Beatsteaks - Beatsteaks

Beatsteaks- Beatsteaks

Warner
VÖ: 01.08.2014

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Huch, es ist ein Album!

Gut zehn Jahre sind vergangen, seit dieser ohnehin schon hochexplosiven Reisegruppe von der Spree ein mächtiges Feuerwerk unter dem Allerwertesten gezündet wurde. Mit Wucht, Spielfreude und Surfbrett längst als ultimative Live-Band bekannt, wuchtete diese halbe Stunde namens "Smack smash" die Beatsteaks im Sommer 2004 mit Hits, Hits und nochmal Hits endgültig auf die großen Bühnen, und in den Fokus der Öffentlichkeit. Doch weder der Major-Plattendeal noch das Rockstar-Sein hat fortan irgendetwas verbiegen können. Im Gegenteil. Ob Punkrock, Off-Beat, Pop oder New Wave: Geht nicht? – gibt’s nicht, bei den Beatsteaks, solange sie selbst Bock darauf haben. Spätestens, seitdem Arnim Teutoburg-Weiß auch princeartigen Falsettgesang zelebriert ("She was great"), sollte das mehr als klar sein.

Doch die Unbeschwertheit der letzten Jahre fiel im Spätsommer 2012 plötzlich wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Bei einem schweren Unfall zog sich Trommler Thomas Götz lebensbedrohliche Verletzungen zu. Ein Glücksfall also, dass die Truppe überhaupt wieder zusammen ist. Und nun? Einfach mal ein paar Demos einspielen, dachte man sich nach Götz‘ erfolgreicher Rehabilitation und verschwand in den Probegemächern. Doch das ging schief. Denn frei nach dem Motto "Huch, es ist ein Album!" waren auf einmal elf neue Songs im Kasten. Nein, ein Neustart ist das selbstbetitelte, siebte Beatsteaks-Album dennoch nicht geworden. Eher tatsächlich "eine spontane Momentaufnahme unserer Kapelle", wie die Band zu Protokoll gibt – die einen auch erst mit der Melodiebombe „Make a wish“ und seinem energischen Finale so richtig zu packen vermag.

Klar, das vorab bekannte "DNA" macht sicher Laune, doch die gibt's abholbereit auch hier. "A real paradise" möchte als Rock’n’Roll-Bastard den Auftakt geben, hat aber gegenüber früheren Opener-Sprengsätzen wie "Panic", "Big attack" oder "As I please" klar die längere Zündschnur. So enttäuscht man vielleicht gerade von den schnelleren Stücken sein mag, umso mehr unterstreicht diese Platte, dass das Selbstverständnis der Beatsteaks es sich mittlerweile an musikalischen Ufern bequem gemacht hat, die recht weit vom Landwehrkanal, dem SO36 und Kreuzbergs Punkrock-Szene der 1990er-Jahre entfernt liegen – wie auch schon auf "Boombox". Pop-affiner Reggae-Vibe wie in "Everything went black" und das sonnige "Creep magnet", oder zappeliger Off-Beat im Stile des kommenden Live-Hits "Pass the message" sind längst ebenso Beatsteaks wie der Rocker "Up on the roof" – eine Mixtour aus Stoner-Attitüde und Biffy-Clyro-Hymne.

Der "Gentleman of the year" reitet dann gar auf einem halben Hip-Hop-Beat davon, wird allerdings von Teutoburg-Weiß‘ Sangesqualitäten eingefangen. Bei manchen Texten half der wahrhaftige Walter Schreifels aus, doch lyrische Großtaten sind auch weiterhin kein Markenzeichen dieser Band. Müssen sie auch nicht. Aber mal ehrlich: Statt der lärmenden "Wicked witch" wünscht man sich nur zu gern mal wieder einen Brecher aus der Feder von Gitarrist Bernd Kurtzke, und schluckt die Plattitüde, die mit "Früher war…" beginnt, gerade noch so herunter. Weil "I never was" den musikalisch wie textlich launigen Abschluss markiert. Und, weil auch diese zum Teil arg spontanen, neuen Songs bei der kommenden Tour wieder für jede Menge Zündstoff sorgen werden – für die Fünf auf, und für Tausende vor der Bühne.

(Eric Meyer)

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Make a wish
  • Pass the message
  • I never was

Tracklist

  1. A real paradise
  2. DNA
  3. Be smart and breathe
  4. Make a wish
  5. Everything went black
  6. Up on the roof
  7. Pass the message
  8. Gentleman of the year
  9. Wicked witch
  10. Creep magnet
  11. I never was

Gesamtspielzeit: 34:28 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Demon Cleaner

Postings: 5648

Registriert seit 15.05.2013

2015-07-25 15:57:46 Uhr
"Gentleman Of The Year" ist einer ihrer besten Songs überhaupt, großartiger Groove.
Leider ist der Rest des Albums gar nicht in der Liga, wenn auch leicht besser als "Boombox".
PROMO
2014-09-11 13:23:59 Uhr
http://www.eventim.de/tickets.html?doc=campaign&campaign=beatsteaks-fb&affiliate=eta&xtor=EPR-1008-[Ticketalarm_2014]

facebook Takeover bei eventim mit den Beatsteaks 11.09.2014 von 17:00 bis 17:30 Uhr

Ab November auf Creep Magnet Tour. Alle Termine und Tickets für die Beatsteaks findet ihr hier! Tickets
http://www.eventim.de/beatsteaks-tickets.html?affiliate=TWA&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&kuid=957&includeOnlybookable=true&jumpIn=yTix&scrollToAnchor=ticketTable&xtor=CS1-303030304-[Facebook_Pinnwand_KW37]

facebook Takeover
Beatsteaks


Die Beatsteaks sind mit ihrem neuen Album ab Mitte September durch ausgesuchte Locations auf Clubtour. Im Herbst steht die reguläre „Creep Magnet“-Hallentournee an! Vorher nehmen sie sich die Zeit, um sich euren Fragen zu stellen:
Am 11. September übernehmen die Beatsteaks von 17:00 bis 17:30 Uhr unseren Facebook-Kanal.

Einfach eure Fragen im genannten Zeitraum unter den Beatsteaks-Post, der kurz vor der Aktion online ist, stellen. Werdet bereits jetzt Fan unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/eventimDE und ihr bekommt alle Infos zur Aktion!

Wir wünschen euch schon jetzt viel Spaß!
Euer eventim.de-Team



BEATSTEAKS / "BEATSTEAKS"

Am 01. August ist „Beatsteaks“ erschienen. Mit dem neuen, selbstbetitelten Album sind die Beatsteaks direkt auf Platz 1 der deutschen Charts eingestiegen, vier Wochen hielt es sich in den Top Ten. Damit wiederholen die Berliner den Erfolg ihres letzten Albums „Boombox“, das ebenfalls die deutschen Charts toppte. Das elf Songs umfassende neue Werk enthält natürlich auch die aktuelle Single „Gentleman Of The Year“ sowie den bereits bekannten Song „DNA“.

Album kaufen http://www.amazon.de/gp/product/B00KLE55L4?ie=UTF8&tag=eventim0d-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00KLE55L4

JETZT TICKETS SICHERN UND LIVE ERLEBEN! Tickets http://www.eventim.de/beatsteaks-tickets.html?affiliate=TWA&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&kuid=957&includeOnlybookable=true&jumpIn=yTix&scrollToAnchor=ticketTable&xtor=CS1-303030304-[Facebook_Pinnwand_KW37]

facebook TAKEOVER
Beatsteaks
Am 11.09.2014 von 17:00 bis 17:30 Uhr


Lutscher
2014-08-07 19:16:42 Uhr
prima album, ihr torfnasen.

floesn

Postings: 157

Registriert seit 14.06.2013

2014-08-07 07:21:31 Uhr
Gentleman of the year ist für mich das Highlight. Mag den Song und das Video. Nicht wirklich was einen um hauen mag, aber toller feel good Song.

eric

Postings: 1432

Registriert seit 14.06.2013

2014-08-07 00:05:53 Uhr
"Gentleman of the year" würde ich mittlerweile sogar zu den Highlights zählen. Ziemlich guter Rhythmus und gar nicht so simpel, wie's aufs erste Hören scheint. Laut hören ist da empfehlenswert. Viele andere Songs haben gute Ansätze, sind aber oft ein wenig 'unfertig', irgendwie.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum