Schramme11 - Durch dick und dünn

Schramme11- Durch dick und dünn

RCA / Sony
VÖ: 15.01.2016

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 2/10

Kreuzberger Nächte

Was haben Die Ärzte, Helene Fischer und die Retorten-Band-Pioniere von No Angels gemeinsam? Sie alle haben schon die Dienste der Ska-Veteranen von The Busters in Anspruch genommen. Doch obwohl das Kollektiv vielen anderen Bands durch ihre großartigen Bläserarrangements die Songs veredelte, überzeugte das eigene Material in den seltensten Fällen. Und überhaupt galt hier selbst in Fankreisen immer die Devise: "Muss man live hören, taugt auf Platte nix." Nachdem die Band nun seit 1987 unermüdlich die hiesigen Konzertbühnen bespielt, haben sie mit "Durch dick und dünn" erstmals ein Album unter dem Namen "Schramme11" aufgenommen, den sich die Jungs mit ihrer Lieblingskneipe teilen. Auch Dr. Ring Ding, der seit einiger Zeit ebenfalls The-Busters-Mitglied ist und den der ein oder andere vielleicht noch durch diverse H-Blockx-Kooperationen kennt, ist hier mit von der Partie. Somit besteht der Unterschied zwischen den beiden Formationen weniger im personellen Bereich, sondern eher darin, dass man sich an hier an einem Kneipen-Album versucht hat.

Natürlich sind sie trotzdem nach den ersten Takten präsent, die Bläser. Es wäre auch fahrlässig gewesen, wenn die Band ihre größte Stärke bewusst ausgeklammert hätte. Allerdings nimmt das Akkordeon einen mindestens gleichberechtigten Platz ein. Diese neue Kombination schafft es gepaart mit dem richtigen Song auch durchaus immer wieder ihren Charme zu entfalten. Sowohl der schwungvolle Opener "So jung" als auch der aufbruchwütige Ohrwurm "Für ein Hallelujah", der gegen Ende noch mit einem famosen E-Gitarrensolo punktet, zeigen, dass der neue Sound durchaus Potenzial hat. Der elfköpfigen Gruppe zuzuhören, wie sie auf "Huckleberry friend" im Polkatakt in Erinnerungen schwelgt, macht ebenfalls Laune. Die stilistische Bandbreite, die Schramme11 auf ihrem Debüt abdecken, ist angenehm abwechslungsreich. So finden sich auf der Platte Einflüsse von Ska über Country bis hin zu irischem Folk und Rock. Doch Akkordeon hin, Bandbreite her: Das Problem mit "Durch dick und dünn" liegt weniger am Klang, sondern eher an den Texten.

Nahezu jedes gesungene Wort auf dem Tonträger bedient sich bei Klischees und Plattitüden rund um die Themengebiete Freundschaft, Nostalgie und Alkohol. Da wird gleich in mehreren Liedern darauf hingewiesen, dass man so jung nicht mehr zusammen kommt ("So jung", "Das Glück schenkt einen aus") oder dass Männer im Alter immer besser werden ("Männer"). Das mit nervigen "Ejo-Ejo"-Chören und Karneval-Refrain versehene "Wir schreiben heut Geschichte" würde ohne die Bläser problemlos als Jürgen-Milski-Single durchgehen und mit dem Abschlusstrack "Neue Liebe" gibt es sogar eine Ode an das Bier. Das mögen zwar lauter berechtigte Themen für ein Kneipenalbum sein, lässt das ganze Werk aber leider immer wieder in eine Spaßschlager-Ecke abdriften, in die es wohl kaum gehören möchte. So geben die Jungs mit "Durch dick und dünn" unterm Strich zwar eine ideale Bewerbung als neue Studioband für "Inas Nacht" ab, schaffen es aber insgesamt nur selten zu überzeugen. Aber vielleicht gilt ja auch hier die Devise: "Muss man in der Kneipe hören, taugt auf Platte nix."

(Marco Cianci)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Für ein Hallelujah
  • Huckleberry friend

Tracklist

  1. So jung
  2. Für ein Hallelujah
  3. Wir schreiben heut Geschichte
  4. Meine Liebe
  5. Das Glück schenkt einen aus
  6. Durch dick und dünn
  7. Machs gut
  8. Männer
  9. All die Jahre
  10. Mensch Papa bleib
  11. Huckleberry Friend
  12. Bessere Hälfte
  13. Neue Liebe

Gesamtspielzeit: 44:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Tester
2016-09-09 11:01:08 Uhr
Hey, hallo,

bei all den Worten, die hier über das Album geschrieben werden, muss ich sagen, dass anscheinend das ein oder andere Lied übersehen, bzw. überhört wurde.

"Meine Liebe" ist ein unheimlich tolles Lied, für all die Männer, die nicht den typischen Filmkitsch machen, sondern normale Typen sind. Das Lied schreit förmlich danach zu sagen "ich bin kein Johnny Depp, oder Orlando Bloom, oder oder oder... und doch weißt du, dass ich dich Liebe."
Es ist ein romantisches Lied, für alle unromantischen Männer, die ihre Frau einfach Lieben.

"Männer werden im alter erst schön" ist mehr als selbstironisch Lied, denn als Kneipen-Sauf-Lied zu verstehen. Das hört man vor allem, am leicht lallenden Gesang am Ende...

Und was ist mit "Mensch Papa bleib" ???
Etwa auch komplett überhört.

Ich sag mal so:
Wenn ich eure Kritik lese, denke ich, ihr habt nur das halbe Album gehört.

Abgesehen davon: Was ist so schlimm an einem echten Kneipenalbum?
So ein geiles, "gute Laune machendes" Album habe ich schon lange nicht mehr gehört.
Endlich mal ein paar geile, tiefe Stimmen, die nicht wie Unheilig nur auf Kitsch ausgewichen sind (und das sage ich, obwohl ich Unheilig sehr gern höre).

Und vor allem können die Jungs wirklich singen, nicht wie manch andere, die sich an Party-Musik versuchen.

Diese extrem abwertende Haltung von euch ist für mich nicht verständlich - nur weil sie nostalgisch sind...

Für mich, und einige meiner Freunde, sind Schramme 11 eine gelunge Abwechslung im Einheitsbrei der Chart-Musik.


Daumen Hoch und 5 von 5 Sternen gibt es da von mir.
Chico
2016-05-19 15:11:21 Uhr
Wieso macht Ring Ding jetzt so einen Rotz?

Ich habe versucht, mir die Platte anzuhören, wegen der Kollabo mit Busters... ich konnte ich mir keinen Song bis zu Ende antun.

Diese ganzen Texte: früher war alles besser, Freunde durch dick und dünn, mal wieder einen saufen gehen... wie heisst dieser scheiss WM song nochmal? Ein Hoch auf uns? Genau in diese Richtung geht das Album.
Einfach nur Fremdscham, Sorry.
Gernvter n-tv Schauer
2016-02-22 16:00:13 Uhr
Ich messe übrigens die Qualität einer Band nach der Anzahl der Facebook-Fans. Ich schlaues Kerlchen, ich....
Gernvter n-tv Schauer
2016-02-22 15:27:25 Uhr
Hallo,

ich frage mich schon zeit geraumer Zeit, was einen seriösen Senden wie n-tv dazu bewegt diese nerige Schramm11 Werbung hoch und runter zu leiern. Innerhalb einer Stunde kommt dieser Schrott bestimmt 10 mal. Absolut nervig und gehirnwäschmäßig. Haben die einen Plattenvertrag gewonnen oder wie kommt es, dass so eine Gruppe mit knapp 1.000 FB Likern so gehypet wird.

SCHRECKLICH, mehr ist dazu nicht zu sagen.

Beste Grüße
Der Schramme11 SUPERFAN!!!!

Armin

Postings: 15740

Registriert seit 08.01.2012

2016-01-12 21:48:45 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum