Archy Marshall - A new place 2 drown

Archy Marshall- A new place 2 drown

True Panther / XL / Beggars
VÖ: 10.12.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Namen los

Gerade mal 21 Jahre alt ist Archy Marshall und doch scheint er schon mehrere Leben gelebt zu haben. Einst fing er als Zoo Kid an zu musizieren, eher er 2013 als King Krule sein exzellentes Debütalbum "6 feet beneath the Moon" veröffentlichte. In anderen Inkarnationen nannte er sich unter anderem Edgar The Beatmaker oder auch DJ JD Sports. Für sein zweites Album "A new place 2 drown", das im Zusammenhang eines größeren Kunstprojekts entstand, an dem auch sein Bruder beteiligt ist, verwendet Archy Marshall erstmals kein Pseudonym.

Im Grunde ist "A new place 2 drown" auch nur ein Teil des Werkes. Es handelt sich hierbei um den Soundtrack zu einem Gedichtband, den er gemeinsam mit seinem älteren Bruder Jack verfasst hat. Die Zusammenarbeit der beiden sowie ihre Beziehung zueinander ist außerdem Gegenstand eines Kurzfilms des Regisseurs Will Robson Scott. Da es sich um die ersten Songs handelt, die man von Marshall seit "6 feet beneath the Moon" zu hören bekommt, ist man natürlich gespannt auf die Entwicklung dieses Ausnahmetalents. Eines ist jedenfalls schnell klar: Sein zweites Album könnte sich kaum mehr vom Debüt unterscheiden.

War es auf diesem die Kombination der zwischen HipHop, Jazz, Electronica und Ambient wandelnden Songs mit Marshalls tiefer Stimme, konzentriert sich "A new place 2 drown" noch mehr auf einzelne Songstrukturen, Soundbites und Klangspielereien und stellt den sonst so eindrucksvollen Gesang fast durchgängig in den Hintergrund. Das erinnert bisweilen an die Werke von Flying Lotus: Der Opener "Any god of yours" wabert düster durch die Nacht, lässt bruchstückhafte Tonfetzen frei und legt somit den Grundstein für die kommende gute halbe Stunde. Ohne Unterbrechung geht es weiter mit "Swell", dessen loungeartige Atmosphäre sich scheinbar nebenher aufbaut. Als stünde man in einem Raum und die Musik spiele nebenan, hinter geschlossener Türe.

Dass Marshall weiterhin stets zwischen verschiedenen Genres wechselt, setzt sich auch in den neuen Songs fort. "Dull boys" mitsamt seinen HipHop- und Blues-Anleihen lässt an die Anfangstage als Zoo Kid zurückdenken, das beatlastige "Eye's drift" mehr an ein etwas in die Länge gezogenes Interlude. Minimalistisch und zurückgezogen gibt sich das nuschelige "Sex with nobody", beinahe verführerisch und leicht poppig hingegen das von Jamie Isaac unterstützte "Ammi ammi".

Mit dem siebenminüten Abschlusstrack "Thames water" vereint Marshall – featuring himself als King Krule – dann zu guter Letzt einfach ein paar Songs in einem, die sich von einem verhaltenen Herzschlag-Synthie-Brocken in eine durchaus tanzbare Semi-House-Nummer entwickeln. Die Gemeinsamkeiten zwischen seinen verschiedenen Projekten sind immer da und könnten dennoch nicht ferner sein. So ist nicht ganz klar, ob man nach dem Hören von "A new place 2 drown" wirklich die Person Archy Marshall besser kennt. Oder King Krule. Oder Zoo Kid. Oder wen auch immer.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Swell
  • Ammi ammi (feat. Jamie Isaac)
  • Sex with nobody
  • Thames water (feat. King Krule)

Tracklist

  1. Any god of yours
  2. Swell
  3. Arise dear brother
  4. Ammi ammi (feat. Jamie Isaac)
  5. Buffed sky
  6. Sex with nobody
  7. Eye's drift
  8. The sea liner MK 1
  9. Empty vessels
  10. New builds
  11. Dull boys
  12. Thames water (feat. King Krule)

Gesamtspielzeit: 37:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

saihttam

Postings: 1286

Registriert seit 15.06.2013

2016-01-05 02:11:50 Uhr
Mich hats nicht so umgehauen. Archy ist halt ne coole Socke mit ner tollen Stimme, aber seine Rocksongs haben mir besser gefallen als diese Elektroschiene. Nicht schlecht von der Atmosphäre, aber die Songs ziehen ein bisschen an einem vorbei.

Armin

Postings: 14507

Registriert seit 08.01.2012

2016-01-05 00:31:38 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Mixtape

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

2015-12-13 08:11:13 Uhr
Das ist der Kurzfilm: https://m.youtube.com/watch?v=JawgV3apIeM

Mixtape

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

2015-12-13 07:46:53 Uhr
Archy Marshall war Zoo Kid, war King Krule und ist jetzt unter seinem bürgerlichen Namen aktiv. "A new place 2 dron" ist zum einen ein Buch, zum anderen ein Kurzfilm und drittens der Soundtrack dazu. Und dieser orientiert sich soundtechnisch sehr an dem, was er zusammen mit Mount Kimbie produziert hat.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify