Claire - Tides

Claire- Tides

Island / Universal
VÖ: 07.04.2017

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Den Farbfilm vergessen

Ständig vergessen Menschen irgendwas. Seien es Regenschirme oder Autoschlüssel, im Fernsehen ihre Würde oder im Zorn sich selbst. Michael hat gerüchteweise den Farbfilm bis heute noch nicht herbeigebracht. Die Münchner Elektropopper Claire waren bislang hingegen eher als aufgeweckte Zeitgenossen in Erscheinung getreten, die ihren Kram allzeit beisammen hatten und auf dem Debüt "The great escape" einige Volltreffer vorweisen konnten. Bezüglich des mit vier Jahren überraschend lange gediehenen Zweitlings "Tides" kommt man jedoch nicht um die Frage herum: Fehlt da nicht was? So in Richtung Hooks? Hits? Etwas, was unmittelbar hängen bleibt? Leichte Ernüchterung macht sich breit. "Games", "Broken promise land" oder "Roll down run south" waren damals schon Liebe auf den ersten Blick. Bei "Tides" herrscht in Bezug auf den schnellen Einstieg dagegen Ebbe.

Größtes Problem ist die Gleichförmigkeit der Stücke, die sich zunächst kaum unterscheiden lassen. Claire beackern weitestgehend das träumerische Spektrum ihres Soundgebiets mit großflächigen Soundflächen und idyllischer Harmonie. Nun gut, so dürfte zumindest niemand mehr was von den "deutschen Chvrches" schwafeln. Aber wenn man die spitzen Vorstöße Richtung Airplay und Club entfernt und auf ohrwurmverursachende Refrains verzichtet, bleibt eben nur eine ziemlich einheitliche Soße übrig. Es lohnt sich jedoch immerhin, nach leckeren Einlagen zu fischen.

Nach und nach wird nämlich klar, dass Claire noch lange nicht für die Grube sind. Der Opener "Friendly fire" beispielsweise, der ist doch irgendwie ein ausgefuchstes Ding und reißt im Refrain mit. "Burn" schafft eine imposante Steigerung und "No way to save it" bleibt nach einiger Zeit ebenfalls im Ohr. Oder der flotte Tanzflächenfüller "The crash", der tatsächlich mit einem Kinderchor im Refrain durch die Qualitätskontrolle huscht. Kein Überknaller vielleicht. Aber eine Bestätigung: Sie können es noch. Kaum zu glauben, dass die gleiche Band ein paar Songs zuvor "Back to shore" mit ekelhaften Ethno-Synthies, die wohl von Enigma ausrangiert wurden, zukleistert. Wenigstens nur ein einsamer Ausfall. So ist das anscheinend beim zweiten Album: Man ist unsicher, man probiert, aber nicht zu viel, man walzt den Sound aus, distanziert sich von offensichtlichen Vorbildern. Und man versucht, bloß nicht auf Hits reduziert zu werden. "Tides" ist in jener Hinsicht ein ganz typisches zweites Album.

Zu viel Textur, zu wenig Substanz – den Vorwurf müssen sich Claire hier gefallen lassen. Die Songs sind oft nur angenehm anzusehende Tapete, kein substanzieller Gegenstand, die entscheidende Hook in Füllern wie "Two steps back" und "Masquerade" sucht man vergebens. Wollen oder können sie nicht mehr? Oder ist es tatsächlich dem Vergessen der eigenen Stärken geschuldet, dass sich einige Songs über ihre mehr als vier Minuten Spielzeit gegen die funktionale Kompaktheit der Stücke vom Debüt richten? Dort war in der Gesamtheit einfach Bunteres dabei. Vielleicht könnte es helfen, wenn der Michael bald endlich mal den Scheiß-Farbfilm mitbringt.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Friendly fire
  • Burn
  • Come close

Tracklist

  1. Friendly fire
  2. End up here
  3. No way to save it
  4. Two steps back
  5. Say it
  6. Burn
  7. Masquerade
  8. Drowning
  9. Back to shore
  10. Treading water
  11. The crash
  12. Come close

Gesamtspielzeit: 51:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Felix H

Postings: 3390

Registriert seit 26.02.2016

2017-04-11 21:22:18 Uhr
Hallo Joachim, magst du das ein wenig konkreter ausführen?
Joachim Müller
2017-04-11 20:49:59 Uhr
Diese Kritik wird der Band Claire und Ihrem Album Tiedes nicht gerecht - unsachlich und nicht lesenswert.

Armin

Postings: 15426

Registriert seit 08.01.2012

2017-03-29 21:36:59 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15426

Registriert seit 08.01.2012

2017-02-17 20:41:19 Uhr - Newsbeitrag
Mit ihrem Debüt “The Great Escape” (VÖ 2013) landeten CLAIRE, gerade mal ein Jahr nach Gründung, direkt auf Platz 38 der Deutschen Albumcharts und etablierten sich

so bereits als eine der aufregendsten Newcomer Deutschlands. Neben Support-Shows u.a. für WOODKID und BASTILLE sowie einer restlos ausverkaufte Deutschlandtour,

spielte das Quintett auch schon international Konzerte wie z.B. beim renommierten Kunst- und Musikfestival “SXSW” im Austin, Texas oder beim New Yorker “CMJ Festival”.

Für ihr zweites Album “Tides” (VÖ 07.04.) kooperierten die Münchner u.a. mit Produzent Dave McCracken (DEPECHE MODE, FLORENCE + THE MACHINE, IAN BROWN).



Die neue Single “Friendly Fire“ ist ab sofort erhältlich – das dazugehörige Video kann, wie immer, gerne verlinkt/eingebettet werden:



**



“Tides” Tracklist:

01. Friendly Fire

02. End Up Here

03. No Way To Save It

04. Two Steps Back

05. Say It

06. Burn

07. Masquerade

08. Drowning

09. Back To Shore

10. Treading Water

11. The Crash

12. Come Close



CLAIRE Tourdaten:

27.04.2017 Frankfurt - Zoom
28.04.2017 Köln - Luxor
29.04.2017 Dresden - Beatpol
01.05.2017 Leipzig - Naumanns
02.05.2017 Hamburg - Mojo Club
03.05.2017 Berlin - BiNuu
05.05.2017 München - Ampere
06.05.2017 Stuttgart - Im Wizemann Club
08.05.2017 Nürnberg - Hirsch
11.05.2017 Mannheim - Feuerwache
12.05.2017 Regensburg - Mischwerk



Weitere Infos:

www.claireofficial.com

www.facebook.com/clairemusicofficial

www.twitter.com/claireoffcl

www.instagram.com/claireofficial

Armin

Postings: 15426

Registriert seit 08.01.2012

2017-01-04 18:39:15 Uhr
Neues Album am 7. April.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify