The Smashing Pumpkins - Earphoria

The Smashing Pumpkins- Earphoria

Hut / Virgin / EMI
VÖ: 25.11.2002

Unsere Bewertung: Ohne Bewertung

Eure Ø-Bewertung: 8/10

The last song

4. Oktober 1994: Die Smashing Pumpkins haben den großen Durchbruch geschafft. Gut ein Jahr nach ihrem Meisterwerk "Siamese dream" veröffentlichen sie "Vieuphoria", ein Tourvideo mit Live-Mitschnitten aus der ganzen Welt und diversen Seltsamkeiten. Zeitgleich erscheint weitgehend unbemerkt "Earphoria", eine Audio-CD in der streng limitierten Auflage von weltweit 1.000 Exemplaren. Nur Freunde der Band, des Labels und ausgewählte Pressevertreter wird die Ehre zuteil, einen Silberling in Empfang nehmen zu dürfen.

1994-2000: "Earphoria" ist in Fankreisen heiß begehrt. Manche der Originale wechseln für horrende Preise den Besitzer. Für schmale Geldbeutel bleibt eine andere Lösung: Als halblegales Bootleg wird "Earphoria" in unzähligen Varianten neu aufgelegt und auf Plattenbörsen verscherbelt. Denn schließlich kommt es nicht alleine auf den Glanz der CD in der Vitrine an, sondern auf den Inhalt. Und der geizt neben "normalen" Live-Versionen wie zu "Today", "Slunk" oder "Soma" nicht mit Kuriositäten wie der E-Gitarren-Verhackstückung von "Disarm" oder den hübsch akustischen "Cherub rock" und "Mayonaise". Dazwischen finden sich mehrere unveröffentlichte Instrumentals wie das nach James Ihas Hund (!) benannte "Bugg Superstar", die einminütige "Sinfony" oder die fünfzehnminütige Krachorgie "Why am I so tired" - durchweg jedoch lediglich Fanfutter, das zu recht auf keinem Studioalbum der Band Platz gefunden hat.

2. Dezember 2000: Die Smashing Pumpkins lösen sich mit einem überlebensgroßen Abschiedskonzert in Chicago in ihre Bestandteile auf. Sie hinterlassen fünf großartige bis unbeschreibliche Alben - und verpassen mit dem Release von "Machina II / The friends and enemies of modern music" ihrem am Ende verhaßten Label eine letzte Kopfnuß. Jenes revanchiert sich mit der üblichen Leichenfledderei: Die Greatest hits-Compilation "Rotten apples / Judas O" soll nur der Anfang sein.

25. November 2002: Ganze acht Jahre nach seiner Erstveröffentlichung wird "Vieuphoria" um neues Material erweitert auf DVD neu aufgelegt und auch "Earphoria" regulär veröffentlicht. Mit nahezu identischer Verpackung wie 1994 und demselben Inhalt (inklusive zweier rüde abgeschnittener Tracks und ziemlich mieser Soundqualität). Fragt sich nur, für wen? Für die breite Masse, die ein Live-Album von damals mit lediglich dem Material von zwei Alben nicht annähernd interessieren dürfte? Für die Fans, die die fünfzehn Tracks ohnehin längst, in welcher Form auch immer, im Regal oder auf Festplatte schlummern haben? Oder einfach nur aus den üblichen Gründen, weil eben von der Plattenfirma noch die alleretzten Rechte zu Geld gemacht werden sollen? Das möge jeder für sich selbst beantworten.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Disarm (live on English TV, 1993)
  • Cherub rock (acoustic, live on MTV Europe, 1993)
  • Today (live in Chicago, 1993)
  • Mayonaise (acoustic, live everywhere, 1988-1994)
  • Silverfuck (live in London, 1994)

Tracklist

  1. Sinfony
  2. Quiet (live in Atlanta, 1993)
  3. Disarm (live on English TV, 1993)
  4. Cherub rock (acoustic, live on MTV Europe 1993)
  5. Today (live in Chicago, 1993)
  6. Bugg Superstar
  7. I am one (live in Barcelona, 1993)
  8. Pulseczar
  9. Soma (live in London, 1994)
  10. Slunk (live on Japanese TV, 1992)
  11. French movie theme
  12. Geek U.S.A.
  13. Mayonaise (acoustic, live everywhere, 1988-1994)
  14. Silverfuck / Over the rainbow (live in London, 1994)
  15. Why am I so tired

Gesamtspielzeit: 76:22 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Glühfranz

Postings: 363

Registriert seit 30.11.2014

2016-10-21 08:18:57 Uhr
S i l v e r f u c k
soeren
2002-11-26 22:16:23 Uhr
Das Album soll angeblich am 28.01.03 rauskommen, zumindest in Amiland. Vielleicht gibts ja bald ein Press-Release oder so. Aber wahrscheinlich fällt Billy noch ein, dass man den ein oder anderen Song nochmal überarbeiten müsste...

np: Opal/Worship
Sebastian
2002-11-26 15:36:50 Uhr
"Honestly" gefällt mir ziemlich gut. Zumindest besser als alles aus der Machina-Phase der Pumpkins.

Vom Earphoria Re-Release bin ich etwas enttäuscht. Ich hatte gehofft, dass die Fehler im 94er-Original ("Disarm" am Anfang etwas abgeschnitten, "Why Am I So Tired" am Ende abgeschnitten) ausgebügelt würden... Ausserdem gefallen mir rote Herzen auf babyblau besser als babyblaue Herzen auf rot ;)
Ansonsten ist die neue eine 1:1-Kopie der alten mit geringfügig anderem Artwork. Leider hat sich keiner die Mühe gemacht, die z.T. eher schlechte Tonqualität zu verbessern...
stefan
2002-11-26 14:47:20 Uhr
@raven:
wie ingo schon schrieb, da:
http://www.zwan.com/honestly.html

11/10 halte ich mal für übertrieben, nach dem ersten mal anhören dachte ich an 5/10, inzwischen würde ich 8,5/10 geben.

hat jemand eine ahnung, ob auf www.zwan.de mal was passiert?
Raventhird
2002-11-26 14:43:06 Uhr
Heyhey Ingo :
Unbedignt nochmal melden. Was meinst du mit der Zwan
Studio Version Honestly ??? Gibts die zum download ??
Wo denn ???
BITTEBITTEBITTEWIEDERMELDEN !!!!!!!!!!!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum