Rose Windows - Rose Windows

Rose Windows- Rose Windows

Sub Pop / Cargo
VÖ: 08.05.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Auflösungstendenzen

Angenehm warmer Wüstenwind durchdringt Rose Windows' selbstbetiteltes Zweitwerk. Umweht von rückwärtsgewandter Psychedelia, flammend vorgetragenem Folk und fernöstlichen Einflüssen, trägt "Rose Windows" den Hörer leichtfüßig in eine entrückte Atmosphäre hinfort. Von Rabia Shaheen Qazis Stimme getragen, die trotz dunkel schimmerndem Timbre in allen Farben leuchtet, entwerfen die sechs Seattler neun melancholieschwangere, lebensumarmende Abschiedsszenarien.

Randall Dunn hat "Rose Windows" eine überraschend luftige Produktion verpasst. Das ist deshalb verwunderlich, weil er ansonsten eher blickdichte Produktionen tonnenschwerer Soundschichten von Wolves In The Throne Room oder Sunn0))) ineinander bastelt. Dass der Sänger der Master Musicians Of Bukkake durchaus fähig sein würde, der Musik des Sextetts den benötigten Raum zu verleihen, bewies er zuletzt, als Black Mountain ihm ihren anachronistischen Seventies-Psych auf "Wilderness mountain" anvertrauten.

Die erste Hälfte des Albums kündet von einem dringlichen Erwachen, welches den Vibe von Black Mountain einfängt. Zum Schluss löst eine würdevolle Schwere den anfänglichen Wagemut ab. Veronika Dyes Flötenspiel reichert den Hardrock-Stomper "Glory, glory" mit einer alternativen Melodieführung an. Das nachfolgende "Blind" gerät mit seinem warmen Soul-Empfang zum ausdrücklichen Highlight. Die gesangliche Raffinesse darin trotzt selbst dem Hörer Zustimmung für die Idee ab, einen Menschen, der gerade wieder mit sich im Reinen ist, dann doch abzuknallen: "Cause when you finally learn to live in peace / Here comes the man to shoot you down." Qazis Stimme ist einfach nichts entgegenzusetzen, was spätestens gewiss ist, seit sie "Primitive and deadly" von Earth in dem Stück "From the zodiacal light" veredelte. Das Doppel aus "A pleasure to burn" und "Harami" macht sich schließlich eine musikalische Reduktion zu Nutzen, um mit besinnlicher Abgeklärtheit zu befinden: "I'll have understand this / Better than I know / That I just want to be in love, untroubled."

Bereits mit den ersten Zeilen von "Bodhi song" reißt sich das Sextett aus der Betrachtung, indem noch vor dem Einsatz der Drums verkündet wird: "Well, I've known since the beat / That I'm no measure in this song." Um die Musik endgültig im Zentrum zu positionieren, wird gleich "There ain't no note that don't matter, baby" nachgeschoben. Die Musik bedingunsglos den Musikern überzuordnen eröffnet eine nicht selbstverständliche Perspektive. Die darin verborgenen Selbstzweifel können aufgrund der musikalischen Ausgestaltung in keinem Moment gelten gelassen werden. Mit welcher Konsequenz die Truppe aus Seattle dieser Maxime folgt, versinnbildlicht der Text des genannten Openers an der Stelle, an der Qazi das Selbstverständnis der Band zu umreißen versucht: "We will find our step, in time." Am 30. März 2015 erklärten sie das Kapitel Rose Windows für beendet.

(Henrik Beeke)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Bodhi song
  • Blind
  • A pleasure to burn

Tracklist

  1. Bodhi song
  2. Glory, glory
  3. Blind
  4. Strip mall Babylon
  5. Come get us again
  6. The old crow
  7. Aurora avenue
  8. A pleasure to burn
  9. Harami

Gesamtspielzeit: 39:06 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Telecaster

Postings: 710

Registriert seit 14.06.2013

2015-05-22 12:16:59 Uhr
Platte endlich da, gefällt mir sehr gut, etwas knapper als die erste und mehr auf den Punkt, aber die Hits müssen sich erst noch herauskristallisieren. Auf jeden Fall ein Anwärter für die Jahres-Top-10.

Telecaster

Postings: 710

Registriert seit 14.06.2013

2015-05-07 13:51:42 Uhr
Album gestern bestellt, hab bisher nur einen der Vorabsongs gehört. Bin todunglücklich, dass sie sich jetzt so plötzlich aufgelöst haben. Waren live letztes Jahr auf dem Off-Festival auch echt saugut, ich hätte jetzt nie und nimmer mit so einem vorzeitigen Ende gerechnet...

Jennifer

Postings: 1516

Registriert seit 14.05.2013

2015-05-06 18:53:29 Uhr
Frisch rezensiert. Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum