Vil - Mens vi falder stille

Vil- Mens vi falder stille

Listen / Broken Silence
VÖ: 24.03.2017

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Wohltemperiert

Wie verhält sich Musik zur Temperatur? Klirrende Beats, tiefe Vocals und klinisch reine Produktion erzeugen Kälte, mit Hitze verbindet man dagegen großflächige Riffs, keifenden Gesang und höhenlastiges Zischen – um das Spektrum mal auf Verallgemeinerungen herunterzubrechen. Und damit das dänisch-isländische Duo Vil überhaupt passend eigeordnet werden kann. Dieses liegt auf der Celsius-Skala im angenehm molligen Bereich, wie ein warmer Winterpullover oder eine weiche Fleecedecke. Ohne diese zugegeben abgegriffenen Bilder ist der Sound der beiden Skandinavier recht schwer zu fassen. Viel von den Kollegen Sigur Rós steckt dort drin, die entrückte Atmosphäre, der weitgehende Verzicht auf hohes Tempo, sodass die Isländer der nächstliegende Referenzpunkt sind. Doch der Sound von Maria Bay Bechmann und Julius Rothlaender fährt noch ein Stück weiter zurück. Stellenweise müssen die Instrumente ganz nah ans Ohr rücken, weil sie so leise gespielt werden. Kein Wunder, dass die beiden bereits Kopfhörerkonzerte gegeben haben. Da passt auch der Albumtitel "Mens vi falder stille" – "Während wir verstummen".

Schon der Opener "Vinduet" übt sich in der Disziplin des Leisetretens. Bay Bachmanns Vocals – komplett in Dänisch gehalten – blicken scheinbar suchend durch den spärlich und nah am Ambient vorbeisteuernden Song. Flüsterstimmen spicken den Verlauf, man glaubt, jedes Knistern und Knacken im Aufnahmestudio mitzubekommen. Ständig rauscht es im Hintergrund, damit wenigstens irgendetwas zu hören ist. Egal, ob Klavier, Keyboard oder Vocals, Direktheit und Unmittelbarkeit ist wichtig für Vil, die Musik bekommt keine Produktionsschicht übergezogen, die für Abstand zum Hörer sorgen könnte. Selbst dann, wenn "Mens vi falder stille" mit "På plads" erstmals harte glasige Beats hervorholt, welche nicht nur den Kontrast zum Klangteppich darstellen, sondern förmlich aus den zuvor verlorenen Gedanken reißen. Ein aus Konkretheit gebauter Fixpunkt inmitten all des Treibenlassens. Keine Sorge – die folgenden Tracks kehren wieder in die intime Komfortzone der Ruhe zurück.

"Mens vi falder stille" ist die Antithese für diejenigen, die ihre Musik gern unterwegs neben Straßenlärm und Presslufthammer hören möchten. Ein sanft brummendes Stück wie "Hjem" oder das simple und doch herrlich detailverliebte Piano von "Violet" funktionieren nur mit voller Aufmerksamkeit und ohne klangliche Ablenkung. Nicht einmal das mit "Gewitter" zu übersetzende "Før torden" bäumt sich wirklich zur Naturgewalt auf, auch wenn das Album zum Ende hin tatsächlich mehr aus seinem Kokon hervorlugt. "Kirkegårdshysteria" – der verzweifelte Übersetzer kann sich hier nur "Friedhofshysterie" zusammenreimen – unterlegt die hübsche Melodie gar mit einem eindringlich dröhnenden Synth-Ton und würgt die Harmonie zum Schluss mit einem grellen Schluckauf ab. Der zwischen Aarhus und Reykjavik ersponnene Ambient-Kammer-Pop bleibt dennoch über die zehn Stücke seiner wohligen, wärmenden Linie treu. Wäre ja auch zu blöd, wenn die Kuscheldecke Löcher hätte.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Vinduet
  • På plads
  • Violet
  • Kirkegårdshysteria

Tracklist

  1. Vinduet
  2. Bjergene
  3. På plads
  4. Strømme
  5. Hjem
  6. Mens vi tier
  7. Violet
  8. Før torden
  9. Kirkegårdshysteria
  10. Sort sol

Gesamtspielzeit: 45:22 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

2017-03-21 20:17:51 Uhr - Newsbeitrag
diesen Freitag ist jetzt der offizielle Release des Vil-Albums das ihr ja bereits zum urspünglichen Termin rezensiert hattet.

Hier ein paar Links (Spotify & Co geht natürlich erst ab Freitag):

Video: https://vimeo.com/201953537

CD & Vinyl: http://bit.ly/vil_preoder

Spotify: http://bit.ly/vilspotify

iTunes: http://bit.ly/vilitunes
LIve:

09.04.2017 Kopenhagen, DR Concerthuset
11.04.2017 Berlin, Bi Nuu

Armin

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

2017-01-27 21:31:17 Uhr
Durchaus schön, ja. Hier zum Draufklicken:

Du bist nicht die hellste Kerze auf der Torte
2017-01-27 13:22:52 Uhr
Aha, ist das eine Fantasiesprache?

Zitat aus der Rezension: "Bay Bachmanns Vocals – komplett in Dänisch gehalten..."

Und was ist das für eine komische Ankündigung?

Zitat aus der komischen Ankündigung: "Therefore we've decided to also cancel the tours that were planned for February and spring and postpone the release of our debut album. 'Mens vi falder stille' will now be released March 24th"
Aha
2017-01-27 13:16:11 Uhr
Aha, ist das eine Fantasiesprache? Und was ist das für eine komische Ankündigung?

myx

Postings: 677

Registriert seit 16.10.2016

2017-01-27 08:31:12 Uhr
Was ist "Bjergene" für ein wundervoll zart-verhuschter Song. Werde mir gleich noch "Vinduet" und "Pa plads" anhören.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify