A Seated Craft - Of birds

A Seated Craft- Of birds

Revolver / Rough Trade
VÖ: 20.02.2015

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Im warmen Nest

Selten fing ein Album zarter an: einige sanfte Tritte auf das Pedal der Bassdrum, ganz leicht nur. Ein vorsichtiges Schmatzen, wie um die Lippen zu befeuchten. Ein behagliches Knistern liegt über allem. Kamin? Schallplatte? Die Frage erübrigt sich, als die Klarinette bedächtig Trübsal bläst. Die Geräusche fügen sich zur Schwere eines heißen Sommertages zusammen. Nicht nur, weil Alexia Peniguels Gesang mit der Zeile "Summer days, summer tempers, summer fires" einsetzt, schwermütig und gedehnt, als würde sie von der Schwüle niedergedrückt.Bei "I find geese" spätestens aber wächst die Ahnung, dass die Schwermut eher ein zufriedenes Angekommensein ist. Das Klavier spielt eine fröhlich dahintänzelnde Melodie. Ein unruhiges Trommeln setzt Akzente. Und Peniguel singt: "There I go again / On days like these / I find geese in the strangest corner."

Es ist ihr zweites Album unter dem Namen. A Seated Craft. Seitdem Peniguel 2004 aus Australien weggegangen ist und in Berlin landete, ist viel passiert: Sie hat sich vergraben, ist wieder aufgetaucht und hat die ersten Jahre des Neuanfangs auf einem Album verarbeitet. Sie hat angefangen, sich in Berlin einzurichten, andere Musikerinnen und Musiker wie Cajita oder Ian Fisher getroffen und sich ein neues Nest gebaut. Dahin lädt sie nun für "Of birds" einen kleinen Schwarm ihrer Freunde zum gemeinsamen Musizieren ein. In der Küche nehmen sie die 14 Lieder des Albums auf.

Vielleicht ist es diese Atmosphäre, die die Lieder so intim macht. "One's friend" fährt Klavier, Akkordeon und Xylophon auf und klingt trotzdem klein und gar nicht überladen. Es mag aber auch an der Sorgfalt und Liebe liegen, mit der diese Aufnahmen gemacht sind. Jeder Ton bekommt die Zeit, die er benötigt: Da hallt die Bassdrum nach, da schweigen die anderen Instrumente, wenn das Klavier eine Melodie spielt und jedes Sample wirkt wie ein akustisches I-Tüpfelchen, wie der letzte feine Pinselstrich in einem großen Gemälde oder die sorgfältig drapierte Feder im Brautgefieder bei der Balz.

Schwarm? Nest? Gefieder? Aber ja. Denn das Album heißt nicht umsonst "Of birds". Vögel sind nicht nur eine dankbare Metapher für Freiheit, Flüggewerden und Flucht. Sie halten mit eben erwähntem Nestbau, Schwarmbildung oder Treue zum Partner auch in ihrem Sozialverhalten als Abbild für zwischenmenschliche Beziehungen her. Und sie sind verspielte kleine Perfektionisten, wenn es um ihre Gesänge und Melodien geht. Genau diese Detailverliebtheit hat sich A Seated Craft von den Vögeln für ihr zweites Album abgeschaut und 14 goldene Folk-Pop-Eier ins Nest gelegt.

(Kerstin Petermann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • One's friend
  • I find geese
  • Reprise: Heart's got muscle

Tracklist

  1. Summer days
  2. Bowerbird bacchanal
  3. I find geese
  4. 1633 in Villa Medici
  5. One's friend
  6. Ducks and drakes
  7. Field recordings
  8. A tiding of magpies
  9. Muscle memory
  10. Increments
  11. Sardinia
  12. Simple guest
  13. On the cusp
  14. Reprise: Heart's got muscle

Gesamtspielzeit: 55:28 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Klariböse
2015-08-10 11:56:38 Uhr
Klarinette? Wtf?

Armin

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

2015-03-18 21:39:57 Uhr
Frisch rezensiert! Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum