Brian Wilson - No pier pressure

Brian Wilson- No pier pressure

Capitol / Universal
VÖ: 03.04.2015

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Verzierter Vorhang

Dass Brian Wilson heute noch Platten aufnimmt, ist ein kleines Wunder. Und ein großer Segen. Mr. Beach Boy ist nun schon 72 und schreibt seine Geschichte des perfekten Kalifornien-Pops dennoch unermüdlich weiter. Dass seine Zeit endlich ist, weiß er längst. Wie er damit umgehen mag, zeigt sich auch auf seinen letzten Alben. Wilson schreibt weiterhin jugendliche Pop-Perlen, stellt sich in seinen Texten aber zunehmend dem Umgang mit der immer länger werdenden Vergangenheit und dem immer imposanteren Lebenswerk.

Und so ist "No pier pressure" erneut ein ergreifendes und vielschichtiges Album geworden. Das hübsche "This beautiful day" eröffnet einen Reigen von 13 Songs, der gleichwertig neben seinen Vorgängern stehen wird. "On the island" – eingespielt mit Unterstützung von She & Him – ist ein sommernachtstauglicher Bossa, der genauso lässig wie cheesy ist. Die fantastische Vorab-Single "The right time" wurden mit den The-Beach-Boys-Kollegen Alan Jardine, David Marks und Blondie Chaplin eingesungen, die sofort die alte Magie heraufbeschwören. Jardine ist auch an weiteren Höhepunkten dieser Platte beteiligt: Das wehmütige "Whatever happened" ist die ergreifende Rückschau eines Mannes auf das, was vergangen ist. Gar noch besser ist das raffinierte "Tell me why". Ohne Jardin, aber dennoch wunderbar ist das 70er-Soft Rock-Stück "Saturday night".

Nicht so doll ist einzig "Runaway dancer", das unter der Regie von Gast Sebu Simonian zu einem austauschbaren Disco-Stampfer umgestaltet wurde. Ansonsten ist "No pier pressure" durchweg smart und öffnet das Herz. Bewegend wird es noch mal ganz zum Schluss: Im letzten Song nimmt Wilson Abschied von The Beach Boys. Mit Piano und Streichorchester, Bläsern und Lalala-Chören verziert er den letzten Vorhang. Bleibt nur zu hoffen, dass der noch lange nicht fällt. Wilson hat noch immer etwas zu sagen. Seine Songs sind noch immer prall gefüllt mit genialen Momenten.

(Sebastian Meißner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Whatever happened
  • The right time
  • Saturday night

Tracklist

  1. This beautiful day
  2. Runaway dancer
  3. Whatever happened
  4. On the island
  5. Half moon bay
  6. Our special love
  7. The right time
  8. Guess you had to be there
  9. Tell me why
  10. Sail away
  11. One kind of love
  12. Saturday night
  13. The last song

Gesamtspielzeit: 44:51 min.

Threads im Plattentests.de-Forum