SSIO - 0,9

SSIO- 0,9

Alles Oder Nix / Groove Attack
VÖ: 29.01.2016

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Rebitter des Raps

Platz 1! Downloads und Streams sei Dank ist Ssiawosch Sadat dort angekommen, wo er hingehört. Der Bonner Rapper, den die Welt als SSIO kennt, hat mit "0,9" ein Album abgeliefert, an dem die deutsche Rapszene lange zu knabbern haben wird. Die thematische Bandbreite ist dabei selbstverständlich überschaubar: "Es geht um Drogen, Huren und immer um Mäcces", verkündet SSIO in dem grandios bangenden Titeltrack und nimmt damit im Vorbeicruisen allen Kritikern, die mangelnden Tiefgang anprangern, den Wind aus den Segeln. Genau wie auf dem umjubelten Debüt "BB.U.M.SS.N." versucht Sadat gar nicht erst, etwas zu sein, das er nicht sein kann. Der Mann, der "Halb Mensch, halb Nase" ist, kennt seine Stärken und spielt sie meisterhaft aus.

SSIO ist ein Entertainer, und zwar einer der konsequenten Sorte. "0,9" stellt in fast allen Bereichen eine logische Weiterentwicklung von Bewährtem dar. Für die Beats ist diesmal alleinig der Alles-Oder-Nix-Hausproduzent Reaf verantwortlich – der Lohn hierfür ist ein homogener Sound, der sich mühelos mit den großen Vorbildern aus den goldenen Neunzigern des US-Raps messen kann. Die Bassdrums kicken, die Bässe massieren und die jazzig-funkigen Melodien gehen zum linken Ohr rein und kommen nie wieder raus. Frenetisches Nicken ist nicht nur angebracht, sondern unvermeidlich.

Beats werden allerdings erst dann vollkommen, wenn der Rap stimmt. Und SSIO hat nicht nur in Sachen Bizeps ordentlich draufgepackt: So lässig und gleichzeitig druckvoll klingt kein anderer deutscher Rapper. Wie einzigartig SSIOs Style ist, fällt vor allem im direkten Vergleich mit den gut gewählten Gästen auf. Das naheliegende Haftbefehl-Feature liefert hier gleich zwei Erkenntnisse: Erstens braucht man noch immer einen Übersetzer und viel Fantasie, um aus dem dahingenuschelten Kauderwelsch des Offenbachers so etwas wie Kohärenz zu destillieren. Zweitens wischt SSIO mit Haftbefehl in Sachen Delivery und Technik den Boden auf. Schon nach wenigen Versen ist klar, wer hier wen fibickt.

Auch die üblichen Verdächtigten à la Xatar und Kalim machen eine gute Figur, einzig Schwesta Ewa agiert recht hölzern in dem ansonsten formidablen "Bitte keine Anzeige machen". Dass es im Hause SSIO nur selten bierernst zugeht, zeigen Tracks wie das kuschelige "Lockige Brusthaar" und "GoPro", das dort weitermacht, wo seinerzeit "Der Kanalreiniger" die Rohre liegengelassen hat. Ein bisschen infantil und gaga ist das alles selbstverständlich, zu albern oder gar zum Fremdschämen ist jedoch kein einziger Moment auf "0,9". Ein Rädchen greift ins andere, sogar wenn SSIO aufgrund neuer "SIM-Karte" mal wieder nicht erreichbar sein sollte. Und wenn er dann doch mal ans Telefon geht, muss der Anrufer sich auf eine volle Breitseite Bi-Sprache gefasst machen, was selbst die "SOKO Haram" vor ein unauflösbares Dilemma stellt: So einen will man doch gar nicht verknacken. Denn der "fickt Nutten mit Herz, raucht Pflanzen mit Herz, isst Fritten mit Herz, schlägt Rapper mit Herz" – und trifft in selbiges. Mit dieser unnachahmlichen Mischung aus "nachdenklich und Schlägerei" ist SSIO jeder Erfolg vergönnt.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Nullkommaneun
  • Mit Herz
  • GoPro
  • Don & Fuß (feat. Xatar & Samy)
  • SIM-Karte

Tracklist

  1. Nullkommaneun
  2. Halb Mensch, halb Nase
  3. Mit Herz
  4. Ich fibicke jeden
  5. Pibissstrahlen auf 808 Bässe (feat. Haftbefehl)
  6. Hör dir nicht dieses Lied an
  7. Nur schimpfen
  8. Kein Bock (feat. Kalim)
  9. GoPro
  10. Lockige Brusthaare
  11. SIM-Karte
  12. Don & Fuß (feat. Xatar & Samy)
  13. Bitte keine Anzeige machen (feat. Schesta Ewa)
  14. Nullkommaeins

Gesamtspielzeit: 48:27 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Affengitarre

Postings: 3882

Registriert seit 23.07.2014

2016-10-15 19:44:52 Uhr
Der Opener ist schon supergeil.
Korpulenzfreund
2016-02-20 12:24:36 Uhr
So. Jetzt, nach paar Durchgängen, find ich's durchaus gelungen. Aber leider nicht so schön, wie erhofft. Das hängt auch mit mangelnder Abwechslung zusammen. Klar, das ist natürlich Programm. Aber mir ist's auf Dauer zu eintönig. Trotzdem hat SSIO meiner Meinung nach derzeit im Deutschrap die Stimme mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Sieben Punkte von mir.

captain kidd

Postings: 1654

Registriert seit 13.06.2013

2016-02-16 23:08:27 Uhr
erstes okayes album des jahres überhaupt. bei allen anderen fehlt der sinn des lebens...
Wer ist SSIO? SSIO!
2016-02-11 12:33:55 Uhr
Habe ihn in einem Interview mit so einer Schnalle gesehen und war fast schon geschockt, dass er sich sowas von überhaupt nicht wie ein "Gangster" aufführt. Ein ruhiger, nachdenklicher Student.
Er bb.u.m.ss.t. auch dickere Frauen
2016-02-11 11:44:14 Uhr
Riesen Vorfreude. Die letzte Platte war schon sehr stark. Die beiden aktuellen Singles legen aber nochmal ordentlich drauf. Werd's mir heute Abend in Ruhe anhören. Die Rezi macht noch mehr Bock. Burr! Burr!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.