Alexa Feser - Zwischen den Sekunden

Alexa Feser- Zwischen den Sekunden

Warner
VÖ: 21.04.2017

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Eines Schlagers, Baby

Kein ernstzunehmender Künstler möchte das dumm-dusselige Schlageretikett aufgedrückt bekommen. Casper wollte es nicht, als er vor Jahren in einem semi-witzigen Online-Test des Jugendmagazins der Süddeutschen mit Roland Kaiser gemein gemacht wurde, und Alexa Feser will es in keinem der vielen Momente, in denen sie ihre Stimme ambitioniert zu allen Seiten presst. Selbst der Echo 2015 und seine kruden Kategorisierungen standen ihr Pate, um dem Generalverdacht des stumpf-deutschen Liedgutes zu entkommen. "Rock/Pop national" hieß es da. Nun gut, das Debüt der ehemaligen Backgroundsängerin, "Gold von Morgen", konnte weitaus besser kaschieren, was zwischen den und über die Sekunden hinweg kaum noch zu leugnen ist: Der Unterschied zwischen einer inbrünstigen Powerballade von Michelle und dem Werk von Alexa Feser ist verschwindend gering. Diese Musik ist ein Symptom dieser Zeit und die erste Single "Medizin" schonmal mitnichten die passende Arznei.

Unter dauerrotierenden "Ohh"s und "Ahh"s, die von Castingshow-Kandidaten wohl mit geschlossenen Augen und nervös zuckenden Armen interpretiert würden, hält das Album eine schiere Masse an Songs bereit, die sich gegenseitig in dem Glauben an die Kraft der Sentimentalität bestärken. Vielleicht rührt es ja den Premium-Intellektuellen Til Schweiger erneut zu Tränen, wenn eine blonde Frau von der Schwermut erzählt, die sie so umgibt. Die Emotionen springen direkt aus der Retorte. Jener unheilige thematische Dreiklang aus genormten Liebeskonzepten, Selbstverwirklichungsfantasien und rührseliger Empathie zieht unverkennbar und unverhältnismäßig bohrend seine Bahnen. Eventuell ist es eine mittelschwere Ungerechtigkeit, nüchtern und oberschlau aus dem gemütlichen Stuhl heraus über die von Herzen kommende Poesie herzuziehen. Aber bitte: Wie kann ein Mensch das ertragen?! Der Refrain in "Straßenkind" lautet schlicht: "Straßenkind bleibt Straßenkind / Auch wenn da keine Straßen sind." Der Chorus in Wunderfinder: "Bist Du ein Wunderkind oder vor Wundern blind?" Gleiches Schema. Gleiche Reaktion: Herrje!

Viele Streicher- und Klavierpassagen inmitten der pompösen Arrangements untermalen diese neue deutsche Biederkeit. Für die richtige Portion Coolness in "Wunderfinder" soll ein Vertreter aus der größten Jugendkultur sorgen. Wer heutzutage diese gefährlichen Rapper auf seine Major-Alben holt, der kann sich schließlich als aufgeschlossen bezeichnen. Und dann kommt ausgerechnet der frisch ausgebildete System-Coach Curse und liefert eine seiner typisch gähnigen Curse-Strophen. Alles gut, solange es harmlos ist. Es liegt vollkommen auf der Hand, dass der Teil der Bevölkerung, der sich beim Stadtfest Finsterwalde zu "Mensch unter Menschen" in den Armen liegt, auch aus voller Kehle die Erkenntnis "Du bist ein Mensch unter Menschen" samt diversen Vokallauten mitjolt. Doch etwas drückt die Krokodilstränen aus dem Knopfloch. Für ein dringend benötigtes Tänzchen ist die eigentliche Retterin des Abendlandes ins CD-Deck zu schieben. Eine atemlose Nacht steht kurz bevor. Ein amtliches High-Five für echte Gefühle. Nächste Woche DVD-Abend mit allen Schweiger-Classics.

(Michael Rubach)

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • -

Tracklist

  1. Intro - Zwischen den Sekunden
  2. Leben
  3. Medizin
  4. Straßenkind
  5. Wunderfinder (feat. Curse)
  6. Inventur
  7. Paradies im Kopf
  8. Herz aus zweiter Hand
  9. Linie 7
  10. Mensch unter Menschen
  11. Rückwärtstag
  12. Interlude - Zwischen den Sekunden
  13. Nach Norden

Gesamtspielzeit: 46:33 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Bonzo

Postings: 1165

Registriert seit 13.06.2013

2017-04-19 21:09:02 Uhr
Menschen Leben Tanzen Welt.

Armin

Postings: 8450

Registriert seit 08.01.2012

2017-04-19 20:55:07 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 8450

Registriert seit 08.01.2012

2017-02-08 19:12:01 Uhr


Alexa Feser Album wird am 21.04.2017 veröffentlicht


Neue Single und Video "Wunderfinder" feat. CURSE


Tour im Mai 2017



Liebe Medienpartner,

das zweite Album von ALEXA FESER wird statt im Februar am 21.04.2017 veröffentlicht.

Zur erneuten Verschiebung hier die Erklärung von Alexa:



„Ihr Lieben,

der 24. Februar fällt dieses Jahr auf den 21. April: es gibt für mich und mein Team ein paar gewichtige Gründe, dass mein Baby „Zwischen den Sekunden" etwas später als geplant auf die Welt kommt.

Das Album soll zum Zeitpunkt der Veröffentlichung denkbar gute Umstände haben. Und das wird es nun.

mein Team und Ich haben über zwei Jahre daran gearbeitet und möchte natürlich, dass es möglichst viele Menschen erreicht, dass ich damit ganz viel touren kann und einfach das machen kann, was ich am meisten liebe: Musik.

Die Tour- Termine sind davon natürlich nicht betroffen, ich freu mich sehr euch ganz bald auf meiner Tour zu sehen.

In den nächsten Wochen folgen dann ein paar wirklich freudige News, was alles im April und Mai auf mich und auch auf Euch zukommt.

Eure AF“


Seit letzten Freitag gibt es die neue Single "Wunderfinder" feat. Curse. Hier das Video zur Single:



Wenn die Zeiten turbulent sind, kann man das große Ganze schon mal aus dem Blick verlieren. Alexa Feser macht daher einen großen Schritt zurück – und was sie sieht, ist berauschend schön: „Ein kleiner Punkt am rechten Rand der Galaxie, ‘Die Welt’ genannt / Das schönste Blau, wie ein Saphir / Und auf dem Punkt, da leben wir“, singt sie, und atmosphärische, getragene Pianoklänge bilden den erhebenden Soundtrack für diesen Abstecher ins Weltall. Den Blick wieder fürs Wesentliche geschärft, geht es zurück auf die Erde, schließlich hat Alexa Feser eine Botschaft zu verbreiten.

„Wunderfinder“ nennt sich die neue Single von Alexa Feser, in der sie sich einem hochgradig aktuellen Thema widmet: Unsere Welt mag aus den Angeln geraten sein, doch sie steckt immer noch voller kleiner und großer Wunder – man muss nur innehalten und genau hinsehen: „Diese Welt wird für Wunder immer blinder / wenn Du sie sehen kannst bist du ein Wunderfinder“, singt die in Berlin beheimatete Musikerin und trifft damit – in einer immer schnelllebiger werdenden Gesellschaft – den Nerv der Zeit.

Auf „Wunderfinder“ kollaboriert Alexa zudem erstmals mit einem anderen Künstler, dem Rapper Curse. „Ich hatte das Gefühl, der Song braucht einen Mitspieler“, berichtet sie. „Ich wollte aber kein klassisches Duett mit einem Sänger oder einer Sängerin. Sondern es sollte jemand sein, der im deutschsprachigen Hip-Hop das macht, was ich im Gesang mache“. Der Plan ging auf: „Du kannst mehr tun als den Schrott sehen, mehr tun als den Trott leben, die Schuld an allem Gott geben / Wir können mehr tun als den Sinn suchen: wir können den Sinn geben“, liefert Curse die gerappte Komplementärfarbe zu Alexas gesungen Zeilen. Das Storytelling, die Bildhaftigkeit und Informationsdichte und die Themen ihrer Lieder machen sie vielleicht sogar zu einer heimlichen Hip-Hop-Künstlerin – nur, dass sie eben nicht rappt.

TV Termine:

28.04.2017 MDR, Riverboat 22.00 Uhr

29.04.2017 MDR Alexa Feser Dokumentation
Video "Medizin":


https://www.youtube.com/watch?v=XYJMq4pgDH4



Video zum Albumtitel "Mensch unter Menschen" in einer Akustik Version:


https://www.youtube.com/watch?v=be0gkila2tU&feature=youtu.be



Im Mai ist ALEXA FESER auf Deutschlandtournee:


04.05.2017 Bremen, Lagerhaus

05.05.2017 Hannover, Musikzentrum

06.05.2017 Bochum, Zeche

08.05.2017 Münster, Jovel

09.05.2017 Neunkirchen, Gebläsehalle

10.05.2017 Köln, Gloria

12.05.2017 Stuttgart, Im Wizemann

13.05.2017 Freiburg, Jazzhaus

14.05.2017 Heidelberg, Karlstorbahnhof

16.05.2017 München, Ampere

17.05.2017 Dresden, Beatpol

18.05.2017 Leipzig, Täubchenthal

20.05.2017 Kiel, Max

21.05.2017 Hamburg, Mojo

22.05.2017 Berlin, Heimathafen

24.05.2017 Frankfurt, W-Festival


https://neuland-concerts.com/alexa-feser-tickets-3.html#tour110



Die Liebe zur ganz großen Geste gepaart mit dem Blick für die allerkleinsten Dinge: schon auf ihrem Warner-Debüt „Gold von morgen“ (2014) brillierte Alexa Feser als präzise Alltagsbeobachterin. Nun hat die Musikerin ihr neues Album „Zwischen den Sekunden“ für den 24.02.2017 angekündigt. Angeführt wird es von der Single „Medizin“ – und wer sich jemals fragte, woher Alexa Feser die Fähigkeit nimmt, Zweifel und Ängste in positive Botschaften und einen gestärkten Blick nach vorn umzubiegen, findet hier eine Antwort: „Wenn kein Buch auf dieser Welt zu helfen weiß / und im Kopf sind alle Bilder schwarz und weiß / Wenn der Wodka seine Wirkung nicht erzielt / und das Leben mit gezinkten Karten spielt“, wenn also alle Stricke reißen, dann ist es die Musik, die ihr den Weg zurück ans rettende Ufer weist: „Dann legst du / mir die Planken / über die wir fliehen / mein Rettungsboot aus Tönen / und meine Medizin.“


„Der Song ist eine Liebeserklärung an die Musik“, bestätigt Alexa Feser. „Musik hat mich mein ganzes Leben in einer Form therapiert. Es war immer eine große Liebe, ein großer Partner, der Ehemann sozusagen“. Und das in guten wie in schlechten Zeiten: „Wenn die Dinge um einen herum nicht funktionieren und alles versagt, ist Musik meine Insel, mein Exil. Das Einzige, was mich runterbringen kann und bei mir selber ankommen lässt.“ Und angekommen ist Alexa Feser mit ihrem neuen Werk mehr denn je. Nachdem ihr das letzte Album mit einer Top-20-Platzierung, der Nominierung als „Künstlerin Rock/Pop national“ beim ECHO 2015 und mehreren ausverkauften Touren den verdienten Lohn für Jahre des unermüdlichen Festhaltens an ihrem musikalischen Traum einbrachten, ist die Sängerin, Songwriterin und Pianistin mit ihrem neuen Album noch einmal spürbar gewachsen.

Das hört man auch dem Sound an: die klassischen Arrangements des Babelsberger Filmorchesters sind noch gleißender, die Chorsätze, von Alexa selbst entwickelt, noch präziser, dazu sorgen die Produzenten Beatgees (u.a. Curse, MoTrip, Fabian Römer) mit unkonventionellen Samples und Soundeffekten immer wieder für Überraschungsmomente. Über all dem stehen Alexa Fesers Gesang – ungeheuer kraftvoll, unglaublich gefühlvoll – und ihre Texte, die die Welt durch das Mikroskop betrachten, manchmal aber auch aus der Vogelperspektive. Die deutsche Sprache so ganzheitlich und wortgewaltig einsetzen, wie sonst nur ein Herbert Grönemeyer oder ein Udo Lindenberg es vermögen. Ja, man kann mit Fug und Recht sagen: Musik ist Alexa Fesers „Medizin“.

Armin

Postings: 8450

Registriert seit 08.01.2012

2016-12-16 21:46:26 Uhr


Alexa Feser Album wird am 24.02.2017 veröffentlicht


Neues Akustik Video "Mensch unter Menschen"


Tour im Mai 2017



Liebe Medienpartner,

das zweite Album von ALEXA FESER wird statt am 27.01.2017 vier Wochen später veröffentlicht, am 24.02.2017. Grund dafür ist eine Verzögerung in der Produktion der allerersten Alexa Feser Vinyl, die gleichzeitig am 24.02.2017 erscheinen wird.

Heute erscheint das Video zum Albumtitel "Mensch unter Menschen" in einer Akustik Version:




Aktuelle Single "Medizin":




Im Mai ist ALEXA FESER auf Deutschlandtournee:


04.05.2017 Bremen, Lagerhaus

05.05.2017 Hannover, Musikzentrum

06.05.2017 Bochum, Zeche

08.05.2017 Münster, Jovel

09.05.2017 Neunkirchen, Gebläsehalle

10.05.2017 Köln, Gloria

12.05.2017 Stuttgart, Im Wizemann

13.05.2017 Freiburg, Jazzhaus

14.05.2017 Heidelberg, Karlstorbahnhof

16.05.2017 München, Ampere

17.05.2017 Dresden, Beatpol

18.05.2017 Leipzig, Täubchenthal

20.05.2017 Kiel, Max

21.05.2017 Hamburg, Mojo

22.05.2017 Berlin, Heimathafen

24.05.2017 Frankfurt, W-Festival


https://neuland-concerts.com/alexa-feser-tickets-3.html#tour110



Die Liebe zur ganz großen Geste gepaart mit dem Blick für die allerkleinsten Dinge: schon auf ihrem Warner-Debüt „Gold von morgen“ (2014) brillierte Alexa Feser als präzise Alltagsbeobachterin. Nun hat die Musikerin ihr neues Album „Zwischen den Sekunden“ für den 24.02.2017 angekündigt. Angeführt wird es von der Single „Medizin“ – und wer sich jemals fragte, woher Alexa Feser die Fähigkeit nimmt, Zweifel und Ängste in positive Botschaften und einen gestärkten Blick nach vorn umzubiegen, findet hier eine Antwort: „Wenn kein Buch auf dieser Welt zu helfen weiß / und im Kopf sind alle Bilder schwarz und weiß / Wenn der Wodka seine Wirkung nicht erzielt / und das Leben mit gezinkten Karten spielt“, wenn also alle Stricke reißen, dann ist es die Musik, die ihr den Weg zurück ans rettende Ufer weist: „Dann legst du / mir die Planken / über die wir fliehen / mein Rettungsboot aus Tönen / und meine Medizin.“


„Der Song ist eine Liebeserklärung an die Musik“, bestätigt Alexa Feser. „Musik hat mich mein ganzes Leben in einer Form therapiert. Es war immer eine große Liebe, ein großer Partner, der Ehemann sozusagen“. Und das in guten wie in schlechten Zeiten: „Wenn die Dinge um einen herum nicht funktionieren und alles versagt, ist Musik meine Insel, mein Exil. Das Einzige, was mich runterbringen kann und bei mir selber ankommen lässt.“ Und angekommen ist Alexa Feser mit ihrem neuen Werk mehr denn je. Nachdem ihr das letzte Album mit einer Top-20-Platzierung, der Nominierung als „Künstlerin Rock/Pop national“ beim ECHO 2015 und mehreren ausverkauften Touren den verdienten Lohn für Jahre des unermüdlichen Festhaltens an ihrem musikalischen Traum einbrachten, ist die Sängerin, Songwriterin und Pianistin mit ihrem neuen Album noch einmal spürbar gewachsen.

Das hört man auch dem Sound an: die klassischen Arrangements des Babelsberger Filmorchesters sind noch gleißender, die Chorsätze, von Alexa selbst entwickelt, noch präziser, dazu sorgen die Produzenten Beatgees (u.a. Curse, MoTrip, Fabian Römer) mit unkonventionellen Samples und Soundeffekten immer wieder für Überraschungsmomente. Über all dem stehen Alexa Fesers Gesang – ungeheuer kraftvoll, unglaublich gefühlvoll – und ihre Texte, die die Welt durch das Mikroskop betrachten, manchmal aber auch aus der Vogelperspektive. Die deutsche Sprache so ganzheitlich und wortgewaltig einsetzen, wie sonst nur ein Herbert Grönemeyer oder ein Udo Lindenberg es vermögen. Ja, man kann mit Fug und Recht sagen: Musik ist Alexa Fesers „Medizin“.
Vorbestellerlinks Album:

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum