The Twilight Sad - Òran Mór session

The Twilight Sad- Òran Mór session

Fat Cat / Al!ve
VÖ: 16.10.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Immer mit der Ruhe

Haben sie das wirklich nötig, die Schotten von The Twilight Sad? Deren letztes grandioses Album "Nobody wants to be here and nobody wants to leave" hat nur etwas mehr als ein Jahr auf dem Buckel und ist mit seiner Mischung aus Post-Punk und Indie-Rock nach wie vor eine Wohltat für Ohren und Seele. Müssen sie diese wunderbare Stimmung wirklich stören, indem sie pünktlich vorm großen Fest eine ursprünglich nur auf der letzten Tour verkaufte EP überarbeiten und neu veröffentlichen? Schlagworte wie "Ausverkauf" und "Geldmacherei" ploppen vor dem inneren Auge auf, doch dann stellt man fest, dass The Twilight Sad das natürlich nicht nötig haben und die ganze Sache eh ganz anders ist. Ein Glück.

Die Sechs-Song-EP "Òran Mór session" erschien erstmals im Herbst 2014 und war exklusiv auf der Tour erhältlich. Fünf Stücke von "Nobody wants to be here and nobody wants to leave" fanden sich darauf, dazu ein Cover des US-amerikanischen Künstlers Arthur Russell, allesamt von jeglichem Strom befreit und auf die wesentlichen Bestandteile reduziert. Die Neuauflage wurde nun um drei Songs erweitert und erscheint erstmals auch auf Vinyl. Die Atmosphäre ist eine gänzlich andere, als man üblicherweise von The Twilight Sad gewohnt ist: Die Aufnahmen fanden in einer ehemaligen Kirche statt, und ohne das stellenweise fast bedrohliche Fuzz-Gewitter, das sich bei ihnen sonst gern beklemmend über allem ausbreitet, wirkt das schottische Trio beinahe handzahm.

Tatsache ist, dass das Hörerlebnis auf "Òran Mór session" eine Besonderheit für sich darstellt und damit nicht nur für Fans der Band interessant sein dürfte. Das im Original shoegazig in der Vergangenheit schwelgende "It never was the same" hat hier eine fragile Note, der Ausbruch in der zweiten Hälfte – einer der besten Momente des Albums – bleibt aus. Zudem beweist Leadsänger James Graham, dass er nicht nur eine ausdrucksstarke Stimme hat, die jeden Satz mit einem Ausrufezeichen versieht, sondern auch noch für ganz andere Akzente sorgen kann. "Drown so I can watch", das vor allem dank seiner starken Bassline zu überzeugen wusste, verwandelt sich hier in eine sehnsuchtsvolle Lagerfeuer-Ballade, "Last January" hingegen in eine gespenstische Gute-Nacht-Geschichte, nach der man das Einschlafen sowieso abhaken kann.

Obgleich man sie normalerweise gerade wegen ihrer kraftvollen Inszenierungen und der packenden Intensität zu schätzen gelernt hat, steht der Band die Ruhe ausgesprochen gut. "The airport", das als fantastische B-Seite der Single "I could give all that you don't want" viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, nutzt seine zweite Chance bestens und entwickelt sich als eines der neuen Stücke zum großen Highlight dieser Neuauflage. Die Eigeninterpretation von Russells "I couldn't say it to your face", zur Kirche passend nur von einer Orgel begleitet, sorgt für einen gelungenen Abschluss dieses anfänglich skeptisch betrachteten Projekts. "Òran Mór session" ist weder Geldmacherei noch musikalisches Fast-Food für zwischendurch oder gar ein Sellout-Produkt, sondern eine kleine, aber feine Erinnerung daran, warum man "Nobody wants to be here and nobody wants to leave" einst lieben gelernt hat – und warum The Twilight Sad ihren Platz im Herzen ihrer Hörerschaft weiterhin verdienen.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • It never was the same
  • Last January
  • The airport

Tracklist

  1. Nobody wants to be here and nobody wants to leave
  2. Last January
  3. It never was the same
  4. Pills I swallow
  5. I could give you all that you don't want
  6. Drown so I can watch
  7. The airport
  8. Leave the house
  9. I couldn't say it to your face

Gesamtspielzeit: 34:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 14505

Registriert seit 08.01.2012

2015-12-10 21:18:59 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Jennifer

Postings: 1519

Registriert seit 14.05.2013

2015-11-01 10:45:50 Uhr
Das kam letztes Jahr schon mal in begrenzter Stückzahl als EP raus. Die Neu-Veröffentlichung beinhaltet mehr Songs und erscheint auch auf Vinyl.

musie

Postings: 2389

Registriert seit 14.06.2013

2015-11-01 10:26:35 Uhr
ist das das selbe, welches damals bei rough trade (?) mit dem neuen album erschienen ist? irgendwie hab ich das schon lange...
Stream
2015-10-31 22:33:05 Uhr
http://noisey.vice.com/blog/the-twilight-sad-new-album-oran-mor-session-stream
na dann...
2015-10-31 10:01:21 Uhr
This is why The Twilight Sad's new Oran Mor Session is so successful.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify