Samantha Crain - Under branch & thorn & tree

Samantha Crain- Under branch & thorn & tree

Full Time Hobby / Rough Trade
VÖ: 17.07.2015

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Langweilig, poetisch oder modern?

Samantha Crain ist erst 28 Jahre alt, aber sie bewegt sich bereits seit neun Jahren auf diesen Brettern, die die Welt bedeuten. Ein paar Kollaborationen verhalfen ihr zu kleiner Berühmtheit: hier etwas mit Deer Tick gespielt, dort mit Murder By Death oder The Avett Brothers. Ihr viertes Album "Under branch & thorn & tree" wurde komplett analog und ohne Computer aufgenommen. Daher passen die elektronischen Stellen und Synthesizer in ihren modernen Folk, machen diesen interessant und abwechslungsreich arrangiert. Wären da nicht einige wenige, völlig konventionelle Lieder.

In "Killer" meint Crain, dass das Allerschlimmste und der Tiefpunkt erreicht seien. Das Stück setzt auf elliptischen Bass und ein sich ständig zwischen drei Noten hin und her waberndes Fundament zu hallenden Synthesizern. Gerade durch den analogen Produktionskniff passt dies wunderbar. Selbiges gilt auch für "Kathleen". Etwas Gitarren- und Klaviergeklimper, zurückhaltende Drums und folkloristische Einfachheit. Bis dann "Outside the pale" protzige Violinen zelebriert. Sie spielen mal hartes Staccato, dann wieder schwelgerisches Legato, so dass die einzelnen Töne kaum voneinander zu trennen sind. Crain kombiniert die verschieden gespielten Harmonien und wechselt zwischen Tonleitern, so dass "Outside the pale" trotz aller Verkopftheit leicht und wie im Fluss wirkt.

Doch das funktioniert mehrmals nicht. "Elk city" und "If I had a dollar" sind so ordentliche wie schnell vergessene, irgendwie auch selbstgefällige Songs. Auch wenn die Streicher diesen Country strecken wollen, um etwas Besonderes erweitern, gerät er hier zu konventionell. Da kann Crain noch so versehrt singen, bei "Big rock" fehlen die Ideen, die sie bei oben genannten Tracks noch hatte. Mit "Moving day" findet sie noch einen passablen Balladenabschluss.

Crain hat das liedschreiberische Potential, ein Empfinden für Instrumentierung. Sechs der zehn Titel beweisen das. Vor allem ist sie eine Poetin, wie die nachzulesenden Songtexte zeigen. In "Outside the pale" heißt es beispielsweise: "Time is only loved at night, night is only loved at death / The underdogs of human thought within the infrared / You and I, we tell the stories the TV won't release / They keep us in the wild under branch and thorn and tree." Sie sollte sich entscheiden zwischen einer sicheren Nummer und einer wagemutigen.

(Maximilian Ginter)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Killer
  • Outside the pale

Tracklist

  1. Killer
  2. Kathleen
  3. Elk city
  4. Outside the pale
  5. You or mystery
  6. When you come back
  7. Big rock
  8. All in
  9. If I had a dollar
  10. Moving day

Gesamtspielzeit: 37:42 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Meinung:
2019-02-05 18:35:44 Uhr
Eine wahrhaft geile Sau!
Lüstlich
2019-02-05 18:32:22 Uhr
Würde ich nicht nein sagen.
Ernst H. Aft
2019-01-03 15:05:46 Uhr
6/10 waren vor drei Jahren seeehr kritisch. 7/10 sind realistisch.
Öder Powervoter
2019-01-03 11:32:45 Uhr
10/10
Öder Powervoter
2019-01-03 08:36:18 Uhr
Voll geil.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify