LP - Lost on you

LP- Lost on you

Warner
VÖ: 09.12.2016

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Die Waffe der Frau

Ein Mob lärmender und aufgestachelter Frauen tobt durch die Gefägnisflure, er wälzt zielstrebig auf die Gefängniswärter zu. Der sadistisch veranlagte Correctional Officer Humphrey, sich des Ernstes der Lage bewusst werdend, zieht panisch seinen Mini-Revolver aus dem Schuh, aber wird umgestoßen. Die Schusswaffe schlittert auf dem Boden direkt auf die junge Latino-Dame Daya Diaz zu. Sie hebt sie auf, betrachtet ihren Fund, unsicher, abwägend. Dann, langsam, aber entschlossen, richtet sie den Ziellauf geradewegs auf Humphrey. Manche werden LP dafür hassen, dass an dieser Stelle ihr Song "Muddy Waters" eingeblended wird und den bisher größten Cliffhanger der Netflixserie "Orange is the new black" begleitet.

Dabei trägt das Stück, dass wie ein afroamerikanischer Worksong beginnt und sich zu einer dramatischen Hymne steigert, der aufgeheizten Stimmung im aktuellen Staffelfinale durchaus Rechung. Die Sängerin Laura Pergolizzi alias LP, ist überhaupt eine passende Wahl für diesen Soundtrack. Die in der Frauenvollzugsanstalt Litchfield angesiedelte Serie wird neben des äußerst spannenden Plots auch dafür gelobt, dass sie die ganze Bandbreite menschlicher und vor allem weiblicher Abgründe abbildet. Fernab gängiger Klischees à la damsel in distress oder femme fatale, werden Frauen hier als egomanisch, depressiv, intrigant, brutal, einsam und verbissen kämpfend gezeigt. Auch LP ist eine Frau mit Ecken und Kanten – vor allem aber mit reichlich Tiefen. Zwar hat sie auch Songs für Rihanna und Christina Aguilera geschrieben, hat aber mit ihrem wild-krausen Haar und dem androgynen Kleidungsstil zum Glück einen etwas interessanteren Look gewählt.

Auch musikalisch setzt sich LP letztendlich ausreichend von der Welt der Show-Sternchen ab. Die Waffe gegen blankpolierten Einheitspop ist dafür ihre unglaublich wandelbare Stimme. Von leicht säuselnd wie in "Other people" bis vor Kraft strotzend wie im opulenten Closer "You want it all": Pergolizzis Stimme nimmt den Hörer über die gesamte Spiezeit gefangen. "Lost on you" huldigt wie auch schon die Vorgängeralben vor allem dem der Pop-Hymne als solcher: Dramatik und Pathos spielen in fast immer eine große Rolle. So effektvoll allerdings diese Stücke einzeln auch wirken mögen, auf Albumlänge wird es doch früher oder später mal etwas anstrengend. Die Popularität mancher ihrer Kooperationspartner hat LP zwar noch nicht erreicht, mit ihrem vierten Album aber wird sie der Marke ziemlich sicher näher kommen als je zuvor. Das Video zur Vorab-Single "Lost on you" hatte Anfang Dezember 2016 auf YouTube schon über 50 Millionen Aufrufe. Man darf gespannt sein, ob dieser Schuss ein nachhaltiger Treffer ist.

(Eva-Maria Walther)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Muddy Waters
  • Lost on you
  • Other people

Tracklist

  1. Muddy Waters
  2. No witness
  3. Lost on you
  4. Up against me
  5. Tightrope
  6. Other people
  7. Into the wild
  8. Strange
  9. Death valley
  10. You want it all

Gesamtspielzeit: 37:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Olrip
2017-01-24 13:19:42 Uhr
Die Melodie des Refrains. Wahnsinn, dass es diese bis 2017 noch nicht gegeben hat. Ganz groß!

Armin

Postings: 14509

Registriert seit 08.01.2012

2016-12-11 22:30:54 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon