Prong - X – No absolutes

Prong- X – No absolutes

Steamhammer / SPV
VÖ: 05.02.2016

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Aus dem Maschinenraum

Wenn's mal läuft, dann läuft's. Zumindest, wenn man Tommy Victor heißt. Nun ist die Geschichte um das temporäre Aus seiner Band Prong in den Neunzigern, Frust mit dem Business und einem völlig vergurkten Reunion-Album hinlänglich bekannt. Und auch, dass eben jenes "Scorpio rising" sich als so etwas wie ein allerletzter Weckruf entpuppen sollte. Dass Prong allerdings noch mal dermaßen durchstarten würden, war dann doch nicht zu erwarten. Insofern ist dieses "Huch, schon wieder?"-Gefühl im Zusammenhang mit den Gründern des Groove Metal zwar neu, aber angesichts einer wahren Veröffentlichungsflut in den letzten Jahren durchaus verständlich. Drei Studioalben, eine Compilation und ein Live-Album seit 2012 sprechen wohl für sich. Und da Schwarz-Weiß-Denken so schön einfach ist, könnte man "X – No absolutes" tatsächlich auf die Frage "Schnellschuss oder Kreativitäts-Schub?" reduzieren.

Könnte man. Man kann diese Fragen aber auch komplett ausblenden und sich vom sauber fließenden Groove von "Ultimate authority" auf die Tanzfläche zerren lassen. Kurz, knackig, mitreißend – so darf ein Opener aus dem Hause Prong gerne klingen. Wenn nun aber ein Eröffnungstrack dazu dienen soll, die Marschroute eines Albums festzulegen, dann ist dieser Song in höchstem Maße trügerisch. Denn gute vier Minuten später ist das, was einmal besagte Tanzfläche war, ein rauchender Trümmerhaufen. Zunächst wütend um sich schlagend wie eine rasende Bestie, wird plötzlich mittendrin der Anker geworfen – und aus wild beserkerndem Pogo ein nackenmordendes Monster.

Und plötzlich läuft die so oft zitierte Groove-Maschine. "Without words" marschiert entschlossener als eine Horde Hunnen, und der Titeltrack könnte glatt als Blaupause des modernen, heutigen Sounds der New Yorker durchgehen, ohne natürlich nach Baukasten zu klingen. Messerscharfe Stakkato-Riffs, die Matte fliegt – und dann dieser Refrain! Diese Hook! Hier moshe ich, ich kann nicht anders, sozusagen. Doch mitten in diese Euphorie knallt mit "Do nothing" ein Stimmungskiller par excellence. Ja, man mag es eindringlich nennen, was Tommy Victor aus dieser Halbballade macht. Im Grunde genommen ist es ein völlig banaler Song, der ohne Ecken und Kanten vor sich hinplätschert. Und das folgende "Belief system" gleich mit ein paar uninspirierten D-Beats ansteckt.

Wie gut, dass dies die einzigen wirklichen Ausfälle bleiben. Doch auch mit spektakulären Ausbrüchen nach oben hält sich die Platte dezent zurück. Klar, es gibt erheblich schlechteres Material von Prong als "Soul sickness", und auch "In spite of hindrance" lädt zum gepflegten Ausrasten ein. Mit zunehmender Spieldauer wächst jedoch das bohrende Gefühl, ob "X – No absolutes" vielleicht doch ein wenig früh dran ist. Denn so mancher Song wirkt, als fehle ein wenig die Entschlossenheit, auch wenn "Ice runs through my veins" gerade zu Beginn den roten Teppich in Richtung Killing Joke ausrollt. Es ist wie so oft: "X – No absolutes" ist für sich genommen wahrlich nicht schlecht. Im direkten Vergleich mit den großartigen Vorgängern "Carved into stone" und "Ruining lives" wirkt die Platte jedoch ein wenig ausgebrannt, ein wenig zu routiniert. Bevor sich Tommy Victor mit "nur" gut zufrieden gibt, sollte die Frage erlaubt sein, ob weniger nicht doch mehr ist.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Sense of ease
  • Without words
  • No absolutes

Tracklist

  1. Ultimate authority
  2. Sense of ease
  3. Without words
  4. Cut and dry
  5. No absolutes
  6. Do nothing
  7. Belief system
  8. Soul sickness
  9. In spite of hindrances
  10. Ice runs through my veins
  11. Worth pursuing
  12. With dignity
  13. Universal law

Gesamtspielzeit: 44:27 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 14509

Registriert seit 08.01.2012

2016-03-08 21:31:50 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Armin

Postings: 14509

Registriert seit 08.01.2012

2015-11-24 18:29:28 Uhr


- NEUES ALBUM “X - NO ABSOLUTES” AB 5. FEBRUAR 2016 -

- TRACKLISTING VERÖFFENTLICHT -

Das einflußreiche Hardcore Trio PRONG aus den USA bestätigt das Tracklisting des neuen Albums "X-No Absolutes":

1.Ultimate Authority 2:54
2.Sense Of Ease 4:05
3.Without Words 3:18
4.Cut And Dry 3:51
5.No Absolutes 3:17
6.Do Nothing 3:40
7.Belief System 3.21
8.Soul Sickness 3:05
9.In Spite Of Hindrances 2:45
10.Ice Runs Through My Veins 4:04
11.Worth Pursuing 3:12
12.With Dignity 3:14
13.Universal Law (DigiPak bonus track)

Gründer, Sänger und Gitarrist Tommy Victor meint zum Album:

"PRONG is excited about the upcoming release of our tenth studio release of new material, "PRONG X - NO ABSOLUTES". It seems as though our recent records keep getting better and this new recording definitely appears to be a testament to this.

PRONG has maintained aggression while tackling the challenge of creating classic songs and anthems in the past, but we have gone even a step further with this mentality on "NO ABSOLUTES". Here you will find a collection of riff intensified crushers, furious barn burners, and fist pumping sing-a-longs.

Also, this record exhibits even more technical proficiency, showing progress again on all fronts. We feel the listener needs to be excited about every lyric, performance, sound, etc. for the duration of the record. This record throws a powerful punch, yet we feel it to be memorable and in demand of future listens with it's energy, strong production and overall catchiness.

Our themes on this record will certainly inspire some thought. Whether it be a dose of self discovery, a dialogue of a personal challenge or a viscous finger pointing at what we believe to be a falsehood, those attentive to messages and lyrics in general will be supplied. And we feel they will be compelled to shout aloud with, mimic a riff, sing along or cry out in pain with "PRONG X - NO ABSOLUTES"!"

Das neue Album erscheint durch SPV/Steamhammer am 05. Februar 2016 als Digipak (incl. Bonus Track+Poster), 2 LP Gatefold Version (rotes Vinyl, CD in Stecktasche) und Download.

PRONG live 2016:

29.03. CH-Genf - L`usine
30.03. CH-Zürich – Dynamo
31.03. Stuttgart – Universum
01.04. A-Wien – Szene
05.04. Berlin - Bi Nuu
06.04. Kiel - Die Pumpe
07.04. Osnabrück - Bastard Club
08.04. Köln – Luxor
09.04. Frankfurt - Nachtleben

Touragentur: www.seaside-touring.com

Tickets Deutschland: www.metaltix.com

___________________________________________________

http://www.prongmusic.com
https://www.facebook.com/prongmusic
http://www.spv.de
https://www.facebook.com/steamhammerofficial
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify