Calvin Harris - Funk wav bounces vol. 1

Calvin Harris- Funk wav bounces vol. 1

Columbia / Sony
VÖ: 30.06.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Bist Du Gästeliste?

Bitte einmal ganz kurz über die Tracklist schweifen und wieder zurückkommen. Danke.

Na? Beeindruckt? In Sachen Starpower schlägt Calvin Harris' "Funk wav bounces vol. 1" selbst die diesjährigen Releases von Gorillaz oder Drake, höchstens DJ Khaled darf noch das ein oder andere Wort zum Thema mitreden. Harris hat allerdings nicht einfach Young Thung, Pharrell Williams und Ariana Grande auf dem Album – nein, er bringt sie in einem Song zusammen! So dürfte zu befürchten sein, dass "Funk wav bounces vol. 1" also sogar von Vers zu Vers durch verschiedene Features hetzt, ohne einen Funken Kohärenz aufkommen zu lassen, oder? Weit gefehlt! Überraschend ordnen sich alle Beteiligten dem Flow des Albums unter, welcher ein einheitliches Klangbild aufzieht. Dieses zielt auf die Siesta-Stunden der Cocktailbars aller Urlaubsorte der Welt ab, das Cover spricht bereits Bände über den neuen Sound. Denn der entspannte Chillout-Pop von "Funk wav bounces vol. 1" hat rein gar nichts mehr mit Harris' voriger EDM-Schiene zu tun.

"Ten new singles" wurden zu Anfang des Jahres angekündigt und auch wenn bislang nur vier davon tatsächlich erschienen sind, wären die restlichen sechs ebenfalls problemlos als Heavy-Rotation-Kandidaten denkbar. Den Anfang macht das wundervolle "Slide", das als erste Auskopplung den neuen Calvin-Harris-Sound der Welt präsentierte – und im Vorbeigehen Frank Ocean und Migos perfekt harmoniernd an einen Tisch brachte. Ebenfalls fantastisch: das mit perlendem Klavier und vor Hitze flimmernden Synthies ausgestattete "Rollin". Selbst Future wirkt hier mal vollkommen relaxed, unaufdringlich und passt sich der Umgebung an. Ein gewisser Retro-Vibe liegt dabei stets über "Funk wav bounces vol. 1". Feelgood-Schwingungen sind angesagt, es fällt bei der ganzen Sonnenblinzelei schon auf, wenn Kehlani in "Faking it" plötzlich eine Beziehungsabrechnung hervorkramt. Auch wenn diese ein umtänzelndes Keyboard ordentlich versüßt.

Für ein so klar auf Airplay zielendes Album funktioniert "Funk wav bounces vol. 1" als geschlossenes Werk überraschend gut und dauert mit 37 Minuten Spielzeit auch nicht länger als notwendig. Dass Tiefgang hier kein Thema ist, sollte anhand des Konzepts – wenn man es denn so nennen will – klar sein. Auch stört bei näherem Durchhören dann und wann die mangelnde Abwechslung, der Verlauf hätte zumindest ein wenig mehr Peaks und Vielfalt vertragen können. Am Ende nur Kleinigkeiten. Was soll's, wenn man sich zur neuen Calvin Harris mit eiswürfelbestücktem Gin Tonic in die Strandliege fläzen kann und dem malerischen Sonnenuntergang entgegenblickt? Was Besseres wird es diese Saison dafür vermutlich nicht mehr geben. Zumindest, bis Harris irgendwann "Vol. 2" herausrückt.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Slide (feat. Frank Ocean & Migos)
  • Heatstroke (feat. Young Thug, Pharrell Williams & Ariana Grande)
  • Rollin (feat. Future & Khalid)

Tracklist

  1. Slide (feat. Frank Ocean & Migos)
  2. Cash out (feat. Schoolboy Q, PartyNextDoor & D.R.A.M.)
  3. Heatstroke (feat. Young Thug, Pharrell Williams & Ariana Grande)
  4. Rollin (feat. Future & Khalid)
  5. Prayers up (feat. Travis Scott & A-Trak)
  6. Holiday (feat. Snoop Dogg, John Legend & Takeoff)
  7. Skrt on me (feat. Nicki Minaj)
  8. Feels (feat. Pharrell Williams, Katy Perry & Big Sean)
  9. Faking it (feat. Kehlani & Lil Yachty)
  10. Hard to love (feat. Jessie Reyez)

Gesamtspielzeit: 37:47 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 10345

Registriert seit 08.01.2012

2017-07-05 21:08:44 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Funkster
2017-06-27 13:54:10 Uhr
Das kann auch nur jemand behaupten, der von "Funk" keine Ahnung hat.
Alte, abgestandene Beats, hier mal ein bischen die DrumBox auf "Shuffle" gestellt, dann das unsägliche Autotune...
Wahrscheinlich war dann das beste, was Electro/MiamiBass je zu bieten hatte:
https://www.youtube.com/watch?v=VVncF6HHWI8

Felix H

Postings: 2065

Registriert seit 26.02.2016

2017-06-27 13:45:50 Uhr
Ich warte noch aufs fertige Album, aber "Slide" war schon echt super.
Battled sich mit DJ Khaled um die wohl abartigste Feature-Liste des Jahres.

Leatherface

Postings: 1600

Registriert seit 13.06.2013

2017-06-27 13:31:57 Uhr
Kein Kommentar zur besten Neuerfindung des Jahres bislang? Calvin Harris lässt Großraum-EDM hinter sich und liefert schimmernden, warmen, organischen California Funk, Random Access Memories mit Sonnencreme unter Palmen. Alle vier Singles bislang sind stark.

Slide (feat. Frank Ocean & Migos)
Heatstroke (feat. Young Thug, Pharrell & Ariana Grande)
Rollin (feat. Future & Khalid)
Feels (feat. Pharrell, Katy Perry & Big Sean)

Felix H

Postings: 2065

Registriert seit 26.02.2016

2017-05-09 23:27:48 Uhr - Newsbeitrag

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum