Ben Harper - Diamonds on the inside

Ben Harper- Diamonds on the inside

Virgin / EMI
VÖ: 24.02.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Diamantenfieber

Wenn es einen Musiker gibt, den man zu Recht als "vielseitig" bezeichnen kann, dann Ben Harper. Was der Mann aus Südkalifornien über die Jahre abgeliefert hat, umspannte die komplette Musikwelt von Funk bis Folk, von Soul bis Jazz, von Americana bis Classic Rock, von Blues bis World Music. Und so ist es wenig verwunderlich, daß er mit den ersten drei Stücken seines neuen Albums "Diamonds on the inside" gleich je eine Nummer aus den Bereichen Reggae, Blues und Folk hinlegt. Und natürlich werden später auch noch verlässlich alle anderen Themengebiete abgeklappert. Hier ist für jeden etwas dabei.

Wer auf so vielen Hochzeiten tanzt, muß natürlich damit rechnen, daß auch einiges Porzellan zu Bruch geht - Stücke wie "When it's good", "Temporary remedy" oder "Picture of Jesus" wären sicher nicht nötig gewesen. Dem gegenüber stehen aber solch große, herzerweichende Nummern wie der Titeltrack oder "Amen omen" und gutgelaunte Liebeslieder wie "Everything". Bemühungen, bei Harper eine klare Linie oder gar einen Normalzustand auszumachen, werden nie von Erfolg gekrönt sein - der Tausendsassa kann einfach nicht aus seiner Haut.

Was auffällt, ist die Emotionalität, mit der Harper jedes einzelne Lied durchleidet. Es bedarf schon einiger Anstrengung, Zeilen wie "I have heard a hundred violins crying / I have seen a hundred white doves flying / But nothing is as beautiful / As when she believes in me" nicht in überbordendem Kitsch ertrinken, sondern für sich stehen zu lassen. Wem das gelingt, der darf danach auch "Bring the funk" fordern und dabei spritzig wie James Brown in seinen besten Zeiten klingen.

Wie es aber bei Ben Harper-Alben leicht passieren kann, schleicht sich mitunter das Gefühl ein, man höre keine einzelne Platte, sondern einen Sampler. Als einziger Fixpunkt bleibt Harpers jaulend emotionale Stimme, die auf Dauer auch etwas anstrengend wird. Und trotzdem: "Diamonds on the inside" ist ein gutes, stellenweise gar brillantes Album, das durchweg ehrlich und zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt wirkt. In diesem Sinne: Shine on you crazy diamond.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Diamonds on the inside
  • Touch from your lust
  • Amen omen

Tracklist

  1. With my own two hands
  2. When it's good
  3. Diamonds on the inside
  4. Touch from your lust
  5. When she believes
  6. Brown eyed blues
  7. Bring in the funk
  8. Everything
  9. Amen omen
  10. Temporary remedy
  11. So high so low
  12. Blessed to be a witness
  13. Picture of Jesus
  14. She's only happy in the sun

Gesamtspielzeit: 61:25 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum