Rufus Wainwright - Take all my loves: 9 Shakespeare sonnets

Rufus Wainwright- Take all my loves: 9 Shakespeare sonnets

Deutsche Grammophon / Universal
VÖ: 22.04.2016

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ist's wirklich Liebe, sag mir denn, wie viel?

"Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist / Spielt weiter! Gebt mir volles Maß", eröffnet der überschwängliche Herzog das Verwirrspiel "Was Ihr wollt", damals noch von Schlegel eingedeutscht. Dabei ist etwas wohl anderes gemeint, wenn hier den Musikanten zugeprostet wird. Entsprechender fordert der Herzog in Frank Günthers Übersetzung ein "Fressgelage". Er will Überschwang, Exzess, die Orgie. Eine genusssüchtige Übertreibung der totalsten Gefühle. Und ähnlich widmet Rufus Wainwright seine vertonten Sonette dem William Shakespeare zum 400. Todesjahr. Es sind kaum neue Vertonungen, wurden sie bereits 2009 mit dem Berliner Ensemble in einer abstrusen, makaberen und großartigen Inszenierung vorgetragen. Auch finden sich die Sonette 43, 20 und 10 als schlichte Klavierfiguren auf Wainwrights Trauerarbeit "All days are nights: Songs for Lulu". Nur werden die Figuren neu kostümiert, voller Prunk und Pomp. Streicher wirbeln über die Texte. Bläser rülpsen ungeniert, wie es bei einem Fressgelage eben so ist.

Zwischen den Musiksonetten grummelt William Shatner einige Verse, auch Carrie Fisher rezitiert leicht nuschelnd. Das hat beinahe einen lehrhaften Effekt, wenn die Vertonungen auf den gesprochenen Text folgen. Ein Abgleich ist das. Die Übersetzung der Poesie soll nachvollzogen werden. Und dass diese Übersetzung so großartig gelingt, liegt zuvorderst an Anna Prohaska mit ihrem schauderhaft schönen Sopran. Sie verleiht "When most I wink (Sonnet 43)" das Graziöse und "For shame (Sonnet 10)" das Selbsthadernde. Prohaska übernimmt die Hauptrolle. Wainwright inszeniert sie in inmitten seines Zuviels, das aber gerade hierdurch feierlich wird. Ihre Stimme und das Orchester blühen auf. Dabei hilft Marius de Vries, der Wainwrights "Want one" und Folgewerk produzierte und sonst Musicals mit Andrew Lloyd Webber verwirklicht. Einige Songs schlittern – gewollt – scharf an Musicalkitsch vorbei. Die Gestik ist übertrieben schrill, wie die stürmischen E-Gitarren in "Unperfect actor (Sonnet 23)".

Das ist der rhapsodische Festgedanke Wainwrights, dass impulsives Allerlei nebeneinander wirken kann, sofern es die jahrhundertalten Verse würdigt. Daher sollen auch möglichst viele Gäste beisteuern. Florence Welch trillert noch etwas müde über zierliche Harfen in "When in disgrace with fortune and men's eyes (Sonnet 29)". Schausteller des Berliner Ensembles sprechen das deprimierte Sonett 66 auf, in dem sich Wainwright charmant auf Deutsch einklinkt: "All dessen müd' / Nach Rast im Tod ich schrei." Nur ist dieser Schrei ein Flüstern, schlicht vorgetragen an Klavier und begleitet von schüchternen Geigenstupsern. Hingebungsvoll zermartert sich Wainwright selbst im Titelsong, kaputt in seinem vibrierend berückten Bariton und all der offerierten Liebe. Dabei beantwortet er auch nur Cleopatras Frage an Antonius, wie viel der Liebe er denn habe. Alle, alles, antwortet Wainwright für sich, soviel wie Shakespeare heute noch zu sagen hat. Aufbereiten kann diese Liebesgedichte jedoch keiner so schön und überschwänglich wie Rufus Wainwright. Oder, wie beim Herzog Orsino (nach Günther): "So fantasienreich ist Liebe / Dass die im höchsten Grad fantastisch ist."

(Maximilian Ginter)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Take all my loves (Sonnet 40) (feat. Marius de Vries)
  • Unperfect actor (Sonnet 23) (feat. Helena Bonham Carter, Martha Wainwright & Fiora Cutler)
  • All dessen müd (Sonnet 66) (feat. Christopher Nell & Jürgen Holtz)

Tracklist

  1. Sonnet 43 (feat. Siân Phillips)
  2. When most I wink (Sonnet 43) (feat. Anna Prohaska)
  3. Take all my loves (Sonnet 40) (feat. Marius de Vries)
  4. Sonnet 20 (feat. Frally Hynes)
  5. A woman's face (Sonnet 20) (feat. Anna Prohaska)
  6. For shame (Sonnet 10) (feat. Anna Prohaska)
  7. Sonnet 10 (feat. Peter Eyre)
  8. Unperfect actor (Sonnet 23) (feat. Helena Bonham Carter, Martha Wainwright & Fiora Cutler)
  9. Sonnet 29 (feat. Carrie Fisher)
  10. When in disgrace with fortune and men's eyes (Sonnet 29) (feat. Florence Welch & Ben de Vries)
  11. Sonnet 129 (feat. William Shatner)
  12. Th'expense of spirit in a waste of shame (Sonnet 129) (feat. Anna Prohaska)
  13. All dessen müd (Sonnet 66) (feat. Christopher Nell & Jürgen Holtz)
  14. A woman's face - Reprise (Sonnet 20)
  15. Sonnet 87 (feat. Inge Keller)
  16. Farewell (Sonnet 87) (feat. Anna Prohaska)

Gesamtspielzeit: 54:18 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 14575

Registriert seit 08.01.2012

2016-04-20 22:32:38 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Catweazle
2016-04-19 23:39:19 Uhr
Video zu "A Woman's Face" hier:

http://www.vanityfair.com/culture/2016/04/rufus-wainwright-a-womans-face-video
Catweazle
2016-04-19 09:09:56 Uhr
Interessant, aber nicht leicht verdaulich. (Pre-Listen auf NPR: http://www.npr.org/2016/04/14/473946678/first-listen-rufus-wainwright-take-all-my-loves-9-shakespeare-sonnets )
Einige der Titel sind ganz großes Kino (Sonnet 29 mit Florence Welch, Sonnet 23 oder auch Sonnet 66), andere, insbesondere die von Anna Prohaska gesungenen sowie die "Spoken Word"-Beiträge, gefallen mir deutlich weniger. Aber das ist eben Rufus Wainwright: er schert sich nicht darum, was man von ihm erwartet, sondern zieht sei Ding durch. Chapeau!

Armin

Postings: 14575

Registriert seit 08.01.2012

2016-04-18 17:24:12 Uhr
Liebe Medienpartner,

RUFUS WAINWRIGHT & FLORENCE WELCH interpretieren Shakespeare.
> Was für eine wundervolle Liaison! < würde Shakespeare wohl dazu sagen.

Diesen Freitag am 22.04. veröffentlicht Rufus Wainwright sein neues Album „Take All My Loves: 9 Shakespeare Sonnets“ anlässlich des 400. Todestages des großen Meisters der Tragödie, Dramatik und Liebes-Lyric. Auf diesem jüngsten Werk feiert Rufus Wainright die unvergängliche poetische Kraft von Shakespeares Sonetten.

Ein Kunstwerk der ganz besonderen Art ist hierbei die musikalische Verbindung mit der zauberhaften Florence Welch. Nicht nur freundschaftlich, sondern auch kreativ sehr verbunden, finden sich die beiden in einem Studio in London. Heraus kommt dabei „When in Disgrace with Fortune And Me’s Eyes “ – eines der Sonnets, die Rufus musikalisch neu erfindet und Florence mit ihrer unverkennbaren Stimme sehr speziell, ganz nach Indie-Pop Manier interpretiert. Hier gibt es das den Song inkl. Lyric-Video in voller Länge und Schönheit:

http://vevo.ly/k4Y4u8



Auf für ihn bezeichnend spektakuläre Weise erinnert Rufus Wainwright an Shakespeares 400. Todestag – mit der Veröffentlichung einer außergewöhnlichen Sammlung von neun Sonetten in Interpretationen von Schauspielern und Sängern. Das Album erscheint am 22. April auf Deutsche Grammophon und ist das erste gemeinsame Projekt von Rufus Wainwright und Marius de Vries seit ihrer Koproduktion der monumentalen Want-Alben. Mitwirkende der neuen Aufnahme sind die Sänger Florence Welch, Martha Wainwright, Anna Prohaska und natürlich Rufus selbst sowie die Schauspieler Siân Phillips, Helena Bonham Carter, Carrie Fisher und William Shatner.

»Für mich war die Aufnahme dieses Albums wie eine Hochzeit im Himmel. Es verbindet meine Liebe zur klassischen Musik mit meiner Liebe zum Pop«, sagt Rufus. »Im Grunde ist es historischer Spaß. Und das umso mehr, als ich wieder mit Marius arbeiten konnte.« "Take All My Loves - 9 Shakespeare Sonnets“ ist ein Werk, dass den berühmtesten Gedichten der Weltliteratur über Liebe, dessen Schönheit, Leid und Leidenschaft aufs beste zur Ehre gereicht.

Armin

Postings: 14575

Registriert seit 08.01.2012

2016-03-07 10:00:41 Uhr
RUFUS WAINWRIGHT
präsentiert neues Album
»TAKE ALL MY LOVES:
9 SHAKESPEARE SONNETS«

Florence Welch, Helena Bonham Carter,

Martha Wainwright, Anna Proharska & William Shatner als Gäste

> Ab 22. April auf Deutsche Grammophon
>
>
> Liebe Medienpartner, liebe Musikfreunde,
>
> es gibt nichts Schöneres, als gleich zum Wochenanfang das neue Werk eines Künstlers zu präsentieren, dessen Namen als begnadeter Komponist und Sänger ebenso voraus eilt wie sein Ruf, Grenzen und Stile zu durchbrechen und neue Wege zu beschreiten. Der Singer- Songwriter und Komponist Rufus Wainwright veröffentlicht “Take All My Loves – 9 Shakespeare Sonnets”, Ende April 2016.
>
> Auf für ihn bezeichnend spektakuläre Weise erinnert Rufus Wainwright an Shakespeares 400. Todestag – mit der Veröffentlichung einer außergewöhnlichen Sammlung von neun Sonetten in Interpretationen von Schauspielern und Sängern. Das Album erscheint am 22. April auf Deutsche Grammophon und ist das erste gemeinsame Projekt von Rufus Wainwright und Marius de Vries seit ihrer Koproduktion der monumentalen Want-Alben.
>
> Mitwirkende der neuen Aufnahme sind die Sänger Florence Welch, Martha Wainwright, Anna Prohaska und natürlich Rufus selbst sowie die Schauspieler Siân Phillips, Helena Bonham Carter, Carrie Fisher und William Shatner.
>
> Die Anfänge dieses Albums reichen zurück bis ins Jahr 2009, als der Regisseur Robert Wilson Rufus bat, Musik zu seiner Produktion Shakespeares Sonette zu komponieren, die zuerst vom Berliner Ensemble gezeigt wurde. Das San Francisco Symphony Orchestra beauftragte Rufus danach, fünf der Sonette zu orchestrieren, und brachte das Ergebnis 2010 zur Uraufführung.
>
> Drei der Sonette aus Take All My Loves erschienen zunächst 2010 in Rufus Wainwrights Album Songs for Lulu, allerdings in anderen Versionen. Es sind: »When Most I Wink« (Sonett 43), »For Shame« (Sonett 10) und »A Woman’s Face« (Sonett 20).
>
> »Für mich war die Aufnahme dieses Albums wie eine Hochzeit im Himmel. Es verbindet meine Liebe zur klassischen Musik mit meiner Liebe zum Pop«, sagt Rufus. »Im Grunde ist es historischer Spaß. Und das umso mehr, als ich wieder mit Marius arbeiten konnte.«
>
> "Take All My Loves - 9 Shakespeare Sonnets“ ist ein Werk, das den berühmtesten Gedichten der Weltliteratur über Liebe, Schönheit und Leidenschaft aufs beste zur Ehre gereicht.
>
> Artistpage: www.rufuswainwright.com / www.facebook.com/rufuswainwrightofficial/

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Surftipps

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify