Sia - 1000 forms of fear

Sia- 1000 forms of fear

RCA / Sony
VÖ: 04.07.2014

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Abgeschliffen

Bis zur letzten Minute litt man mit den Fishers. Diese Familie, die das Unglück anzog wie kaum ein zweiter TV-Clan, faszinierte das Fernsehpublikum und machte "Six feet under" zu einer der erfolgreichsten Serien in der Geschichte von HBO. Furios war das Finale, der letzten, fünften Staffel. Untermalt wurde die abschließende Folge mit Sia Furlers grandiosem Übersong "Breathe me", was einen gehörigen Karriereboost für die australische Sängerin in Gang setzte. Anschließend erhöhte sich nicht nur das Airplay ihrer eigenen Songs, nein, Sia wurde sogar zu einer der gefragtesten Komponistinnen in der Pop-Welt. Sie arbeitete mit dem französischen Dance-Produzenten David Guetta zusammen (na ja) und schneiderte Rihanna den Song "Diamonds" auf den Leib (besser). Danach fiel sie in ein tiefes Loch, aus dem sie sich mit ihrem neuen Album "1000 forms of fear" zwar nicht endgültig befreien kann, das ihr aber trotzdem helfen soll, Herrin über Beklemmung und Panikattacken zu werden.

Für ihr sechstes Album arbeitete die Sängerin und Songschreiberin mit dem in der Pop-Welt omnipräsenten Greg Kurstin zusammen, der in den letzten Jahren fast alles von Rang und Namen produzierte. Kleines Namedropping gefällig? Katy Perry, The Shins, Lana Del Rey, Lily Allen, Lykke Li, Tegan & Sara. Die Marschroute kann dann natürlich nur an den globalen Chartspitzen enden, und auch die vorab veröffentlichten Stücke lassen daran keinen Zweifel. Sia, Kurstin und Diplo haben mächtig Schmirgelpapier angelegt und sämtliche Ecken und Kanten großzügig abgeschliffen, was eigentlich kaum nötig war, da Madame jetzt ohnehin nicht zur komplexen Konzeptkunst neigte. "Chandelier" ist sicherlich der Hit der Platte, auch wenn sich die aseptische Club-Nummer relativ weit vom Songwriter-Pop entfernt, für den man Sia bislang schätzte. Neun von zehn Leuten würden diesen Song auch als veritables Rihanna-Ding durchgehen lassen. Dennoch darf man festhalten, dass die Single als gelungener Radio-Pop durchgewunken werden kann.

Im weiteren Verlauf der 48 Minuten wechselt Sia dann zwischen wirklich geglückten Ideen und trivialen, recht harmlosen Nümmerchen, die identitätslos wirken und so auch von jeder anderen Pop-Dame hätte interpretiert werden können. Oftmals ist Sia dann auch nicht als sie selbst zu erkennen. In "Straight for the knife" klingt sie dann zum Beispiel wie eine angeschossene Lana Del Rey, was prinzipiell nicht schlecht sein muss, doch diese Polyvalenz in Sound und Songwriting führt zwangsläufig dazu, dass hier so einiges verwässert. Gerade gegen Ende von "1000 forms of fear" verliert Sia ihr Augenmaß, klingt zu beliebig, zu gefällig. Ruft man sich dann ins Gedächtnis, was Sia eigentlich im Repertoire hat, könnte man ein Tränchen verdrücken. Eine Art Traurigkeit, die sicher nicht intendiert war.

(Kevin Holtmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Chandelier
  • Fair game

Tracklist

  1. Chandelier
  2. Big girls cry
  3. Burn the pages
  4. Eye of the needle
  5. Hostage
  6. Straight for the knife
  7. Fair game
  8. Elastic heart
  9. Free the animal
  10. Fire meet gasoline
  11. Cellophane
  12. Dressed in black

Gesamtspielzeit: 48:41 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

2015-04-27 14:39:11 Uhr
"Fire Meet Gasoline" ist schön, wenn auch nahezu identisch zu Beyonces "Halo". Vielleicht sollte ich mich doch mal mit dem Album beschäftigen, wenn mir bisher schon alles davon gehörte (Chandelier, Eye Of The Needle, Big Girls Cry, Elastic Heart) gut gefällt.

Armin

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

2015-02-11 18:51:25 Uhr
> Liebe Redaktion, liebe Musikfreunde,
>
> man möchte ihr am liebsten den roten Teppich bis zur Bühne legen. Aber SIA würde das wohl strikt ablehnen. Eine Pop-Queen, die gern auf eine Krone verzichtet.
>
> So stand SIA letzten Sonntag unter tosendem Applaus und der liebevollen Anmoderation von Shia LaBeouf, erneut mit dem Rücken zum Publikum, auf der hiesigen Bühne der GRAMMY AWARDS, der Oskar-Verleihung der Musikbranche.
>
> SIA performte ihren weltweiten Hit "Chandelier" mit der großartigen Unterstützung der US Schauspielerin Kristen Wiig und der Tänzerin Maddie Ziegler in einer atemberaubenden Performance.
>
> Live-Performance auf vevo: http://bit.ly/1KJ41gQ
>
> Beschreibung: MACMINI:Users:claudia:Desktop:Bildschirmfoto 2015-02-10 um 17.28.58.png Beschreibung: MACMINI:Users:claudia:Desktop:Bildschirmfoto 2015-02-10 um 17.31.24.png
>
> SIAs aktueller Song und Video "Elastic Heart" aus dem Album "1000 Forms Of Fear" ist ein ebensolches musikalisches Kunstwerk, was seinesgleichen sucht. In dem Video zu „Elastic Heart“ arbeitet die Sängerin, Produzentin und Regisseurin Sia erneut mit Maddie als Tänzerin zusammen und wählt als weiteren Part den bekannten Schauspieler Shia LaBeouf (u.a."Transformers", "Indiana Jones", "Herz aus Stahl" aus. Entstanden ist ein ausdrucksstarkes Video, in dem sich die beiden in einem überdimensionalen Käfig einen emotionalen Zweikampf liefern. In dem "Behind The Scence" Video gibt es spannende Interviews über diese Zusammenarbeit.
>
> „Elastic Heart“ Original-Video auf Vevo http://bit.ly/1yXR8PP +
> youtube https://www.youtube.com/watch?v=-rSKN5lmYQU
Harry Schmierwurst
2014-12-15 17:25:59 Uhr
Ich habe letztens wilden säx mit meiner Mutti gehabt
Sie sagte, dass ich besser als mein Vater und ihr ex-mann war
und ihr ex-mann hat einen, der 28,6 cm lang ist
und meiner 5cm
meint ihr sie hat das gesagt, damit ich glücklich bin?
baziluschous
2014-12-14 19:08:25 Uhr
sia san sia
BloodShyBait
2014-07-24 12:03:07 Uhr
@Trollcopter Sie schreibt Songs für andere Popstars weil sie damit zusätzlich Kohle macht und eine der gefragtesten Schreiberinnen ist.

Das Album der schlechten Sängerinnen hat Platz 1 der US Billboard Albumcharts geknackt.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Sia (1 Beiträge / Letzter am 23.11.2016 - 00:34 Uhr)