The Fall - Sub-lingual tablet

The Fall- Sub-lingual tablet

Cherry Red / Rough Trade
VÖ: 29.05.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Kampfstern Realität

Manche Dinge sind so klar, dass sie keiner Bestätigung von höherer Stelle bedürfen. Etwa, dass die FIFA unter Sepp Blatter nicht ausschließlich gemeinnützig operierte. Oder dass das Plattentests.de-Forum trotz aller Kapriolen eine zuverlässige Instanz in Sachen Musik darstellt – nicht umsonst mahnte ein User dort an, die Rezension zu "Sub-lingual tablet" sei schon längst überfällig. Doch manchmal kommt man um offizielle Verlautbarungen nicht herum: Ein Richter befand unlängst, dass Mark E. Smiths Texte "schwer zu verstehen" sind. Anlass des Ganzen war nicht etwa eine Sammelklage empörter Sprachpuristen, sondern ein Urheberrechtsstreit mit früheren Bandmitgliedern, die sich um die Tantiemen für den angeblich von ihnen mitgeschriebenen Opener des The-Fall-Albums "The Marshall suite" geprellt fühlten. Granteliges Genörgel bitte dazudenken.

Irgendwie auch schwer zu glauben, dass der grobmotorische Meckerbolzen Smith ausgerechnet einen Song namens "Touch sensitive" alleine verantwortet haben soll. Immerhin: Da das momentan erstaunlich stabile Line-Up von The Fall für das 31. Album fast ausnahmslos als Co-Autoren verantwortlich zeichnet, wird es vermutlich erst einmal keine weiteren Gerichtsverhandlungen geben. Der Prozess auf "Sub-lingual tablet" hingegen ist altbekannt: Die elf neuen Stücke zeigen sich wie immer herzlich unbeeindruckt davon, was da draußen aktuell unter den Begriffen Post-Punk, Krautrock oder gar Electro-Funk firmiert. The Fall genügen sich selbst – egal, ob "Venice with the girls" im Städtereisen-Flieger locker geradeaus rumpelt oder "Black roof" dank Eleni Poulous umhergeisternder Keyboards einen Miniatur-Bastard aus The Pop Group und "Light my fire" auf Pappe abgibt.

Nicht die einzigen zerschlissenen Fähnchen, die The Fall auf ihrer Landkarte der ramponierten Rockmusik abarbeiten. Smith und Kollegen diskriminieren nicht – sie legen jeden Stil übers Knie. Lässt das Riff von "First one today" anfangs auf spröden Psychobilly schließen, versinkt das Stück bald in funzelnden Synthies und einem unsanften Break, "Stout man" wiederum will gar nichts anderes sein als roher Rotz-Punk. Mehr Zeit lässt sich der vorzügliche, hypnotisch auf präzisen Leads daherwummernde Zehnminüter "Auto chip 2014-2016", während der knochentrockene Stampfer "Dedication not medication" mit stoischem Basslauf und Grummel-Electronics auf "Tromatic reflexxions" von Smiths technoider Exkursion Von Südenfed nicht fehl am Platze gewesen wäre. Da sind sie ja endlich, die Pillen aus dem Albumtitel, die auch auf dem Backcover zu sehen sind.

Eins sollte man bei aller Zeitlosigkeit und musikalischer Scheiß-drauf-Attitüde nämlich nicht übersehen: The Fall gerieren sich hier mehr denn je als die forschende Zunge, die sich immer wieder zur faulen Zahnruine des Zeitgeistes vortastet. Bekäme Smith für jeden Hörer ein Pfund, der bei "Sub-lingual tablet" an tragbare Computer statt an Medikamente denkt – er könnte die Platte genauso gut verschenken und würde trotzdem einen prima Schnitt machen. Klar, dass in den pöbelnden Dampfhämmern "Fibre book troll" und "Quit iPhone" auch vorgeblich soziale Netzwerke und kultisch verehrte Kommunikationsgeräte ihr Fett wegbekommen und "Pledge!" sämtliche Musiker verhöhnt, die sich per Crowdfunding von ihren Fans finanzieren lassen. Kampfstern Realität dockt an – mit Wolldecke im Mund. Wenigstens dieses Album aber ist schwer misszuverstehen.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Venice with the girls
  • Dedication not medication
  • Stout man
  • Auto chip 2014-2016

Tracklist

  1. Venice with the girls
  2. Black roof
  3. Dedication not medication
  4. First one today
  5. Junger cloth
  6. Stout man
  7. Auto chip 2014-2016
  8. Pledge!
  9. Snazzy
  10. Fibre book troll
  11. Quit iPhone

Gesamtspielzeit: 51:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2015-06-27 01:42:16 Uhr
Die beste "The Fall" seit "Your Future Our Clutter". [1]

Herr

Postings: 858

Registriert seit 17.08.2013

2015-06-21 12:44:31 Uhr
Die beste "The Fall" seit "Your Future Our Clutter".

Jennifer

Postings: 1807

Registriert seit 14.05.2013

2015-06-17 22:08:08 Uhr
Frisch rezensiert. Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify