The Gentle Storm - The diary

The Gentle Storm- The diary

InsideOut / Universal
VÖ: 20.03.2015

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Flaues Lüftchen

Für den Beobachter erschließt sich nicht zwingend, warum Arjen Anthony Lucassen auf so vielen Hochzeiten tanzt. Ob bei Star One, Guilt Machine oder Stream Of Passion - der Ayreon-Mastermind macht im Wesentlichen Ayreon-Musik. Die stilistischen Abweichungen sind eher gering, Abgrenzungsmerkmale beziehen sich vor allem auf die Komplexität der Kompositionen. The Gentle Storm machen da keine Ausnahme. In Zusammenarbeit mit der ehemaligen The-Gathering-Frontfrau Anneke van Giersbergen zielt Lucassen allerdings wieder auf unmittelbare Unterhaltung ohne großartige Prog-Allüren ab. Dabei vermag das Debüt "The diary" durch sein Kontrastprogramm im Prinzip zwar Akzente zu setzen, kann sonst aber kaum Relevanz beanspruchen.

Wie beim Label InsideOut üblich, kommt das Album vor allem in der Deluxe-Edition in spektakulärer Aufmachung daher. Die hübschen Illustrationen können aber kaum darüber hinwegtäuschen, dass "The diary" substanziell nicht allzu viel zu bieten hat. Schon die Story über eine Art Fernbeziehung im 17. Jahrhundert ist zwar grundsympathisch, aber spannungsarm. Das spiegelt sich auch in der Musik wider, die sich mit ihrer eingangs angesprochenen Gegensätzlichkeit selbst im Weg steht. "The diary" liegt als Doppel-CD mit einer zarten und einer harten Variante bzw. als "Gentle"- und "Storm"-Fassung der Kompositionen vor. Das klingt erst mal reizvoll, wird aber zum Problem, denn die akustikgeprägte "Gentle"-Fassung offenbart die weitgehende Beliebigkeit des hiesigen Liedgutes. Wem nicht gerade der Sinn nach sanfter Schlummermusik steht, sollte am besten gleich mit der "Storm"-Version loslegen.

Als Sturm entspricht "The diary" dann auch eher den Erwartungen, ist es in dieser Form doch im Grunde ein klassisches Metal-Album mit beinah opernhaften Zügen, was der historischen Schnulze spürbar Pep verleiht. Freilich wird die Platte nicht zum Meisterwerk, nur weil die Akustik- durch die E-Gitarre ersetzt wird. Zumindest geht es dadurch aber opulenter und intensiver zur Sache, was das Hörerlebnis merklich aufregender und atmosphärischer gestaltet. Ein paar der durchweg unscheinbaren "Gentle"-Songs lassen plötzlich aufhorchen, etwa "Shores of India" oder auch das vorab vorgestellte "Endless sea", das in seiner "Storm"-Variante für deutlich mehr Drama sorgt. Ohnehin kommt auf der "Storm"-CD der viel spannendere, eigentliche Kontrast des Albums zur Geltung: Anneke von Giersbergens gefühlvolle Stimme und Arjen Lucassens üppig produzierte Instrumentierung. In dieser Kombination ergibt die Zusammenarbeit plötzlich Sinn, auch wenn echte Alleinstellungsmerkmale fehlen und, wie so oft, weniger mehr gewesen wäre. In diesem Fall sogar gleich eine ganze CD weniger.

(André Schuder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Endless sea (Storm version)
  • Shores of India (Storm version)

Tracklist

  • CD 1
    1. Endless sea (Gentle version)
    2. Heart of Amsterdam (Gentle version)
    3. The greatest love (Gentle version)
    4. Shores of India (Gentle version)
    5. Cape of storms (Gentle version)
    6. The moment (Gentle version)
    7. The storm (Gentle version)
    8. Eyes of Michiel (Gentle version)
    9. Brightest light (Gentle version)
    10. New horizons (Gentle version)
    11. Epilogue: The final entry (Gentle version)
  • CD 2
    1. Endless sea (Storm version)
    2. Heart of Amsterdam (Storm version)
    3. The greatest love (Storm version)
    4. Shores of India (Storm version)
    5. Cape of storms (Storm version)
    6. The moment (Storm version)
    7. The storm (Storm version)
    8. Eyes of Michiel (Storm version)
    9. Brightest light (Storm version)
    10. New horizons (Storm version)
    11. Epilogue: The final entry (Storm version)

Gesamtspielzeit: 114:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13785

Registriert seit 08.01.2012

2014-11-28 18:37:09 Uhr

THE GENTLE STORM
kündigen erste Tour-Dates und Release-Date an


Arjen Lucassen (Ayreon, Star One, Guilt Machine) & Anneke van Giersbergen (The Gathering, Devin Townsend Project) sind für The Gentle Storm eine Symbiose eingegangen und können euch nun voller Stolz mitteilen, dass ihr Debütalbum 'The Diary', am 20. März 2015 in Deutschland erscheinen wird.


Sie freuen sich ebenfalls, noch vor der The Gentle Storm Tour in voller Band-Besetzung (ohne Arjen Lucassen, siehe unten für weitere Infos) einige ausgewählte Europäische Akustik-Dates zusammen mit Arjen Lucassen ankündigen zu können. Eine durchaus seltene und besondere Gelegenheit, die man besser nicht verpassen sollte.

Anneke kommentiert wie folgt:
“I’m very excited that Arjen has agreed to join me for these acoustic shows. I will play a solo set and halfway through the show Arjen will join me on stage. We’ll perform some Ayreon classics together and premiere a couple of songs that will be on our upcoming The Gentle Storm album. This will be a unique opportunity to catch us performing together and I look forward to sharing the stage with Arjen a lot!”


17/2/15 Planetarium, Budapest, Hungary
19/2/15 Hard Rock Café, Bucharest, Romania
20/2/15 tba, Sofia, Bulgaria
22/2/15 K17, Berlin, Germany
28/2/15 Pod Minoga, Poznan, Poland

Wie bereits zuvor angekündigt werden The Gentle Storm auf Tour gehen, allerdings ohne Arjen. Die ersten bestätigten Dates findet ihr unten. Anneke zur Tour:
“Since Arjen won’t be joining me during the full band tours (besides a special appearance in Amsterdam), I will take The Gentle Storm on the road backed by some well-known Dutch talents. I’ve unintentionally formed a supergroup with some of the best musicians the Dutch heavy music scene has to offer, including the amazingly talented Marcela Bovio on additional vocals."

26/3/15 Melkweg, Amsterdam – Netherlands
28/3/15 ROCK Ittervoort Festival, Ittervoort – Netherlands
3/4/15 Hedon, Zwolle – Netherlands
3-5/4/15 Paaspop Festival, Schihndel – Netherlands
11/4/15 Paard van Troje, Den Haag – Netherlands
22/4/15 Divan Du Monde, Paris – France
23/4/15 The Garage, London – UK
24/4/15 The Musician, Leicester – UK
25/4/15 The Roadhouse, Manchester – UK
26/4/15 Prog-résiste Convention Festival, Soignies – Belgium



The Gentle Storm live:

Anneke van Giersbergen (ex-The Gathering) - vocals
Merel Bechtold (Purest of Pain, MaYaN) - guitars
Ferry Duijsens (Anneke van Giersbergen, ex-Dreadlock Pussy) - guitars
Ed Warby (Hail of Bullets, Ayreon, ex-Gorefest) - drums
Johan van Stratum (Stream of Passion) - bass
Joost van den Broek (producer, ex-After Forever) – keyboards
Marcela Bovio (Stream of Passion) - background vocals


THE GENTLE STORM online:
www.facebook.com/TheGentleStorm
www.twitter.com/gentlestormband

INSIDEOUTMUSIC online:
www.insideoutmusic.com
www.youtube.com/InsideOutMusicTV
www.facebook.com/InsideOutMusic
www.twitter.com/insideouteu
www.myspace.com/insideoutlabel
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum