Dan Auerbach - Waiting on a song

Dan Auerbach- Waiting on a song

Nonesuch / Warner
VÖ: 02.06.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Oh, sweet Lord

"When the night comes / And you lay your weary head to rest / No more trials, no more tests / When the night comes", sang Dan Auerbach 2009 auf seinem Solodebüt "Keep it hid". Die Nacht brach auch gefühlsmäßig herein über den Hörer, die bereits von seiner Hauptband The Black Keys bekannte Mischung aus Blues, Folk und Country durchzog den Alleingang des damals 29-Jährigen und ein neuer Soundtrack für die schwermütigen Zeiten des Lebens war geboren. Acht Jahre später singt Auerbach von ganz anderen Dingen: "I'm a myth of a man / I ride the waves when I can / I make the music so people will buy it / I take pride in my ways / And my colossal paydays." Nicht falsch verstehen, das hat durchaus seinen Charme. Dennoch kommt man beim Hören von Auerbachs zweitem Solostreich "Waiting on a song" nicht gerade umhin zu denken, dass die Tage des Blues nicht nur finanziell für ihn gezählt sind. Gut für ihn! Schlecht für die Hörerschaft?

Nun ja, ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Dass der Mann aus Akron, Ohio auch früher schon ein Händchen für poppige Melodien hatte, ist nichts Neues. Und die Tatsache, dass "Waiting on a song" viel, viel näher an George Harrison als an George "Buddy" Guy dran ist, macht größtenteils fast gar nichts aus. Mit "Cherrybomb", das zumindest oberflächlich mit Calypso-Rhythmen flirtet, gibt es sogar glatt ein bisschen Harry Belafonte obendrauf. Auerbach fühlt sich gut 15 Jahre, nachdem das The-Black-Keys-Debüt "The big come up" veröffentlicht wurde, hörbar frei und transportiert das eben in seiner Musik. Das eingangs erwähnte "Malibu man" überzeugt etwa mit Funk-Gitarre und untergründigen Gospel-Sounds, und sicher ist der Text eher mit einem Augenzwinkern als bierernst zu verstehen. Humor braucht es auch für die Single "Shine on me" mit Mark Knopfler an den Saiten, die derart enthusiastisch und voller Siebzigerjahre-Flower-Power um die Ecke kommt, dass sich beinahe der Heuschnupfen meldet.

Hier und da beweist Auerbach natürlich, dass er nicht nur ein Mann mit Seele, sondern auch ein waschechter Soul-Mann ist. Das mit Streichern untermalte und wirklich gelungene "King of a one horse town" erinnert einmal mehr an Harrison und denkbar wenig an The Black Keys – muss es ja auch gar nicht. Ab und zu schimmern die Wurzeln, wenngleich sehr schwach, trotzdem durch, so beispielsweise im rumpelpoppigen "Stand by my girl", das textlich erneut zu Scherzen aufgelegt ist. Und eine vom Americana geküsste Ballade gibt es in Form von "Never in my wildest dreams", das nicht nur aufgrund seiner dezenten Bläser im Hintergrund sicherlich kein zweites "When the night comes" ist, genau das aber ganz offensichtlich auch nicht sein will. Im Jahr 2017 verfolgt Auerbach einen anderen Weg, hat er einen anderen Anspruch, und verfolgt sein Ziel unbeirrt. Das darf man honorieren. Auch wenn es schon etwas schade ist, dass er im abschließenden und bombensicheren Radio-Hit "Show me", das sich so gut dafür eignen würde, auf den Hare-Krishna-Ausbruch verzichtet, den der ruhigste Beatle seinerzeit in "My sweet Lord" so glorreich vollzogen hat. Vielleicht dann beim nächsten Mal. Immerhin wissen wir jetzt: Alles ist möglich.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • King of a one horse town
  • Never in my wildest dreams
  • Show me

Tracklist

  1. Waiting on a song
  2. Malibu man
  3. Livin' in sin
  4. Shine on me
  5. King of a one horse town
  6. Never in my wildest dreams
  7. Cherrybomb
  8. Stand by my girl
  9. Undertow
  10. Show me

Gesamtspielzeit: 32:44 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

musie

Postings: 1957

Registriert seit 14.06.2013

2017-06-07 22:29:04 Uhr
Hab im Zuge dieses Albums tatsächlich auch die Cloud Nine von George Harrison hervorgekramt... Mir macht das Album von Dan Auerbach richtig Spass wie es das selten ein Album tut.

Armin

Postings: 10059

Registriert seit 08.01.2012

2017-06-07 21:57:48 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 10059

Registriert seit 08.01.2012

2017-05-19 18:13:54 Uhr - Newsbeitrag



Dan Auerbach
Die Videopremiere zu "Waiting On A Song" - eine nostalgische Reise durch die magischste Zeit des Lebens. Das zweite Solo-Album "Waiting On A Song" erscheint am 2. Juni



Neun Grammys sprechen eine deutliche Sprache: “Dan Auerbach ist eine Klasse für sich”, bestätigt auch Dire Straits-Chef Mark Knopfler. Und tatsächlich ist der Songwriter/Producer aus Ohio eine regelrechte Ikone des Alternative Rock, der u.a. mit den Black Keys weit über die Genregrenzen hinaus große Bekanntheit genießt. Acht Jahre nach seinem gefeierten Solo-Debüt-Album "Keeping It Hid", erscheint am 2.Juni mit "Waiting For A Song" nun sein zweites Solo-Album, entstanden in enger Zusammenarbeit mti Co-Produzent Dave Ferguson (u.a.'Cowboy' Jack Clement, Johnny Cash) und Auerbach selbst, der bereits für Dr. John, Lana Del Ray, The Pretenders, Ray Lamontagne und anderen sein Können als Produzent bewiesen hat. Unterstützung erfuhr Dan Auerbach auf dem neuen Longplayer auch von der ersten Riege der Nashviller Musikszene sowie hochkarätigen Gästen wie Duane Eddy oder Mark Knopfler.

"Waiting On A Song", von Auerbach zusammen mit Country-Urgestein John Prine geschrieben, ist ein herrlich lockerer und gut gelaunter Popsong, der deutlich macht, in welche Richtung DAN AUERBACHs Songwriting auf dem neuen Album geht.

Im Musikvideo zu "Waiting On A Song" machen wir Bekanntschaft mit einer Gruppe jugendlicher Freunde im Nashville der 70er-Jahre, die an einem schönen Sommertag in einem Garten abhängen, trinken und rauchen. Später folgt eine wunderbar nostalgische Reise durch die magischte Zeit des Lebens - an der Schwelle zwischen Jugend und Erwachsensein. Regisseur des Videos ist Bryan Schlam.

Das Album Waiting On A Song" wurde bereits von Q-Magazine als „Album of the Month“ mit vier Sternen ausgezeichnet.





Armin

Postings: 10059

Registriert seit 08.01.2012

2017-04-07 17:20:54 Uhr
Dan Auerbach
Kopf der Black Keys veröffentlicht sein zweites Solo-Album "Waiting On A Song" am 2. Juni - aufgenommen in Nashville mit hochkarätigen Musikern u.a. Duane Eddy und Mark Knopfler!

Acht Jahre nach seinem ersten Solodebüt "Keep It Hid" präsentiert DAN AUERBACH, Sänger und Gitarrist der Black Keys, Gründer von The Arcs und umtriebiger Produzent, sein zweites Soloalbum "Waiting On A Song". Es entstand in Nashville in enger Zusammenarbeit mit Co-Produzent Dave Ferguson (‘Cowboy ‘Jack Clement, Johnny Cash) und dem Singer/Songwriter Pat McLaughlin. Für die Studioband konnte AUERBACH Köpfe aus der ersten Riege der Nashviller Musikerszene gewinnen: Russ Pahl (Git), Dennis Crouch (Bass), Bluegrass-Ikone Jerry Douglas (Dobro), Dave Roe (Bass), Bobby Wood (Kb) und Gene Chrisman (Dr). Auch die Gäste auf dem Album sind mehr als hochkarätig, so ist auf zwei Songs der Meister der “Twang”-Gitarre, Duane Eddy, zu hören und Dire Straits-Chef Mark Knopfler hinterließ seine Signatur auf dem Song “Shine On Me".

Neben dem hochkarätigen Stab an Musikern lud AUERBACH eine ebenso bedeutende Crew von Songwritern zu "Waiting On A Song" ein. Außer den bereits erwähnten Pat McLaughlin und Bobby Wood waren auch Country-Urgestein John Prine, Russell Brown und Roger Cook am Songwriting beteiligt.

Alle Aufnahmen entstanden in AUERBACHs eigenem Studio The Easy Eye Sound, das zugleich auch der Namensgeber für sein eigenes Label ist. AUERBACH ist mit dem Album, das über Nonesuch erscheint, nach eigenen Worten zuhause angekommen: „Selbst mit all den Erfolgen, die ich hatte, finde ich erst jetzt wirklich zu mir selbst. Ich habe das Album "Waiting On A Song" gemannt, weil ich mein Leben lang darauf gewartet habe, genau dieses Album machen zu können.“

Tracklisting „Waiting On A Song“

"Waiting On A Song"
"Malibu Man"
"Livin' In Sin"
"Shine On Me"
"King Of A One Horse Town"
"Never In My Wildest Dreams"
"Cherrybomb"
"Stand By My Girl"
"Undertow"
"Show Me"

Video-Link: "Shine On Me"

https://www.youtube.com/watch?v=FfVRCDb0G8Q

Jennifer

Postings: 1400

Registriert seit 14.05.2013

2017-03-30 20:31:45 Uhr - Newsbeitrag
Kommt am 02. Juni.

Tracklist:
01 Waiting on A Song
02 Malibu Man
03 Livin’ in Sin
04 Shine on Me
05 King of a One Horse Town
06 Never in My Wildest Dreams
07 Cherrybomb
08 Stand by My Girl
09 Undertow
10 Show Me

Quelle

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum