Elaiza - Restless

Elaiza- Restless

Heart Of Berlin / Universal
VÖ: 06.05.2016

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

100 Leute haben wir gefragt

Wessen 15 Minuten Ruhm noch länger andauern und bei wem die Uhr schon abgelaufen ist, kann mit einem simplen Test abgeprüft werden. Schnell mal in die Fußgängerzone gegangen und wildfremde Passanten befragt: "Was fällt Ihnen als erstes zu 'Elaiza' ein?" Den meisten Passanten steht die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben. "Was für'n 'leiser'?" – "Nie gehört." Einige Leute aus dem marktrelevanten Sektor zwischen 14 und 49 Jahren tasten sich jedoch vorsichtig heran. "Die waren doch mal beim ESC. Wie hieß das Lied damals? Weiß ich grad nicht mehr." Richtig. 2014 vertraten Elzbieta Steinmetz, Yvonne Grünwald und Natalie Plöger Deutschland mit ihrem Song "Is it right" beim Eurovision Song Contest. Am Ende reichte es nur für Platz 18, viel schöner war jedoch, dass sie zuvor Unheilig beim Vorentscheid aus dem Verkehr gekegelt hatten. Letztlich war der Song hübsch, aber zu unspektakulär, um lange vorzuhalten – und einen Eintrag für die ESC-Geschichtsbücher wie 2015 mit der Null-Punkte-Runde von Ann Sophie gab es auch nicht für das Trio.

Nun liegt ihr zweites Album "Restless" vor und soll ihre Mixtur aus klassischem Pop und eingehauchten osteuropäischen Akzenten wieder in Erinnerung rufen. Und mit "Hurricane" muss man Tribut zollen, dass sie einen verdammt eingängigen Hit an Bord haben – samt Händeklatschen, Akkordeon und massivem Refrain. Der Track wäre definitiv eine angenehme Alternative zu dem, was in Kürze vermutlich noch alles an grausamen EM-Songs erscheinen dürfte und würde berechtigterweise den Anteil an Schulterzuckern in besagter Fußgängerzone verringern. Dass das Niveau nicht gehalten wird, ist schade, aber wenig überraschend. Schon das folgende "Shooting star" bleibt vergleichsweise blass im Gesicht, bevor "Summer somewhere" mit seinem immer wiederkehrenden Gejodel in höchstem Maße auf den Wecker geht.

Eine richtige Blöße geben sich Elaiza dennoch nicht, "Restless" bleibt größtenteils angenehm und gefällig, die exotischen Einflüsse eher die Garnierung des im Kern konventionellen Pop-Sounds. Höchstens auf die Texte hätte dann und wann lieber mal ein Lektor schauen sollen, wenn mit Plattitüden à la "You drive me crazy / But I go crazy without you" oder seltsamen Satzgebilden wie "She uses her hands as attack" um sich geworfen wird. Als Ausgleich gelingt den drei Damen mit "Real" allerdings eine schön-kitschige Ballade und "Our parade" macht ordentlich Dampf auf der Gossenparty. Da kann sich Shakira auf ihrem nächsten Album noch was von abgucken. Die knackige Kürze der Songs ist zudem guter Stil – lieber vor Erreichen der Vier-Minuten-Grenze gehen, anstatt unnötige Runden zu drehen. "Is it right or is it wrong?" Es passt schon.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Hurricane
  • Real
  • Our parade

Tracklist

  1. Hurricane
  2. Shooting star
  3. Summer somewhere
  4. Restless
  5. Going on 13
  6. Real
  7. Stronger next to you
  8. Leave me alone
  9. Our parade
  10. Workaholic
  11. Gone but not gone
  12. No queen
  13. Be beautiful (Live version) (Bonustrack)
  14. Hurricane (Mischkraft Remix) (Bonustrack)

Gesamtspielzeit: 48:31 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13815

Registriert seit 08.01.2012

2016-05-11 22:18:38 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum