Avi Buffalo - At best cuckold

Avi Buffalo- At best cuckold

Sub Pop / Cargo
VÖ: 12.09.2014

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Abgestoßene Hörner

Was genau ist Avi Buffalo denn nun? Ein Typ? Eine Band? Irgendwie wohl beides. Das Quartett rund um Sänger und Gitarrist Avigdor Zahner-Isenberg verdankt seinen Namen einem alten Spitznamen aus Kindheitstagen, der durch Zahner-Isenbergs Vorliebe für Chicken Wings entstanden ist. Während der zwar für die Produktion größtenteils alleine arbeitet, bleibt die Präsentation des musikalischen Schaffens von Avi Buffalo eben die einer Band. Jener Gruppe von Menschen, die bei der Veröffentlichung ihres Debütalbums "Avi Buffalo" vor über vier Jahren noch nicht mal ganz aus der High School raus war und die auf ihrem Zweitling "At best cuckold" trotz aller Entwicklung und Reife unverkennbar nach sich selbst klingt. Und das ist, in Anbetracht ihres nach wie vor jungen Daseins auf Erden und im Musikgeschäft, auch gut so.

Die jugendlich-frische Leichtigkeit von "Avi Buffalo" kann auch der Nachfolger nicht verbergen. Jedoch kommt auch eine gewisse Melancholie, fast schon Wehmut zum Vorschein – den bekanntlich viele empfinden, wenn ihnen bewusst wird, dass sie nun tatsächlich so etwas wie erwachsen geworden sind. Die Tage kindlicher Unbekümmertheit sind gezählt, das weiß auch der sommerliche Opener "So what": "I'm only waiting for the sun to come up / Oh wait, it's too late, now I wait again / If every dream I have betrays me like this / I want a lover who can calm my head." Einen Schritt in experimentelle Gefilde wagt die Psychedelic-Pop-Perle "Memories of you", während Zahner-Isenberg in der Pianoballade "She is seventeen" stellenweise fast schon zu fragil für die Welt mit all ihren Schattenseiten klingt.

Überhaupt sind es auf "At best cuckold" oft die ruhigen Momente, in denen Avi Buffalo am meisten überzeugen. Im mit nicht mal zwei Minuten Spielzeit viel zu kurzen "Two cherished understandings" passiert trotz der minimalistischen Melodie mehr als auf ganzen Alben anderer Künstler, während es Wayne Coyne zu sein scheint, der hier einen Outtake von "Yoshimi battles the pink robots" zum Besten gibt. Der Indie-Pop von "Overwhelmed with pride" bekommt durch eine kleine Bläser-Einlage den Feinschliff verpasst und geht zum Ende hin noch mal richtig auf, und das düstere "Oxygen tank" entwickelt sich von einer relativ harmlosen Popnummer in ein geradezu elektrisierendes Gemisch aus den Flaming Lips und King Crimson. Sollten Avi Buffalo ihren Fans mit "At best cuckold" wirklich die Hörner aufsetzen wollen, trägt man sie besser mit Stolz – denn viel schöner hat sich Betrug wohl noch nie angefühlt.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • So what
  • Memories of you
  • Overwhelmed with pride
  • Oxygen tank

Tracklist

  1. So what
  2. Memories of you
  3. Can't be too responsible
  4. Two cherished understandings
  5. Overwhelmed with pride
  6. Found blind
  7. She is seventeen
  8. Think it's gonna happen again
  9. Oxygen tank
  10. Won't be around no more

Gesamtspielzeit: 35:24 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Gordon Fraser

Postings: 1633

Registriert seit 14.06.2013

2020-07-30 13:47:17 Uhr
Schwieriges Thema. Das Opfer kann zehn Jahre später keine Beweise mehr erbringen und der mutmaßliche Täter kann sich ebenso kaum sinnvoll verteidigen. Die Vorwürfe - die offensichtlich keinen Einzelfall darstellen - klingen halt ziemlich vernichtend was den Typen angeht.

Wenn man sich dazu noch die p4k-Reviews der beiden Alben durchliest wirkt das doch im heutigen Klima eher befremdlich mit wieviel Sympathie sie da schreiben dass die Band offensichtlich "really, really horny" sei - das würde dort heute so auch nicht mehr stehen, unabhängig von den aktuellen Vorwürfen.



exy

Postings: 83

Registriert seit 22.12.2019

2020-07-30 12:51:23 Uhr
Niemand weiß, ob es wahr ist. Aber die allermeisten (Journalisten, Labels, Fans) tun so, als sei es zweifelsfrei bewiesen. Hier nicht zum ersten Mal.

saihttam

Postings: 1572

Registriert seit 15.06.2013

2020-07-30 12:02:32 Uhr
Ei, warum gibt es nur so viele Idioten auf der Welt.

Gordon Fraser

Postings: 1633

Registriert seit 14.06.2013

2020-07-30 03:22:19 Uhr
Da kommt dann wohl eher keine neue Musik mehr...

Gordon Fraser

Postings: 1633

Registriert seit 14.06.2013

2019-02-01 11:27:05 Uhr
UK-Tour im Februar und einige Festivals im Sommer - dann kommt doch garantiert auch bald neue Musik? Schön wär's.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify