Case/lang/Veirs - Case/lang/Veirs

Case/lang/Veirs- Case/lang/Veirs

Anti / Indigo
VÖ: 17.06.2016

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Kontinentalverschiebungen

Dass das Cover von "Case/lang/Veirs" unbedingt ein surreales Ölgemälde von Elliott Green zieren muss: mit Felsfragmenten, die sich innerhalb einer blauen Umgebung aus Eis, Himmel und/oder Wasser nicht so recht einzubetten wissen. Störrische emotional landscapes, die ein Michel Gondry nicht hätte nervöser inszenieren können.

Doch wir sind hier nicht bei Plattentektoniktests.de. Wo, wenn nicht in der Musik, findet sich der ungleich schmiegsamere Alternative Country wieder, der von Neko Case, k.d. lang und Laura Veirs auf ihren Solowerken mal niedergeschlagen, mal euphorisch und stets voller Anmut vertreten wird? Schon der erste Song, "Atomic number", zerschlägt alle Bedenken: Ein negierungsträchtiger Einstieg wie "I'm not the freckled maid / I'm not the fair-hair girl / I'm not a pail of milk for you to spoil" mündet in den dreisamen Wohlklang ihres Gesangs. Welch betörender und doch seltener Genuss: Sie sind souverän genug, um die Rollen innerhalb eines Songs nur ausnahmsweise paritätisch zu verteilen.

In den darauffolgenden Stücken stellen sie sich hingegen abwechselnd in den Vordergrund und bringen ihre unterschiedlichen Stärken und Perspektiven ein – freilich für das Wohl des Ganzen. k.d. lang vermittelt allein mit ihrem Gesang blanke Sehnsucht, etwa in der Ballade "1000 miles away", bei der ihr die Claviola ein klein wenig die Show stiehlt. Laura Veirs vertraut auf ihre Beobachtungsgabe und sprachliche Präzision, wenn sie etwa in "Song for Judee" von den Abgründen der Singer-Songwriterin Judee Sill singt. Neko Case hadert dafür wie eh und je mit ihrem Fatalismus.

Case ist letztlich diejenige, die die Kontinentalverschiebungen des Covers furchtlos einzuvernehmen vermag: "Behind the armory" wird von einer einzigen Zeile getragen, die sämtliche abgründigen Erfahrungen aufgreift, akzeptiert und zugleich kippt: "Still I want you to love me." Die wiederholte Offenbarung ihrer Verletzlichkeit, sie entblößt sie nicht, sie versetzt Berge.

"But for now, all is well", singt sie wiederum in "Down": "I don't ever wanna die / 'Cause I'd never get to see / All this beauty passing by me." Das weiß sie glaubhaft zu vermitteln, der prächtigen Produktion sei Dank. In Zusammenarbeit mit Tucker Martine, der bereits mit Case und Veirs, aber auch den Decemberists kollaborierte, ist ihnen mit "Case/lang/Veirs" ein Album gelungen, das es mit einer ganz anderen Supergroup aufnehmen kann: Dolly Parton, Linda Ronstadt und Emmylou Harris, die unter dem vertraut klingenden Namen "Trio" (ohne Casio-Keyboard) aufgetreten sind. Ein überwältigendes Vorbild, das Neko Case, k.d. lang und Laura Veirs selbstbewusst erklimmen können.

(Sohiel Partoshoar)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Honey and smoke
  • Song for Judee
  • Delirium
  • 1000 miles away
  • Down 1-5

Tracklist

  1. Atomic number
  2. Honey and smoke
  3. Song for Judee
  4. Blue fires
  5. Delirium
  6. Greens of June
  7. Behind the armory
  8. Best kept secret
  9. 1000 miles away
  10. Supermoon
  11. I want to be here
  12. Down 1-5
  13. Why do we fight
  14. Georgia stars

Gesamtspielzeit: 43:30 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

2016-06-23 00:21:33 Uhr
Wundervoll.

Darth Floersche

Postings: 90

Registriert seit 14.08.2015

2016-06-16 13:56:20 Uhr
first listening:

http://www.npr.org/2016/06/09/480336427/first-listen-case-lang-veirs-case-lang-veirs


album nach 45 sekunden laufzeit bei amazon in den einkaufswagen geschmiossen.

Sohiel

Postings: 160

Registriert seit 01.06.2016

2016-06-15 22:06:25 Uhr
Es ist sehr gut.

Armin

Postings: 15654

Registriert seit 08.01.2012

2016-06-15 21:48:26 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15654

Registriert seit 08.01.2012

2016-03-07 10:15:40 Uhr
case/lang/veirs - Kollaborations-Album von Neko Case, k.d. lang, und Laura Veirs am 17.06. auf ANTI- Records!

1. Hörprobe "ATOMIC NUMBER" YouTube: http://bit.ly/1ODt5GU

SOUNDCLOUD Link: http://bit.ly/1LKofI9

Album- Trailer: https://youtu.be/rvtZ3Q2ZXZw


Several years ago k.d. lang sent an email to Neko Case and Laura Veirson a whim. It read simply, "I think we should make a record together."Though the three musicians were barely more than acquaintances "Laura and I both responded immediately," recalls Case. "There was no question."

But now there is an answer. 'case/lang/veirs,' a new album by three phenomenal, self-driven artists will be released June 17 on Anti- with an extensive tour to follow. 'case/lang/veirs' features fourteen new, original songs written by the artists over a period of two-and-a-half years. It was recorded in Portland, OR where lang and Veirs both live, and produced by Tucker Martine with the group. Sessions commenced in lang's loft with a view of Mount St. Helens, and in Veirs' dining room and backyard studio.

Full of stunning harmonies and spellbinding rhythms, 'case/lang/veirs' draws inspiration from alluring, mysterious subjects: a supermoon, the tumbledown story of 70s singer Judee Sill, and the "best kept secret" in Silver Lake, to name but three. Anti- is sharing the album's lead track"Atomic Number," which features vocals by all three singers, today. Listen and share here: http://bit.ly/1LKofI9

case/lang/veirs will tour extensively in the US this summer . See below for a full itinerary.

Reviewing her recent, career-spanning boxed set 'Truckdriver, Gladiator, Mule,' (Anti-) New York Magazine praised Neko Case's journey "from small-town fables...to baroque pop grandeur." Along the way she has earned three Grammy nominations, cracked the Top 5 of the Billboard 200, and lent her voice - which the New York Times Magazine calls "a force of nature" - to outlets ranging from the 'Hunger Games' soundtrack to HBO's 'Vinyl.'

Platinum-selling, four-time Grammy winner k.d. lang is a genre unto herself, unapologetically blurring the lines between country, punk, jazz and beyond. No stranger to collaboration, she has recorded in the past with everyone from Loretta Lynn and Kitty Wells, to Elton John and Tony Bennett who declared her "the best singer of her generation."

Laura Veirs has drawn on an abiding love of classic country and folk music and a poet's eye for detail to build a singular catalog that ranges from a childrens record to a film soundtrack and more. Her "elemental"(Pitchfork) 2013 album 'Warp and Weft' was something of a predecessor to 'case/lang/veirs' with contributions from both Case and lang.

'case/lang/veirs' tracklist

1. Atomic Number
2. Honey and Smoke
3. Song for Judee
4. Blue Fires
5. Delirium
6. Greens of June
7. Behind the Armory
8. Best Kept Secret
9. 1,000 Miles Away
10. Supermoon
11. I Want to Be Here
12. Down I-5
13. Why Do We Fight
14. Georgia Stars
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum