Dakota Suite & Quentin Sirjacq - Wintersong

Dakota Suite & Quentin Sirjacq- Wintersong

Schole
VÖ: 16.12.2016

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Liebe ist für alle da

Die kalten Tage stehen vor der Tür. Zeit für gefütterte Jacken, Schals und Handschuhe. Zeit für warme Socken, kuschelige Decken, dampfende Tassen mit Tee oder Kakao. Zeit für Besinnlichkeit. Für die Familie. Für alle, die ein kleines Plätzchen im Herzen bewohnen. Zeit für die passende musikalische Untermalung. Und damit Zeit für Chris Hooson: Der ist mit seinem Projekt Dakota Suite mittlerweile schon bekannt für hauchzarte Klänge sowie zwischen Verzweiflung und Verehrung wankenden Liebesliedern an seine Frau Johanna.

Gemeinsam mit dem französischen Komponisten Quentin Sirjacq ging Hooson im Frühjahr 2015 abermals auf Tour, um das im Jahr zuvor gemeinsam veröffentlichte Album "There is calm to be done" unter anderem in Japan zu promoten. Aus einer Live-Session, inspiriert vom langsam schmelzenden Schnee und dem Frühlingsbeginn, entstand die nun fünfte Zusammenarbeit des Duos in Form von "Wintersong": Elf Stücke, auf Klavier und Gesang reduziert, die allesamt der Liebe und den Geliebten gewidmet sind.

Als Hörer von Dakota Suite & Quentin Sirjacq weiß man da auch ohne große Ankündigung, was man zu erwarten hat. Sirjacq, der selbst erst im Spätsommer 2016 sein letztes Soloalbum "Far islands and near places" veröffentlichte, stellt hier einmal mehr sein delikates Piano-Spiel unter Beweis und lässt dieses mitnichten zu einem Nebendarsteller verkommen. Das Titelstück etwa wird von Hooson hauchzartem Gesang allerhöchstens ergänzt, würde aber auch ohne diesen hervorragend zünden.

Dass sich Hooson und Sirjacq generell bestens miteinander arrangieren, steht ohnehin außer Frage. Im Opener "Be my love" ist das blind funktionierende Zusammenspiel der beiden deutlich hörbar, das darauffolgende "Close enough to tears" hingegen baut einen Kontrast zwischen den hellen Tönen des Pianos und dem melancholisch-dunklen Facetten des Sängers auf. Songs wie "In the stillness of this night", "How safe we must seem" oder auch besonders der Abschluss mit "To make you whole again" verdeutlichen, dass den so wohlig miteinander agierenden Komponenten auch eine tiefe Freundschaft zugrunde liegen muss. Wie passend: Am Ende ist "Wintersong" nicht nur für die anderen gedacht, sondern in gewisser Form auch für Dakota Suite & Quentin Sirjacq selbst.

(Jennifer Depner)

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Be my love
  • Close enough to tears
  • Wintersong

Tracklist

  1. Be my love
  2. Close enough to tears
  3. All that I can hold near
  4. This is my way of saying that I am sorry
  5. Wintersong
  6. How safe we must seem
  7. The lepers companion
  8. A comfortable lie
  9. Last flare from a desperate shipwreck
  10. In the stillness of this night
  11. To make you whole again

Gesamtspielzeit: 49:49 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 8923

Registriert seit 08.01.2012

2016-12-22 21:09:41 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum