Sven van Thom - So geht gute Laune

Sven van Thom- So geht gute Laune

Loob / Al!ve
VÖ: 21.08.2015

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Ein Kessel Buntes

Sven Rathke, 1977 in Berlin geboren, wuchs in Stolzenhagen unweit von Berlin auf. Bereits mit dreizehn Jahren träumte er davon Musiker zu werden und auf einer Bühne zu stehen. Heute ist er als Sven Van Thom als Gitarrenpopmusiker mit deutschen Texten unterwegs und hat sich nicht nur in den Berliner Admiralspalast, sondern auch in die gesamtdeutschen Hitparaden gespielt. Am 21. August erscheint sein drittes Solo-Album "So geht gute Laune".

So ein vorgebeteter Wikipedia-Eintrag als Rezensionseinleitung hat zugegebenermaßen in etwa die Dynamik einer Zapfsäule. Und zugegebenermaßen ist Sven van Thoms Vertonung des Wikipedia-Eintrags zu Chrysanthemen auch ein wenig origineller. Ob man diese Enzyklopädie-Klamotte deshalb tatsächlich auf CD brennen muss, bleibt trotzdessen diskussionswürdig. Live und erstmalig gehört, hat das Liedchen vielleicht einen gewissen Witz, aber schon beim zweiten Durchlauf ist "Wikipediaschlager #3: Chrysanthemen" ein definitiver Skip-Kandidat.

Zum Glück hat der Kessel Buntes des Berliners "So geht gute Laune" doch noch etwas mehr zu bieten. Beispielsweise das bezaubernde Duett mit Larissa Pesch, die in "Wenn keiner auf Dich wartet" wie eine junge Nena klingt. Vielleicht trägt van Thomas Stimme auch deshalb noch mehr charmanten Schmelz in sich, und das schöne, kleine Liebeslied erinnert so an die Großtaten Bernd Begemanns: "Wir haben kein Geld / Wir haben kein Ziel / Wir beide haben nur uns beide / Wenn keiner auf Dich wartet / Kommt man nie zu spät." Flotter ist dagegen "Schablone", in dem sich van Thom erfolgreich für seine innere Zerrisenheit ausspricht: "Was ich auch anzieh' / Mir will nichts passen / Muss ich diese Welt denn den Genormten überlassen?"

Diese Höhepunkte werden auch noch durch den Western-Music-Track "Einfach weitermachen" und das Cello-unterwanderte Trennungsstück "Nimm den Topf vom Herd" ergänzt. Im ersten Drittel von "So geht gute Laune" kann Sven van Thom zudem mit seinem Gitarrenspiel punkten. Leider reicht das, bei stolzen 16 Stücken, am Ende nur, um die augenzwinkernden Schnitzer und den etwaigen FickiFicki-Humor der anderen Lieder auszugleichen. "Nicht schon wieder Sommer" fungiert auch als Anti-Festivalhymne, "Dröge Jugend" thematisiert Sex als einzige Beschäftigung gegen die provinzelle Langeweile, und auch in "Herpes" stören die zugehörigen Blasen – na – beim Blasen.

Aber nicht nur! Es wäre sicherlich unangemessen, den Vorzeige-Anzugträger nur auf Anzüglichkeiten zu reduzieren. Allerdings hätte sich ein wenig Beherztheit zur Reduzierung der Songauswahl schon gelohnt. Noch mehr Stücke aus seinem Fundus bietet Sven van Thom ohnehin auf einem Album vor dem Album an. Dort findet sich übrigens auch der erste Wikipedia-Schlager zum Schwerpunkt Leber. Als Download schon deutlich weniger Skip-Kandidat.

(Andreas Menzel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Wenn keiner auf Dich wartet
  • Nimm den Topf vom Herd
  • Schablone

Tracklist

  1. Gut für gar nichts
  2. Rauchen Saufen Kinderkriegen
  3. Nicht schon wieder Sommer
  4. So geht gute Laune
  5. Einfach weitermachen
  6. Wenn keiner auf Dich wartet
  7. Ich brauch die Gefahr
  8. Wikipediaschlager #3: Chrysanthemen
  9. Ich hab mich nicht getraut
  10. Nimm den Topf vom Herd
  11. Dröge Jugend
  12. Beeil' Dich, Zeit
  13. Schablone
  14. Herpes
  15. Was willst Du denn mit dem?
  16. Die neuen Nachbarn (Teil 5 aus der Reihe Psychoterrorismus)

Gesamtspielzeit: 53:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

2015-06-05 01:08:01 Uhr
Am 21. August 2015 erscheint "So geht gute Laune" , das dritte Soloalbum von Sven van Thom!

Schlechte Laune als textliches Vehikel für gewitzte Pöbeleien und gekonnte Reime

Nachdem sich Sven van Thom in den vergangenen Jahren in erster Linie um seine Actionlesung „Tiere streicheln Menschen“ gekümmert hat, die er gemeinsam mit seinem Showpartner Martin „Gotti“ Gottschild überaus erfolgreich auf den Bühnen der Republik und auf dem Potsdamer Rundfunksender RadioEins präsentiert, erscheint in der Hitze des Sommers 2015 nun endlich das dritte Soloalbum des drolligen Brillenträgers. „So geht gute Laune“ wird es heißen. Und wer in der Vergangenheit Sven van Thoms sarkastische Sichtweise auf Mensch und Gesellschaft schätzen oder gar lieben gelernt hat, der wird aufgrund der fast schon überschwänglichen Aussage des Albumtitels vielleicht ein wenig verwirrt sein und sich fragen, woher denn dieser plötzliche Optimismus und diese Lebensfreude rühren. Aber keine Sorge! „So geht gute Laune… dahin.“

Die Platte
Würde man jeden einzelnen Text auf dieser Platte auseinandernehmen, man würde feststellen, dass der Fokus ausnahmslos auf den Schattenseiten des Daseins liegt. Doch so finster die beschriebenen Beziehungstragödien auch sein mögen, Sven van Thom schafft es regelmäßig mit gekonntem Wortwitz und dem ein oder anderen Quatsch unter der Gürtel-linie („Chrysanthemen“, „Herpes“) immer wieder, den Hörer ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Auch musikalisch bietet „So geht gute Laune“ an vielen Stellen einen Blick zurück. Gitarren, Banjo, Ukulele, Glockenspiel, Mellotron-Streicher und Chöre vermischen sich zu einem warmen Sound, der immer wieder an die Popmusik der späten Sechziger des vergangenen Jahrhunderts erinnert. Das Schlagzeug hält sich weitestgehend zurück, wird durch perkussives Geklapper und in wenigen Momenten von elektronischen Beats ersetzt.

Ein Album für Menschen, die Spaß an Widersprüchen haben und Melancholie genauso zu schätzen wissen wie herzhafte Albernheiten.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum