Suede - Night thoughts

Suede- Night thoughts

Rhino / Warner
VÖ: 22.01.2016

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Luzides Träumen

Es ist Nacht. Ein Mann ist dabei zu ertrinken, ganz allein an einem einsamen Strand. Als er da um sein Leben kämpft, spielen sich in seinem Kopf noch einmal die Geschehnisse ab, die ihn dorthin brachten. Der Film, den Regisseur Roger Sargent produziert hat, ist das visuelle Pendant zu den Songs auf "Night thoughts". Bei der Album-Präsentation im Londoner Roundhouse wurde der Clip auf einer Leinwand gezeigt, während die Band davor musizierte.

Auf ihrem siebtem Studioalbum setzen sich Brett Anderson und Band mit den ganz großen Themen der irdischen Existenz auseinander. Es geht um Leben, Jugend, Tod, Liebe, Angst und Verzweiflung. Gedanken, die einen nächtens so beschleichen, wenn man nicht schlafen kann. Vielleicht ist es die Erfahrung des Älterwerdens, die Erkenntnis der eigenen Endlichkeit und die Tatsache, dass sie als Band trotz rücksichtsloser Konkurrenz und wiederkehrender Tiefschläge noch immer hier sind, die Suede den Mut zur Auseinandersetzung mit dem Wesen der Dinge verleiht. Feststeht, dass die Londoner lange nicht mehr so überzeugend klangen wie 2016. "Night thoughts" ist das beste Suede-Album seit "Dog man star". Mindestens.

Trotz des abgesteckten Themenrahmens wollen Suede "Night thoughts" nicht als Konzeptalbum missverstanden wissen. Was erstaunlich ist, denn immer wieder gibt es Referenzen zum Leitgedanken innerhalb der Songs. Einige gehen nahtlos ineinander über. Diese Platte muss am Stück gehört werden. Erst dann entfaltet sie ihre wahre Wirkung. Der Grundtenor ist düster und melancholisch. Dazu trägt auch das Streichorchester bei, das so manchem Song eine besondere Tiefe verleiht. Der Opener "When you are young" ist das elegischste und finsterste Intro, das Suede je einem ihrer Werke vorangestellt haben. Der gewohnt formstarke Anderson macht daraus eine Hymne, die gerade live für erhabene Momente sorgen dürfte. Mit "Outsiders" folgt einer der stärksten Songs mit den typischen Suede-Zutaten: eine markante Gitarrenfigur von Richard Oakes, sehnsuchtsvoller Gesang, eine riesengroße Melodie. Die neue Single "Pale snow" bietet den emotionalsten Moment des Albums. Ohne Beat, nur mit Gitarre und breiten Synthieflächen ausgestattet, schafft der Song eine Unterwasseratmosphäre. In der Mitte des Songs kann man die Erleuchtung in Anderson einfahren hören. "It never happens to me" wiederholt er. Immer wieder, bis das Songende ihn erlöst. Stark ist auch "Like kids" – ein treibendes Stück Brit-Pop, das auch für Clubnächte taugt.

Zwölf Songs umfasst "Night thoughts". Einen Schwachpunkt findet man darunter nicht. Es ist ein rundum würdevolles Werk geworden. Auch 28 Jahre nach ihrer Gründung haben Suede ihr Gespür für die ganz großen Gesten behalten. Möge der Sonnenaufgang sich noch etwas Zeit lassen.

(Sebastian Meißner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Outsiders
  • Pale snow
  • Like kids

Tracklist

  1. When you are young
  2. Outsiders
  3. No tomorrow
  4. Pale snow
  5. I don't know how to reach you
  6. What I'm trying to tell you
  7. Tightrope
  8. Learning to be
  9. Like kids
  10. I can't give her what she wants
  11. When you were young
  12. The fur & the feathers

Gesamtspielzeit: 47:08 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

The MACHINA of God

Postings: 15565

Registriert seit 07.06.2013

2019-06-21 00:02:59 Uhr
PS: Der Übergang vom Opener zu "Outsiders" ist ganz großes Kino.

The MACHINA of God

Postings: 15565

Registriert seit 07.06.2013

2019-06-21 00:01:31 Uhr
Hatte ja letzens schon im "Blue hour"-Thread geschrieben, dass ich die beiden schön am Stück zu Nacht- bzw. Morgen-Stimmung gehört habe.
Heute nochmal auf dem Spaziergang "Night thoughts" und muss schon sagen: sehr respektables Spät-Werk. Klar, an Album 1 und 2 kommt na nahezu nix ran, aber das ist alles mehr als ordentlich.

The MACHINA of God

Postings: 15565

Registriert seit 07.06.2013

2016-02-23 16:23:32 Uhr
"Head music" hatte bis gestern echt keinen eigenen thread.

mariobava

Postings: 101

Registriert seit 07.10.2015

2016-02-15 00:07:04 Uhr
Irgendwie sind das für mich eh alles 10/10 Lieder.

Ich gebe es zu, als absoluter Suedehead fällt es mir schwer objektiv zu bleiben:-)

La la lala la lala...

The MACHINA of God

Postings: 15565

Registriert seit 07.06.2013

2016-02-14 23:55:10 Uhr
Awww... "Modern boys" ist doch fantastsch!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify