Madeline Juno - Salvation

Madeline Juno- Salvation

Embassy Of Music / Tonpool
VÖ: 26.02.2016

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Von allem zu viel

Wer etwas auf sich hält, macht derzeit Electro-Pop. Justin Bieber weiß das, Ellie Goulding auch und Troye Sivan ja sowieso. Sogar Lena Meyer-Landrut machte er zuletzt wieder salonfähig, mit Madeline Juno will nun ein weiteres untrennbar mit dem Eurovision Song Contest verknüpftes Popsternchen dank digitaler Klänge hoch hinaus. Theoretisch. Bisher kleidete sich die 20-Jährige im schlichten Songwriter-Gewand und fiel dabei weder besonders positiv noch negativ auf. Das scheint mit der Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Salvation" wieder aufzugehen, denn innerhalb einer großen Electro-Pop-Welle noch mehr davon in den Ozean zu werfen, ist auf dem ersten Blick ähnlich notwendig wie die Tupperdose für Bananen.

Der Opener "Into the night" sorgt schon für erste Enttäuschungen. Das ist also der Song, mit dem Juno zum Dranbleiben animieren möchte? Gemäßigt beginnt das Stück erst weit nach einer Minute, sich zu einem interessanterem Konstrukt aufzubauschen, der Gesang bleibt aber leider so monoton wie gefühllos. "Stupid girl" startet mit satten Beats, elektronischen Gefilden und Junos Stimme, die hier ihre sonstige Zebrechlichkeit überspielen kann. Obwohl der Sound sich nicht vollkommen aufdrängt, wirkt die bisherige Singleauskopplung für das Schwarzwaldmädchen zu überladen – und dabei kann man Juno nicht einmal vorwerfen, gravierende Fehler zu machen. Wie schon bei ihrem Debüt "The unknown" will sie nur zu viel, und alles auf einmal.

Mit "You know what" verfällt sie beispielsweise in alte Muster, zupft bescheiden an der Gitarre und präsentiert die elfenhaften Facetten ihres Gesangs. Zugegeben, der Überraschungseffekt ist damit auf ihrer Seite, aber wirklich nötig war es eben auch nicht. "Quicksand" und "No words" schaffen es immerhin, in der oberen Popliga mitzuspielen. Juno experimentiert mit Drums und Rhythmen, während sich wie von selbst angenehme Ohrwürmer entwickeln. Zum ersten Mal auf "Salvation" entsteht nicht gleichzeitig der Eindruck, dass Juno in einer Rolle singt, in die sie gar nicht reinpasst. Dass sie sich wieder seichten Gitarrenpop zuwenden sollte, sei ihrem Talent aber auch nicht zugemutet. Was es braucht, ist weniger Anspruch, alles gleichzeitig sein zu wollen. Und vielleicht schraubt Juno den ja irgendwann runter.

(Lena Zschirpe)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • No words
  • Quicksand

Tracklist

  1. Into the night
  2. No words
  3. Stupid girl
  4. You know what
  5. Yellow car
  6. Quicksand
  7. Please don't have somebody else
  8. Salvation
  9. Cliché
  10. Hindsight
  11. On my toes
  12. Less than a heartbreak
  13. Youth

Gesamtspielzeit: 54:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Dan

Postings: 228

Registriert seit 12.09.2013

2016-02-28 14:17:43 Uhr

Schielt irgwo (zu sehr?) in die Schweden/Lykke Li-Richtung, ohne deren Klasse zu erreichen... Trotzdem Songs wie "Quicksand" oder "Into The Night" recht gut...

Produktion arg in den Vordergrund gemixt, alles bollert aus den Boxen, selbst die Balladen...

Armin

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

2016-02-18 22:54:20 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Armin

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

2016-02-12 20:06:37 Uhr
DIE BEZAUBERNDE GESCHICHTENERZÄHLERIN MELDET SICH ZURÜCK: MADELINE JUNO BRINGT IHR ZWEITES ALBUM „SALVATION“ - heute Videopremiere zur Single "Stupid Girl"

Liebe Medienpartner,

von ihrem Ende Februar 2016 erscheinenden neuen Album "Salvation" veröffentlicht MADELINE JUNO heute die erste offizielle Single "Stupid Girl". Nach 2 Lyricvideos gibt es heute endlich auch Madeline selbst zu sehen im Video zu "Stupid Girl", das sie in Los Angeles gedreht hat:

http://www.clipfish.de/musikvideos/video/4292169/madeline-juno-stupid-girl/

Am 25.02.2016 ist Madeline Juno live mit Band zu sehen beim Releasekonzert in Berlin im Fluxbau.

Madeline Juno geht im Herbst auf Tour, hier die Daten:

21.10.2016 Dortmund, FZW

22.10.2016 Mannheim, Alte Seilerei

23.10.2016 München, Ampere

25.10.2016 Frankfurt, Zoom

26.10.2016 Köln, Luxor

28.10.2016 Offenburg, Reithalle

29.10.2016 Hamburg, Nochtspeicher

30.10.2016 Berlin, Privatclub

01.11.2016 Leipzig, Täubchenthal

02.11.2016 Dresden, Scheune

04.11.2016 Kaiserslautern, Kammgarn

05.11.2016 Böblingen, Aula Albert-Einstein-Gymnasium

06.11.2016 Zürich, Exil


Veranstalter: Four Artists


Tickets gibt es unter:

http://www.eventim.de/Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&erid=1554046&includeOnlybookable=true&xtmc=madeline_juno&xtnp=1&xtcr=1
Mit Singles wie „Error“, der als Titelsong des Kinohits „Fack ju Goethe“ begeisterte und dem dazugehörigen Video, das über zwei Millionen Mal geklickt wurde, war Madeline Junos Debütalbum „The Unknown“ 2014 ein voller Erfolg – und die perfekte Plattform, von der aus ihr neues Album jetzt durchstartet. Nach einem Jahr Produktionszeit erscheint „Salvation“ im Februar 2016 mit dreizehn Tracks aus eigener Feder, die weit davon entfernt sind, gefällig zu sein. Sie erzählen von schlaflosen Nächten und rastlosem Zweifel, sind heillos verliebt und hemmungslos aufrichtig. Madeline Juno geht ihren Weg unbeirrt weiter und erzählt Geschichten in modernem, frischem Pop ohne falsche Eitelkeiten und auf die einzig glaubwürdige Art: Sie erzählt von sich.


„INTO THE NIGHT“ – LYRIC-VIDEO:



http://www.vevo.com/watch/madeline-juno/Into-The-Night/DETO31590043

„Into The Night“ öffnet den Vorhang zu Madeline Junos vieldeutiger Welt gerade weit genug, um zu erahnen, dass aus dem hinreißenden tätowierten Mädchen mit der Gitarre eine selbstbewusste Künstlerin geworden ist, die ihre neuen Songs freilässt, damit auch sie flügge werden. Die erste offizielle Single „Stupid Girl“ wird am 12.02. veröffentlicht, zwei Wochen vor dem neuen Album „Salvation“, das am 26. Februar erscheint und wegen der großen Fan-Nachfrage auf der Deluxe-Edition neben drei englischen Bonustracks auch zwei ihrer raren deutschen Songs enthalten wird.

TRACKLISTING:

1. Into The Night

2. No Words

3. Stupid Girl

4. You Know What

5. Yellow Car

6. Quicksand

7. Please Don’t Have Somebody Else

8. Salvation

9. Cliché

10. Hindsight

11. On My Toes

12. Less Than A Heartbreak

13. Youth

DELUXE VERSION:

14. Restless

15. Safe Kind Of Sadness

16. Broken

17. Küss Die Kalten Jungs

18. Herzchen

"Salvation" erscheint am 26.02.2016 bei Embassy Of Sound and Media im Vertrieb von tonpool Medien GmbH

Vorbestellerlink:

https://madelinejuno.lnk.to/Salvation

https://itunes.apple.com/de/album/salvation-deluxe-version/id1056643529

https://embassyofmusic.lnk.to/StupidGirlRemixes

MADELINE JUNO – ONLINE:

facebook.com/MadelineJuno

instagram.com/madelinejuno

maddysetgo.tumblr.com

Armin

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

2016-01-22 15:40:22 Uhr
DIE BEZAUBERNDE GESCHICHTENERZÄHLERIN MELDET SICH ZURÜCK: MADELINE JUNO BRINGT IHR ZWEITES ALBUM „SALVATION“

Liebe Medienpartner,

von ihrem Ende Februar 2016 erscheinenden neuen Album "Salvation" veröffentlicht MADELINE JUNO heute den zweiten Titel aus dem Album, den Titeltrack "Salvation".

Auch dazu gibt es wieder ein wunderschönes Lyric Video zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=w3aQIzLrY04

Am 12.02.2016 erscheint dann die erste offizielle Single "Stupid Girl". Das Video zur Single hat Madeline kürzlich in LA abgedreht und gibt es ab Februar zu sehen.

Am 30.01.2016 ist Madeline Juno bei der Beauty Messe GLOW in Bochum zu Gast:

http://www.glowcon.de/2015/12/03/madeline-juno

Am 25.02.2016 ist Madeline Juno live mit Band zu sehen beim Releasekonzert in Berlin im Fluxbau.Tickets gibt es unter:

http://www.eventim.de/Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&erid=1554046&includeOnlybookable=true&xtmc=madeline_juno&xtnp=1&xtcr=1

Mit Singles wie „Error“, der als Titelsong des Kinohits „Fack ju Goethe“ begeisterte und dem dazugehörigen Video, das über zwei Millionen Mal geklickt wurde, war Madeline Junos Debütalbum „The Unknown“ 2014 ein voller Erfolg – und die perfekte Plattform, von der aus ihr neues Album jetzt durchstartet. Nach einem Jahr Produktionszeit erscheint „Salvation“ im Februar 2016 mit dreizehn Tracks aus eigener Feder, die weit davon entfernt sind, gefällig zu sein. Sie erzählen von schlaflosen Nächten und rastlosem Zweifel, sind heillos verliebt und hemmungslos aufrichtig. Madeline Juno geht ihren Weg unbeirrt weiter und erzählt Geschichten in modernem, frischem Pop ohne falsche Eitelkeiten und auf die einzig glaubwürdige Art: Sie erzählt von sich.

„INTO THE NIGHT“ – LYRIC-VIDEO:



http://www.vevo.com/watch/madeline-juno/Into-The-Night/DETO31590043

„Into The Night“ öffnet den Vorhang zu Madeline Junos vieldeutiger Welt gerade weit genug, um zu erahnen, dass aus dem hinreißenden tätowierten Mädchen mit der Gitarre eine selbstbewusste Künstlerin geworden ist, die ihre neuen Songs freilässt, damit auch sie flügge werden. Die erste offizielle Single „Stupid Girl“ wird am 12.02. veröffentlicht, zwei Wochen vor dem neuen Album „Salvation“, das am 26. Februar erscheint und wegen der großen Fan-Nachfrage auf der Deluxe-Edition neben drei englischen Bonustracks auch zwei ihrer raren deutschen Songs enthalten wird.

TRACKLISTING:

1. Into The Night

2. No Words

3. Stupid Girl

4. You Know What

5. Yellow Car

6. Quicksand

7. Please Don’t Have Somebody Else

8. Salvation

9. Cliché

10. Hindsight

11. On My Toes

12. Less Than A Heartbreak

13. Youth

DELUXE VERSION:

14. Restless

15. Safe Kind Of Sadness

16. Broken

17. Küss Die Kalten Jungs

18. Herzchen

"Salvation" erscheint am 26.02.2016 bei Embassy Of Sound and Media im Vertrieb von tonpool Medien GmbH

Vorbestellerlink:

https://madelinejuno.lnk.to/Salvation

https://itunes.apple.com/de/album/salvation-deluxe-version/id1056643529

MADELINE JUNO – ONLINE:

facebook.com/MadelineJuno

instagram.com/madelinejuno

maddysetgo.tumblr.com

Armin

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

2015-12-07 18:15:28 Uhr
Madeline Juno meldet sich mit ihrem zweiten Album ,Salvation’ zurück

Vier Jahre schrieb Madeline Juno an ihrem Debütalbum ,The Unknown’, das im letzten Jahr erschien. Mit Singles wie „Error“, der als Titelsong des Kinohits „Fack ju Goethe“ begeisterte und dem dazugehörigen Video, das über zwei Millionen Mal geklickt wurde, feierte die junge Künstlerin ihren Durchbruch.

Inzwischen ist Madeline Juno erwachsener geworden. Für ihr zweites Album ,Salvation’, das am 26.02.2016 erscheint, hat sie viel ausprobiert und sich musikalisch weiterentwickelt. Am Abend vor der Veröffentlichung wird Madeline Juno die neuen Songs im Rahmen einer exklusiven Record Release Party in Berlin präsentieren.

Madeline Juno ist flügge geworden. Doch auch ihre neuen Geschichten treffen mitten ins Herz. Sie erzählen von schlaflosen Nächten und rastlosem Zweifel, sind vieldeutig und hemmungslos aufrichtig. Nach Support-Touren für Philipp Poisel und Adel Tawil überzeugte die Singer/ Songwriterin mit modernem, frischem Pop und ihrer sanften, kristallklaren Stimme auch auf ihrer Headliner-Tour im Herbst 2014.

Im Februar 2016 dürfen sich die Fans von „Maddy“ also nicht nur auf das neue Album ,Salvation’, sondern auch einen exklusiven Album Showcase im kleinen Rahmen im Berliner FluxBau freuen.

Tickets sind ab sofort unter fourartists.com erhältlich.



Madeline Juno – Record Release Party

25.02.2016 Berlin | FluxBau
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum