Banner, 120 x 600, mit Claim

Ritual - Think like a mountain

Ritual- Think like a mountain

Tempus Fugit / InsideOut / SPV
VÖ: 10.03.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Steigeisen

Progressive Musik erfreut sich momentan mal wieder höchster Beliebtheit. Dabei werden von bombastischem Metal (Dream Theater) über kruden Existentialismus (The Cancer Conspiracy) bis zum inoffiziellen Yes-Revival (Spock's Beard) nahezu alle denkbaren Stilrichtungen abgehandelt. Ganz tief im Artrock der frühen 70er Jahre sind die bislang weitgehend unbekannten Schweden von Ritual verwurzelt. Im vergangenen Jahr noch brachte Sänger Patrik Lundström diese Liebe zum Ausdruck, als er einige Songs auf dem Reunion-Album der legendären Kaipa einsang. Nun liegt mit "Think like a mountain" das dritte Album seiner eigenen Hausband vor.

Bereits der erste Song ("What you are waiting for") legt die Reiseroute auf dem Weg zum Gipfel fest. Verzwickte Riffs, mit scheinbarer Mühelosigkeit aus dem Ärmel geschüttelte Melodien und ein nahezu beschwörender Gesang nehmen den Hörer in Beschlag. Gewürzt wird das Ganze durch orientalische Einsprengsel, die eine unüberhörbare Nähe zu Led Zeppelin deutlich werden lassen. Ritual machen allerdings nicht den Fehler, sich in minutenlanger Griffbrettonanie zu verlieren, sondern schlagen mit kurzen, prägnanten Songs den Bogen zum Neo-Prog der Marke Porcupine Tree.

Der geradezu avantgardistische Titelsong wiederum bedient die Freestyler unter den Prog-Fans. Untermalt von einem Baßlauf, der nahezu Zwölfton-Dimensionen erreicht, stellt dieser Song das zunächst zugegebenermaßen schwer verdauliche Highlight des Albums dar. Geradezu eingängig dagegen "Infinite justice", das durchaus der Feder von Prog-Metallern wie Threshold hätte entspringen können.

Dennoch wirkt manches auf "Think like a mountain" austauschbar. Versatzstücke von Riffs und Melodien, die man irgendwo schon einmal gehört hat, geben sich gemeinsam mit doch sehr beliebigen Soli die Klinke in die Hand. Hinzu kommt eine Aufnahmequalität, die im Jahre 2003 einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Wieder und wieder kontrolliert der Hörer die Funktionsfähigkeit der heimischen Stereoanlage in der Befürchtung, der Tieftöner sei ausgefallen. So bleibt das Album letztlich an der Mittelstation zum Gipfel hängen, und Ritual werden weiterhin nur den fanatischsten Insiderkreisen bekannt sein.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Explosive paste
  • Think like a mountain
  • Infinite justice

Tracklist

  1. What are you waiting for
  2. Humble decision
  3. Explosive paste
  4. Once the tree would bloom
  5. Mother you've been gone for much too long
  6. Think like a mountain
  7. Moomin took my head
  8. Infinite justice
  9. On
  10. Shamanarama
  11. Breathing
  12. Off

Gesamtspielzeit: 54:14 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum