Hoodie Allen - People keep talking

Hoodie Allen- People keep talking

Atlantic / Warner
VÖ: 27.03.2015

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Prosecco-Pop

Auch anno 2015 sind musikalische Erfolge ohne Unterstützung einer Plattenfirma noch immer ein dickes Ausrufezeichen wert. Steven Markowitz schaffte es ohne Label im Rücken, mit "Americoustic" und "All American" gleich zwei EPs in den Top 30 der US-Albumcharts zu platzieren. Böse Zungen behaupten, dass dies nicht nur an der Qualität des besser als Hoodie Allen bekannten Rappers aus New York liegt, sondern vor allem an den Kenntnissen, die er sich währends seines Studiums an der renommierten University of Pennsylvania und als Ad-Words-Spezialist bei seinem früheren Arbeitgeber Google erwarb.

Doch was spielt das jetzt noch für eine Rolle? Inzwischen hat Allen längst bei Warner unterschrieben, seinen Job bei Google an den Nagel gehängt und sich für eine Karriere als Musiker entschieden. Mit "People keep talking" erscheint nun sein erstes richtiges Album – 14 Tracks (plus zwei Bonus-Songs), die einen breiten Bogen spannen zwischen HipHop, Pop und Soul. Der Signature-Style des 25-Jährigen ist die Mischung seiner Vorbilder – der von Mark Ronson produzierten Amy Winehouse, Justin Timberlake zu "Futuresex/Lovesounds"-Zeiten und Talib Kweli. In Summe ergibt das gefällige Zeitgeist-Musik, zu der Prosecco-Trinker ebenso den Kopf nicken können wie Prollo-Atzen.

Das Zeug zum Sommerhit haben der eingängige Titeltrack mit seinen High-Speed-Raps und dem poppigen Schunkel-Refrain und vor allem die Single "All about it", auf der Hoodie Allen von Ed Sheeran unterstützt wird. Der Song sorgt mit Twang-Gitarre und Trompeten-Imitat für kurzweiligen Bubblegum-Spaß. Auch zum getragenen "Numbers" und dem lasziven "Show me what you're made of" dürfte in Großraum-Discos ordentlich geschwoft werden.

Allen pumpt seine schlichten Ideen ordentlich auf, bis sie XXL vor einem stehen. Doch die Luft ist schnell raus aus diesem Gute-Laune-Wohlstandspop. Stark zu bezweifeln, dass dieser Sound länger währen wird als einen Sommer. People werden nicht sehr lange über diese Platte talken. Marketing-Spezi Allen wird aber gewiss auch für diesen Fall gewappnet sein und den weiteren Karriere-Weg längst ins Auge gefasst haben.

(Sebastian Meißner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • All about it (feat. Ed Sheeran)
  • Numbers

Tracklist

  1. 100 percent of something
  2. People keep talking
  3. Movie
  4. Won't mind (feat. Max)
  5. All about it (feat. Ed Sheeran)
  6. Dumb for you
  7. Sirens (feat. Alex Wiley)
  8. Act my age
  9. Numbers
  10. Get it on the low
  11. Show me what you're made of
  12. The real thing
  13. Overtime
  14. Against me (feat. Max)
  15. Marlie's Song (feat. Jared Evan)
  16. Horoscope (feat. Travis Garland)

Gesamtspielzeit: 57:21 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

No Filler

Postings: 344

Registriert seit 26.03.2015

2015-04-08 21:09:43 Uhr
Finde ich etwas zu chillig um es aktiv zu hören.
Kann es mir aber gut zum einschlafen vorstellen

Armin

Postings: 15248

Registriert seit 08.01.2012

2015-04-08 21:00:09 Uhr

Frisch rezensiert! Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum