Two Door Cinema Club - Gameshow

Two Door Cinema Club- Gameshow

Parlophone / Warner
VÖ: 14.10.2016

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Am ablaufenden Band

Wir bei Plattentests.de machen das manchmal auch nicht anders als die Typen von Two Door Cinema Club. Wenn zu Beginn der Arbeit vorm leeren Blatt einfach nichts einfallen will, schaut man probehalber beim Vorgänger nach. Hatten Kollege Spremberg sowie die Band selbst schon bei "Beacon" getan – kann dieses Mal anlässlich des Drittlings "Gameshow" demnach nicht verkehrt sein. Was wurde anno 2012 also festgestellt? "Die zweite Tür, die die Band mit "Beacon" öffnet, führt in den gleichen Raum wie die erste von vor zwei Jahren." Läuft auch dieses Mal mit der – eigentlich im Bandnamen nicht mehr enthaltenen – dritten Tür ungefähr so. Es springt ein wahnsinnig schmissiger Beat aus den Boxen, der zwar stark nach dem bisherigen Sound klingt, aber in Sachen Spaßigkeit mit vorne dabei ist. "Are we ready? (Wreck)" ist ein Auftakt nach Maß, ein Hit, der auch auf beiden Vorgängern positiv herausgestochen hätte.

"Gameshow" verfolgt allerdings im Anschluss lieber die Richtung, die schon viele Bands in letzter Zeit eingeschlagen haben. Zu Falsett und Synthesizern wird anschließend der Dance-Beat ausgepackt und das Gefühl der Disco-Ära beschworen, was "Bad decisions" und "Ordinary" ohne Schwierigkeiten, dafür mit gutem Schwung hinbekommen. Insbesondere in letzterem Song machen die im Ohr herumkratzende Gitarre und die falschen Streicher einiges her. Noch besser ist jedoch der im Refrain förmlich explodierende Titeltrack, der mit seiner geballten Energie und der nervösen Dramatik an der Hand packt und auf die Tanzfläche zerrt. So wollten wir das hören. Haben sich die Nordiren also nach vier Jahren Funkstille noch einmal richtig aufgerafft, nachdem "Beacon" nicht ansatzweise die Anzahl der Hits von "Tourist history" replizieren konnte? Man soll das Album nicht vor dem Closer loben.

Nach den ersten vier gelungenen Tracks verliert die Platte viel vom anfänglichen Reiz. "Lavender" ist maximal C-Ware, die stark nach Hot Chip klingt, aber auf deren Alben kein Stück Land gesehen hätte. Und danach wird es erst richtig schwer, überhaupt die Titel auseinanderzuhalten: Fast jeder Song der zweiten Hälfte verwendet den gleichen Disco-Stampfrhythmus, Alex Trimble heult im Falsett und die Synthies schmieren eine Ladung Kitsch darüber. Die Eingängigkeit und der Schmiss der Hits vom Anfang wird zu keinem Zeitpunkt mehr erreicht, "Gameshow" ist wie ein Hürdenläufer, dem schon viel zu früh die Puste ausgeht. Schade eigentlich, da das zaghaft erneuerte Sounddesign dem Trio nicht unbedingt schlecht zu Gesicht steht. Aber das größtenteils generische und wie schon mehrfach durchgekaut wirkende Songmaterial trübt die Stimmung. Eine "Gameshow" hat eben nicht nur Gewinner.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Are we ready? (Wreck)
  • Ordinary
  • Gameshow

Tracklist

  1. Are we ready? (Wreck)
  2. Bad decisions
  3. Ordinary
  4. Gameshow
  5. Lavender
  6. Fever
  7. Invincible
  8. Good morning
  9. Surgery
  10. Je viens de là

Gesamtspielzeit: 43:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

2016-10-19 20:54:15 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

2016-09-14 19:53:10 Uhr
Two Door Cinema Club legen nach dem konsumkritischen Albtraum-Clip zur ersten Single „Are We Ready? (Wreck)“ nun ihr zweites, nicht minder groteskes Video vor. Timothy Leary wäre vermutlich stolz: Das Video zu „Bad Decisions“ ist ein kaleidoskopischer Flickenteppich der Stile, der hyperreale Sex- und Gewaltfantasien aneinanderreiht. Ein visueller Trip, auf dem animierte Versionen von Alex, Kevin und Sam einander bekämpfen, um der digitalen Hölle zu entkommen.

Wie der Vorgänger, so entstammt auch dieses Video den Köpfen des neuseeländischen Regisseurs-Duo Thunderlips. Hat da hat vielleicht jemand vom Peyote Kaktus genascht? Thunderlips kommentieren den Trip wie folgt:

„Als wir am Set von ‚Are We Ready’ das erste Mal mit Alex sprachen, war schnell klar, dass er die Sozialen Medien so sehr hasst wie wir, also wussten wir, dass eine angemessen epische Metapher gefragt war, um diesen brillanten Song zu illustrieren. Dantes Inferno und seine neun Kreise der Hölle waren der Ausgangspunkt für unser Konzept, zugleich fanden wir, dass es ein amüsanter Weg sein könnte, seinem Konzept neue Relevanz zu verleihen, indem man seine ursprüngliche Idee in ein Videogame verwandelt“

Hier könnt ihr die neue Single von TDCC hören und euch auf den bunten Höllenritt einlassen:

Armin

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

2016-07-07 18:06:04 Uhr
Quietschbunte Konsumkritik mit Gruselfaktor: Two Door Cinema Club präsentieren ihr neues Video

Das neuseeländische Regie-Duo Thunderlips kreuzt Mad Man mit Fieberträumen und heraus kommt eine Ästhetik des Schreckens, die uns einen Spiegel vor Augen führen möchte: Two Door Cinema Club prangern im neuen Video zu „Are We Ready? (Wreck)“ die moderne Konsumwelt an, der man sich heute kaum entziehen kann.

„Are We Ready? (Wreck)“ macht eindrucksvoll Alex Trimbles Entwicklung als Songwriter und Texter deutlich, der auf eloquente Weise die zwiespältige Beziehung der ‚Generation Information‘ in Worte fasst, das moderne Leben und den zunehmenden gesellschaftlichen Druck in Einklang zu bringen.

Dieser gonzoartige Clip, der in knalligen Farben und mit schillernden Outfits da ansetzt wo es wehtut, nämlich im alltäglichen Leben, endet in einem Der Tod Steht Ihr Gut-artigen Zerfall des Körpers von Sänger Alex Trimble.


Feauren und Sharen gewünscht:

Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=znkZDoryl0I

Armin

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

2016-06-15 20:12:42 Uhr
Two Door Cinema Club melden sich zurück - Die erste Single "Are We Ready (Wreck)?" ist Vorbote des neuen Albums "Gameshow"

„Are We Ready?“ fragen TDCC mit ihrer neuen Single, die zugleich ein erstes Lebenszeichen seit der EP „Changing Of The Seasons“ (2013) ist. Die flirrende Future-Funk-Band macht somit klar: TDCC melden sich zurück – und sie tun es mit reichlich frischer Energie.

Die erste Single bringt das Gespür der Band für Pop und Hooks mit einem Hunger nach klanglicher Innovation zusammen und ist damit die perfekte Brücke, um ihre Fans mit TDCC 2.0 bekannt zu machen – ein Sound, der stets ambitioniert und tanzbar ist.

„Are We Ready? (Wreck)“ macht eindrucksvoll Alex Trimbles Entwicklung als Songwriter und Texter deutlich, der auf eloquente Weise diezwiespältige Beziehung der „Generation Information“ in Worte fasst, das moderne Leben und den zunehmenden gesellschaftlichen Druck mit dem alles verschluckenden Online-Sog in Einklang zu bringen. Zum neuen Album „Gameshow“ (das am 14. Oktober erscheinen wird) und seinem Selbstvertrauen, sich konsequent einem Pop-Sound zu öffnen, erklärt Alex: „Wir bejahen die aktuelle Popmusik nicht in melodischer und struktureller Hinsicht. Meine beiden größten Einflüsse waren Prince und Bowie – beides absolute Pioniere, denen der Spagat zwischen abgefahrenem Pop und Avantgarde-Verdrehtheit gelungen ist.“

Image Label



Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=eizefbbY8tY

Nachdem sie ihr gesamtes Erwachsenenleben in einer zermürbenden „Album Tour-Promotion“-Mühle zugebracht hatten, verordneten sich die drei Schulfreunde aus dem nordirischen Bangor eine Pause vom Bandleben. Als sie sich den Raum gaben, ihre jeweiligen Identitäten außerhalb der Band zu entdecken, realisierten sie, dass Two Door Cinema Club nur eine Zukunft haben würde, wenn auch die zunehmenden, passiv-aggressiven Spannungen in der Band entschärft und ihrezahlreichen Dämonen bekämpft werden würden.



Nachdem sie sich in ihr jeweiliges Zuhause rund um die Welt zurückgezogen hatten – Portland bei Alex, Los Angeles bei Kevin und London bei Sam – begann die Band zunächst, über Email Gedanken und Ideen auszutauschen, die sie während ihrer Pause stimuliert hatten. Track-Entwürfe und Ideen wurden aus drei Ecken der Welt offen diskutiert, auseinander genommen und wieder zusammengesetzt, und als sich die Sicht langsam aufklärte, kam die Band in L.A. mit dem renommierten Produzenten Jacknife Lee (REM, U2,Bloc Party) zusammen.

Durch die selbstverordnete Auszeit mit neuer Kraft aufgeladen, steht das neue Album für den Sound einer Band, die zurück in ihren Tritt gefunden hat.



Two Door Cinema Club spielen diesen Sommer folgende Festivals in Deutschland:



24.-26.06. Hurricane / Southside (Scheeßel / Neuhausen ob Eck)

15.-17.07. Melt! Festival (Gräfenhainichen)



Tracklisting „Gameshow“:

01. Are We Ready? (Wreck)

02. Bad Decisions

03. Ordinary

04. Gameshow

05. Lavender

06. Fever

07. Invincible

08. Good Morning

09. Surgery

10. Je Viens De La


Label




Image Label

Two Door Cinema Club
"Are We Ready (Wreck)?"
VÖ: 14.06.2016
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum