Mudcrutch - 2

Mudcrutch- 2

Reprise / Warner
VÖ: 20.05.2016

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Tanzbären

Tom Petty ist durch mit Soloalben. Das hat er 2015 in einem Interview verraten. Er würde sowieso am Ende wieder seine Band, die Heartbreakers, anrufen, um für ihn zu spielen. Und er habe kein Interesse, mit jemand anderem zu arbeiten, denn er spiele mit niemandem so gerne zusammen wie mit den Heartbreakers. Eine Ausnahme macht der Mann aber glücklicherweise dann doch. Zum zweiten Mal ist er mit seiner Prä-Heartbreakers-Kombo Mudrutch ins Studio gegangen und hat eine Platte aufgenommen. Angesichts der Tatsache, dass mit Mike Campbell und Benmont Tench sowieso zwei Heartbreakers auch bei Mudcrutch mitmischen, war das am Ende vielleicht keine so große Ausnahme.

Glücklicherweise sind Mudcrutch aber kein Abziehbild von Tom Petty & The Heartbreakers. Ein bisschen nostalgisch sind sie zwar schon, aber die Band hat durchaus ihr eigenes Profil, auch weil jedes der Bandmitglieder zumindest einen eigenen Song zu "2" beigesteuert hat. Insbesondere Randall Marshs "Beautiful world" ist ein grandios sonniger Nach-vorne-Song, dessen unbeirrbar straighter Drumbeat mit kleinen Fills fröhlich durch alle Strophen und Refrains stapft. Gitarrist Tom Leadon steuert den folkig-beatlesken Banjo-Rocker "The other side of the mountain" bei. Und von Pianist Benmont Tench stammt der wunderbare Bar-Blues "Welcome to hell", dessen Klavierakkorde das Fundament für herrlich bratende Gitarren und einen kopfnickenden Rhythmus bilden.

Petty selbst hat allerdings den Großteil der Stücke geschrieben und versucht, mit seinen Beiträgen ein bisschen Abwechslung in eine Platte zu bringen, die ansonsten vielleicht ein bisschen voll mit spaßigen Uptempo-Rockern gewesen wäre. "Save your water" ist ein ganz typischer Petty, nasal-rotzig, ein bisschen verschleppt und ganz allgemein zurückgelehnt. Die Single "Trailer" weckt Erinnerungen an "Southern accents", "Beautiful blue" startet ein wenig generisch, entwickelt sich aber zu einer richtig guten Schmachtballade. Und die offenen Akustikgitarren, die das abeschließende "Hungry no more" tragen, sind ebenfalls ganz klassische Petty-Songs.

An keiner Stelle klingt "2" nach B-Seiten oder Spaßprojekt. Pettys Stücke sind allesamt Beweis genug, dass der Mann auch mit 65 noch großartige, schnörkellose Rocksongs schreiben kann, denen der Zeitgeist vollkommen wurscht ist. Und die Songs der anderen Bandmitglieder fügen sich nahtlos in eine Platte ein, die dank ihnen vielleicht ein bisschen schneller und knarziger ist als ein Heartbreakers-Album. Ziemlich gut für das zweite Album einer jungen Band. Ist schon okay, wenn der Leadsänger vorerst keine Soloalben aufnimmt.

(Maik Maerten)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Trailer
  • Beautiful world
  • Save your water

Tracklist

  1. Trailer
  2. Dreams of flying
  3. Beautiful blue
  4. Beautiful world
  5. I forgive it all
  6. The other side of the mountain
  7. Hope
  8. Welcome to hell
  9. Save your water
  10. Victim of circumstance
  11. Hungry no more

Gesamtspielzeit: 43:10 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

2016-06-01 19:59:31 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

2016-04-11 22:07:32 Uhr
Band um Tom Petty. Neues Album: 20.5.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Mudcrutch - 2 (2 Beiträge / Letzter am 01.06.2016 - 19:59 Uhr)