Teenage Fanclub - Here

Teenage Fanclub- Here

PeMa / Rough Trade
VÖ: 09.09.2016

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Romantische Sprüche auf Polyester

Forcierte Nähe kennt keine Gnade. Wenn der schnöde, dröge Kollege den Arbeitgeber wechselt, die erste Begegnung mit der Schwiegermutter auf ihren Geburtstag fällt hat oder im Bommersheimer Tischtennisverein grausam gewichtelt wird, ist das Beste gerade gut genug. Im Ein-Euro-Laden wabern Kunststoffpartikelchen in der Luft. Während man zwischen Minion-Merchandise und Yogafröschen der dauerstaubsaugenden Kassiererin im Weg steht, wird man auf Textilwaren, Hundenäpfen und Blumentöpfchen mit lauter inspirierenden Powersätzen, deepen Lebensweisheiten und authentischen Liebesausbrüchen konfrontiert: "Connected to life", "Live in the moment", "I'm in love".

Teenage Fanclub kennen keine Gnade. Die Songs auf dem neuen Album "Here" tragen allen Ernstes Titel wie "Connected to life", "Live in the moment" und "I'm in love". Für Wohlstandszyniker ein Affront sondergleichen, der der Begegnung mit dem ewigen Dreampop-Geheimtipp aus Schottland ungeahnte Barrieren bereitet, aber trotzdem: Carpe diem! Und tatsächlich beginnt das Album dank "I’m in love" stark, einer charmanten kleinen Ode mit vielen quirligen Einfällen. Jedoch geht Teenage Fanclub alsbald die Puste aus: Während sie zufälligerweise auf "Thin air" – zugegeben, dieser Titel eignet sich als Slogan auf Frühstücksbrettchen und Jeans-Applikationen nur so mittel – noch das aufmüpfige Gitarrenspiel rüberretten können, tritt über eine Spanne von sechs Songs so ein wenig die Liebeskrise ein.

Repetition ersetzt keine Eingängigkeit – vor allem dann nicht, wenn die Melodien zu ideenlos sind und das Arrangement zu banal. Im Falle von "I was beautiful when I was alive" ist der Verlust besonders groß, weil das Stück in seiner anfänglichen Gemächlichkeit sogar meditative Qualitäten besitzen könnte und von psychedelischen Elementen zum hurtigeren Ende hin grundlegend profitiert hätte. "Live in the moment" indes greift Ideen auf, die einst The Kooks mit "Ooh la" gekonnter umgesetzt haben. Zum Ende hin aber fängt sich die Interessengemeinschaft mittelalter Romantiker wieder merklich: "Steady state" erreicht die schwelgerischen Qualitäten von Turtles-Balladen; das famose "With you" steht dem in nichts nach.

Mit dem Schlusslied "Connected to life" kehrt langsam die Einsicht ein, dass auch aus Teenage Fanclub eine, wie sagt man so schön, "gereifte", in sich gekehrte Band geworden ist. Das gesteigerte Harmoniebedürfnis, das mit dem Alter zu kommen scheint, äußert sich auf "Here" in einer stellenweise zu glatten Produktionsweise sowie naheliegenden Botschaften wieder. Bei aller Besonnenheit besteht die Sorge, dass das Album rasch im Plattenschrank verwaisen könnte. Andererseits wirkt der Yogafrosch aus dem Ein-Euro-Laden auch sehr reif und in sich gekehrt – und das ist wohl mal wirklich ein unvergessliches Geschenk.

(Sohiel Partoshoar)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I'm in love
  • Steady state
  • With you

Tracklist

  1. I'm in love
  2. Thin air
  3. Hold on
  4. The darkest part of the night
  5. I have nothing more to say
  6. I was beautiful when I was alive
  7. The first sight
  8. Live in the moment
  9. Steady state
  10. It's a sign
  11. With you
  12. Connected to life

Gesamtspielzeit: 45:31 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

dogs on tape

Postings: 167

Registriert seit 14.06.2013

2017-02-09 09:01:19 Uhr
Zauberhaftes Album. Schöner Altern mit Teenage Fanclub. Freu mich auf das Konzert heute :)

musie

Postings: 2310

Registriert seit 14.06.2013

2016-09-08 13:14:54 Uhr
das Album ist ausserordentlich gelungen. sehr entspannt das Ganze und trotzdem alles andere als belanglos. aktuell mein Lieblingsalbum von Teenage Fanclub, ich sehe das im Moment bei 8/10.

seno

Postings: 3291

Registriert seit 10.06.2013

2016-09-07 07:54:18 Uhr
@Lichtgestalt

Dann ist er eben doch nicht so schwach, wie ich anfangs dachte.

musie

Postings: 2310

Registriert seit 14.06.2013

2016-09-07 07:40:21 Uhr
beim ersten Album von Coldplay oder beim zweiten Album von Travis sagt auch keiner, das sei zwar hübsch und nett, aber zu ruhig und langweilig und unter ihren Fähigkeiten. aufs erste Hören gefiel mir die neue Teenage Fanclub erfreulich gut.

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2016-09-06 23:13:34 Uhr
Schön, hübsch und nett sind ja nun auch nicht die Eigenschaften, die bei TF-Songs in Frage gestellt werden. ;-)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum