The Apples In Stereo - Velocity of sound

The Apples In Stereo- Velocity of sound

SpinArt / Cooking Vinyl / Indigo
VÖ: 14.10.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Bratäpfel mit Schlagsahne

In der Kürze liegt, wie wir alle wissen, die Würze. Und heute wollen wir uns ein paar besonders würzigen Äpfeln widmen, solchen in Stereo nämlich. Stereo, auch das wissen wir, macht bekanntlich doppelt Spaß. Also macht es auch gar nichts aus, daß wir es hier mit einer eher übersichtlichen kurzen Leckerei zu tun haben. Solange diese so warm und knackig geraten ist wie "Velocity of sound", soll uns das nämlich nun wirklich nicht stören.

Schon die Kruste geriet hier nämlich ausnehmend knusprig. Mit dem herzerwärmenden "Please" und dem leckeren Schunkler "Rainfall" wird unser Tagesbedarf an Vitamin C gleich mit den ersten Bissen gedeckt. Auch für Ballaststoffe ist reichlich gesorgt, nehmen wir doch immer wieder lautstarke Schwebstoffe und Dröhnbeigaben zu uns. Als Nervennahrung - wir wollen ja auch was für die Seele tun - dienen geschmackvolle Süßigkeiten wie "Better days" oder "Mystery".

Den Bratgitarren von "Where do we meet" und "Yore days" ist es zu verdanken, daß auch Freunde herzhafter Kost auf den Geschmack kommen. Das provoziert dann zwar schon mal den einen oder anderen unvermuteten Laut aus dem Darmbereich, aber das macht nichts. Schließlich wurde ja die appetitliche Füllung mit furztrockenen Gewürzen abgeschmeckt. Und wenn als Sahnehäubchen noch ein Leckerli wie "Baroque" oben drauf gesetzt wird, kennt die Gaumenfreude keine Grenzen mehr. Lediglich das Zähneputzen sollten wir nicht vergessen, denn bei allem deliziösen Aroma ist "Velocity of sound" doch bisweilen auch etwas kariös geraten. Aber macht nicht genau das den Reiz solcher Desserts aus? Wir wünschen jedenfalls guten Hunger.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Please
  • Rainfall
  • Mystery
  • Baroque

Tracklist

  1. Please
  2. Rainfall
  3. That's something I do
  4. Do you understand?
  5. Where we meet
  6. Yore days
  7. Better days
  8. I want
  9. Mystery
  10. Baroque
  11. She's telling lies (Robert Schneider mix)

Gesamtspielzeit: 28:41 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
U.R.ban
2009-09-07 22:20:40 Uhr
Hach ich liebe das Album, auch wenn es mit unter 30 Minuten fast schon unverschämt kurz ist. Herrlicher Surfpop-Punk mit einer unglaublich toll klingenden Prduktion. Passt gerade ganz wunderbar zum Spätsommer...

Please

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum