You+Me - Rose Ave.

You+Me- Rose Ave.

RCA / Sony
VÖ: 17.10.2014

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Unverhofft singt oft

Zusammenkünfte und Kollaborationen im Musikbusiness sind per se durchaus interessante Geschichten. Manchmal kommen sie quasi logisch zustande und sind mehr oder minder Schlussfolge ähnlicher musikalischer Ambitionen, wie zuletzt im Falle des wenig irdischen Scott Walker und der Drone-Kosmonauten von Sunn O))). Andere Konglomerate aus der Vergangenheit liegen musikalisch nahe, so etwa bei Jay-Z und Kanye West oder entstehen gleich aus einer gemeinsamen Biografie heraus, wie bei Joey Cape & Tony Sly. Manchmal allerdings, wie vielleicht in diesem Fall, darf man sich auch mal am Kopf kratzen , wie es überhaupt zu einer solchen Idee kommen konnte. Alecia Moore (Ja, die heißt auch P!nk) und Dallas Green (Ex-Alexisonfire, City And Colour) kennen und mögen sich und musizierten ab und an zusammen. Daraus entstand nun eine Art Freundschaftsprojekt, das die beiden Songschreiber reichlich sinnschwanger You+Me tauften – und ihre Platte "Rose Ave." auch gleich selbst produzierten. Ohne im Vorfeld besonders viel Wind zu machen oder Aufsehen zu erregen, zogen sich die laut Moore besten Freunde Ende 2013 gemeinsam in L.A. zurück, um so wenig wie möglich dem Zufall zu überlassen.

Und tatsächlich, beim hübschen Artwork hat man sich Mühe gegeben. Doch auch der musikalische Output auf "Rose Ave." erfordert keine schlechten Zensuren. Zunächst klingt dieses Album tatsächlich nicht nur interessant, einige Songs sind es auch. Wenngleich diese grundauf folkige, trotz Akustikgitarren-Basis aber opulent produzierte Singer-Songwriter-Platte häufig nur wenig Tiefgründiges zu erzählen hat. Thematisch geht es fast immer – wer hätte es gedacht – um das You und das Me, um Zwischenmenschliches, um die Liebe. Und so säuseln Green und Moore in der auch "You and me" betitelten Single in Begleitung einer dramatischen Pedal-Steel-Gitarre gemeinsam um die Wette: "Someone who will be there for you / When you fall apart / Someone who is guiding your direction / When you're riding through the dark." Ja, auch aufgrund solcher, abgekaut-schmalziger Lyrics und teilweise übertriebener, beidseitig verschuldeter Chor-Einlagen der Marke "Gently" entfaltet sich das Potenzial dieser kanadisch-kalifornischen Stimm-Verbandelung nicht vollends. Anerkennen darf man aber, dass Moore sich bemüht, ihr markantes P!nk-Reibeisen in vielen Momenten so gut es geht zu reduzieren. Ihren stimmlichen Führungsanspruch akzentuiert sie dann nachdrücklich, wenn es passt – wie bei der Auskopplung "Capsized", das den beinahe energischen Auftakt markiert.

Angemessen zart klingt Moores Stimme hingegen in "From a closet in Norway (Oslo blues)", dem zerbrechlichsten und wohl schönsten Stück dieser Platte. Leider gelingt das Moore auf Dauer nicht immer, wie die Strophen des gegen Ende hin dann immer besseren "Love gone wrong" zeigen. "Break the cycle" setzt sich dann etwas von den anderen, meist von Akustikgitarren dominierten Stücken ab, weil es sich ein Festmahl inmitten von Geigen und Violinen gönnt. Passend dazu schmeckt dann auch der Refrain nach Butterschmalz: "Break the cycle / Break the chains / Love is longer than all your pains." Wer's fettiger mag, bitte. Gefälliger ist da das seit City And Colour als hinreichend angenehm bekannte, gefühlvolle Organ von Dallas Green – wobei es nach der Bekanntschaft mit dieser Platte natürlich immer weniger plausibel scheint, wie um alles in der Welt dieselbe Person noch vor gerade mal zehn Jahren, im Zuge dieses Meilensteins, wild-blökend sämtliche Hardcore-Festival-Bühnen rund um den Globus zerlegen konnte. Und auch wenn die Musik auf "Rose Ave." unterm Strich keine Welten von City And Colour entfernt ist, waren You+Me so nicht unbedingt vorherzusehen. Ähnlich wie so manche Kollaborationen oder Duette, die da noch kommen mögen.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Capsized
  • From a closet in Norway (Olso blues)
  • Love gone wrong

Tracklist

  1. Capsized
  2. From a closet in Norway (Olso blues)
  3. Gently
  4. Love gone wrong
  5. You and me
  6. Unbeliever
  7. Second guess
  8. Break the cycle
  9. Open door
  10. No ordinary love

Gesamtspielzeit: 37:19 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 14508

Registriert seit 08.01.2012

2014-09-09 16:47:57 Uhr
You+Me ist der Name eines bandneuen Projekts von Alecia Moore und Dallas Green, dessen Debütalbum "rose ave." am 10. Oktober erscheinen wird. Der zehn Songs umfassende Longplayer ist seit heute, 9. September, im iTunes Store vorbestellbar. Fans, die das Album vorbestellen, erhalten den Song "You And Me" sofort als Instant Grat Track. Seit gestern ist ein Lyric-Video des Songs bei Vevo.com zu sehen: http://bit.ly/WGvxcM

You+Me ist für Alecia Moore und Dalles Green eine Herzensangelegenheit. Die beiden lernten sich durch Alecias Ehemann Carey Hart kennen, spürten sofort eine musikalische Verbindung und fassten den Plan, miteinander Musik zu machen. Alecia lud Dallas nach Los Angeles ein, um ein oder zwei Songs zu schreiben, letzten Endes entstanden innerhalb einer Woche acht Stücke. Das Duo beschloss darauf hin, ein Album zu machen. Dallas Green, dessen Veröffentlichungen als City And Colour weltweit von der Kritikern hoch gelobt wurden und dessen Konzerte und Tourneen überall auf der Welt ausverkauft sind, veröffentlichte bis dato vier Studioalben, die allesamt Platinstatus in Kanada erreichten. Darüber hinaus wurde er mit drei Juno Awards, darunter zweimal als "Songwriter des Jahres" (2009, 2012), ausgezeichnet.


Tracklisting "rose ave.":
01. "Capsized"
02. "From a Closet in Norway (Oslo Blues)"
03. "Gently"
04. "Love Gone Wrong"
05. "You And Me"
06. "Unbeliever"
07. "Second Guess"
08. "Break The Cycle"
09. "Open Door"
10. "No Ordinary Love"

Weitere Informationen:
Offizielle Website: http://youplusmeofficial.com
Facebook: http://Facebook.com/youplusmeofficial
Twitter: https://twitter.com/youplusmeoffcl
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify