Pale Honey - Pale Honey

Pale Honey- Pale Honey

Bolero
VÖ: 04.05.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Das Schwedenwunder

Wieder einmal wunderbar, der Moment, wenn einem Bekannten der musikalische Horizont erweitert werden darf. Beim Vorspielen der Vorab-Single "Youth" reagiert er augenblicks begeistert mit Wissbegierde über diese Band: "Woher kommen die denn?" Aus Gøteborg (sprich: Göteborg), worauf dann, um ja nicht unwissend zu erscheinen, genant ein "Ah, Skandinavien" folgt. Richtig ist das, gewollt vage, denn diese Hafenstadt liegt im südlichen Schweden und ist im Verlauf der letzten Jahre zu einer Hochburg der Indie-Szene Europas gewachsen. Bekannte Kinder der Metropole sind José Gonzáles und Jens Lekman. Ace Of Base, Little Dragon, The Knife und The Soundtrack Of Our Lives stammen ebenfalls von dort. Bisher unbekannt sind Tuva Lodmark und Nelly Daltrey, die das Duo Pale Honey bestreiten. Das könnte sich flux ändern.

Ihr selbstbetiteltes Debüt "Pale Honey" füllt nämlich eine Leerstelle im Genreteppich der obig genannten. Spärlich formiert aus Gesang-Schlagzeug-Gitarre spielen sie mit einem der ältesten Kniffe der Musikhistorie: der Leise-Laut-Dynamik. Und diese beherrschen Pale Honey so gut, setzen sie derart raffiniert und wohldosiert ein, dass sie nie anödet. In "Youth" sind es noch Synthesizer fürs Ruhige und rückkoppelnde E-Gitarrenstürme für den Umbruch. Lodmark singt unaufgeregt, schier lethargisch, was die Damenstimme nur umso lasziver und sexier macht. Häufig scheint sie schlicht dem nuschelnden Vorbild Kevin Shields (My Bloody Valentine) nachzueifern. Doch weiß man, dass beispielsweise Caleb Followill (Kings Of Leon) auch nur zu seinen Nuschlerphasen wirklich gut war.

"Bandolier" bietet sich zunächst langsam an, braust auf und klingt wieder ab zu einer der wenigen deutlichen Zeilen: "You can be my bandolier / You can be my lover, dear." Zur phonetischen Scheinverständlichkeit des Gesungenen gesellt sich noch die semantische. Dass es um etwas Düsteres und Raues geht, spürt man. Reicht auch. Im Sommer 2014 wurden diese auf simplen Schemata beruhenden Lieder in verschwitzten Proberäumen aufgenommen. Umso erfreulicher, dass Produzent Anders Lagerfors die Spon­ta­ne­i­tät wie bei einem Live-Album unverfälscht einfängt. Sphärisch hallende Gitarren gehören eben immer noch zu den intensivsten – erst recht, wenn sie dabei auch noch ständig verzerrt werden. Kurz vor Ende legen Pale Honey ihre Liederschablone beiseite. "Sleep" ist eine psychedelische Synthie-Ballade, nur von Drums und wenig Delay-Gitarre ergänzt, die das Duo flehentlich emotional werden lässt. Steht beiden gut. Wie überhaupt das gesamte Werk Göteborg gut steht.

(Maximilian Ginter)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Over your head
  • Youth
  • Bandolier
  • Sleep

Tracklist

  1. Over your head
  2. Fish
  3. Youth
  4. Bandolier
  5. Lonesome
  6. Fiction
  7. Desert
  8. Tease
  9. 0100
  10. Sleep

Gesamtspielzeit: 37:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Nussaffe
2017-12-29 16:19:36 Uhr
Pablo honey
Devotion
2017-12-29 16:09:08 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=XgwBuWEnyTI

Randwer

Postings: 1037

Registriert seit 14.05.2014

2015-05-02 12:54:43 Uhr
Ja, durchaus interessant.

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2015-04-29 23:36:52 Uhr
Frisch rezensiert! Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify