Stoppok - Popschutz

Stoppok- Popschutz

Grundsound / Indigo
VÖ: 26.09.2014

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Alter Kumpel

Man will sich eigentlich längst mal wieder mit ihm beschäftigt haben. Weil aber immer irgendetwas oder irgendwer dazwischen kommt, verliert man sich zwischendurch für längere Zeit aus den Augen. Zum Glück nimmt Stoppok einem das nicht übel und steht in unregelmäßigen Abständen auf der Matte. Dann will er quatschen und ein paar Drinks nehmen. Irgendwo in einer Eckkneipe, wo das Bier billig ist und man noch rauchen darf. Und wo das offene Wort noch etwas wert ist. Denn der honorige Stoppok redet am liebsten Tacheles.

Schön also, dass er jetzt wieder Redebedarf hat. Und was für einen: Gleich 16 Songs hat Stoppok für "Popschutz" zusammengetragen. Den Horizont des Wahlbayern aus dem Ruhrgebiet bevölkern seit inzwischen mehr als 30 Jahren die kleinen Figuren und ihre großen Gefühle. Und das ist auch diesmal so. "Ganz egal was auf der Fahne steht" und "Geh aufrecht" sind freundschaftliche Ratschläge zu mehr Rückgrat und Glaube an die eigene Stärke, einmal sarkastisch, einmal nachdenklich verpackt. Manchmal kümmert sich Stoppok auch ums große Ganze, etwa wenn "La kompostella" treffend die menschliche Müllproduktion kritisiert.

"Kalter Kaffee, ruhige See" dagegen erzählt vom Müll, der sich innerhalb einer Beziehung ansammelt. Aufhorchen lässt auch das Kraftwerk-Cover "Das Model". Dabei nölt der 58-jährige Stoppok seine Gedanken und Geschichten über die Tücken des Alltags gewohnt schludrig ins Mikro. Seine Reime sind wackelig, seine Bilder unscharf, sein Humor direkt. Aber es ist genau das, was ihn von so vielen Formulierungsakrobaten und Blendern unterscheidet. Stoppok ist er selbst. Immer noch ungeschminkt, mit immer mehr Soul. Er macht sein ganz eigenes Ding. Dazu passt auch, dass er die Platte erneut in Eigenregie aufgenommen hat und auf eigenem Label veröffentlicht.

Musikalisch ist im Wesentlichen alles beim Alten. Folk, Skiffle, Blues, Rock – das Repertoire ist seit eh und je klar abgesteckt, krampfhafte Versuche, das Spektrum zu erweitern, gibt es nicht. Die Band ist eingespielt, vor allem Langzeitkomplize Reggie Worthy am Bass und die Pedal Steel von Martin Huch prägen das Klangbild. Drei, vier Songs weniger hätten "Popschutz" vielleicht gutgetan, aber auch so macht das Wiedersehen Freude. Der ganz große Durchbruch wird Stoppok natürlich auch mit diesem Album nicht gelingen. Ihm wird es egal sein. Uns auch. Hauptsache, er steht bald mal wieder auf der Matte.

(Sebastian Meißner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • La kompostella
  • Ganz egal was auf der Fahne steht
  • Das Model

Tracklist

  1. Auf festem Grund
  2. La kompostella
  3. Wie schnell ist nix passiert
  4. Kalter Kaffee ruhige See
  5. Ganz egal was auf der Fahne steht
  6. Ich sach ma so
  7. Wir woll'n unser Steak zart
  8. Nicht besser komm' könn
  9. Geh aufrecht
  10. Was Du mir gestern erzählt hast
  11. Komm an Bord meine Liebe
  12. Alles klar
  13. Mach Dich winterfest
  14. Der Weg zu Dir
  15. Das Model
  16. Beknackte Kneipe

Gesamtspielzeit: 43:12 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13817

Registriert seit 08.01.2012

2014-09-25 17:52:22 Uhr
Gestern rezensiert (und vergessen, einen Thread zu eröffnen). Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum