Sum 41 - Does this look infected?

Sum 41- Does this look infected?

Island / Universal
VÖ: 25.11.2002

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Knallbunt

Die Vorzeichen stehen schlecht. Nachdem sich Sum 41 bereits im letzten Anlauf nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert haben, übertüncht man jetzt die Akne-Gräben der Gesichtsbarracken mit Tonnen voller weißer Schminke und Eimern voller Kunstblut. Rotem natürlich. Fat lip? Fresse dick? Naja. Was auch immer. Ihre Lektion haben Sum 41 scheinbar tatsächlich gelernt. Denn wenn schon schaurig, dann richtig traurig. Oh ja. Ein Zombie hing am Glockenturm.

Das, was hier auf dem nächsten Geniestreich der kanadischen Nachwuchs-Spacken nach den Vorgängern "Half hour of power" und "All killer, no filler", den absolut unbestreitbarsten Meisterstwerken seit Menschengedenken, in die Grüfte rauscht, ist ... nett. Manchmal. "The hell song" oder "Over my head". Und Uncle Fester greift unwillkürlich zur Luftgitarre.

Sum 41 sind die Folterknechte of bad taste. Im Hexenkessel köchelt der Gift- und Gallentrunk für die sadistischeren Momente im Leben. WG-Mitbewohner, Lebensabschnittspartner, Metzgersgesellen, Stiefmütter und Amateuralkoholiker, nehmt euch in Acht! Brechmittel, die auch ohne die Zutaten Punkrock (mäßig), Nu Rock-Irgendwas (schlecht) und gelegentlichen Mättälriffs (maximal Master Of Muppets) zusammengepanscht werden, gibt es in Drogerien und Stammkneipen schon ungleich günstiger. Und nicht erst "Out now!", sondern schon seit ewig.

Ganz so übel zermürbt "Does this look infected?" die Trommelfelle wenigstens nicht immer. Auf die fetten Gitarren in der Strophe von "A.N.I.C." wären P.O.D. und Konsorten sowas von stolz. Und beim Rausschmeißer "Hooch" sieht man bereits jetzt die Kids aus den United States of Ahnungslos in der Halfpipe jumpen. Hoffentlich werden wir nicht auch noch von denen annektiert. We're the 41st state of America? Besser nicht.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Still waiting
  • Hooch

Tracklist

  1. The hell song
  2. Over my head (Better of dead)
  3. My direction
  4. Still waiting
  5. A.N.I.C.
  6. No brains
  7. All messed up
  8. Mr. Amsterdam
  9. Thanks for nothing
  10. Hyper-insomnia-para-condrioid
  11. Billy spleen
  12. Hooch

Gesamtspielzeit: 31:06 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Mr.Amsterdam
2011-07-21 15:31:04 Uhr
hab das album natürlich in meinem cd regal stehn.
sehr gute cd, eine ihrer besten.
9/10 punkten von mir, rockt von vorne bis hinten durch.
beste songs: still waiting, the hell song, over my head, no brains
schlechteste songs: all messed up, billy spleen

im vergleich zu ihren anderen alben:
1.Chuck
2.Does this look infected
3.Screaming Bloody Murder
4.All Killer No Filler
5.Half Hour Of Power
6.Underclass Hero
Some Say
2011-06-03 12:58:25 Uhr
Beste Songs: OVER MY HEAD (BETTER OFF DEAD), MR. AMSTERDAM und HOOCH

schlechteste Songs: STILL WAITING, A.N.I.C. und THANKS FOR NOTHING
4um S1
2011-06-03 12:46:45 Uhr
wer von euch hat es?
bewertung (1-10) und meinung?
bester song/schlechtester song?
vergleich zu ihren anderen alben?

genre: Melodic Hardcore, Punk Rock, Alternative Rock

tracklist:
1. The Hell Song
2. Over My Head (Better Of Dead)
3. My Direction
4. Still Waiting
5. A.N.I.C.
6. No Brains
7. All Messed Up
8. Mr. Amsterdam
9. Thanks For Nothing
10. Hyper-Insomnia-Para-Condioid
11. Billy Spleen
12. Hooch
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum