George Ezra - Wanted on voyage

George Ezra- Wanted on voyage

Columbia / Sony
VÖ: 27.06.2014

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Wer bin ich?

Ich bin ein Sohn der ersten Hälfte der 1990er Jahre. Ich bin gebürtiger Engländer und die Gitarre ist das Instrument meiner Wahl. Trotz meines jungen Alters klingt meine Stimme, und der nicht zu komplexe Sound in die sie eingebettet ist, wie aus vergangenen Jahrzehnten geborgt. Ich durfte auf dem Glastonbury-Festival auftreten. Dazu hat mich einer der global player unter den Majorlabels unter Vertrag genommen. Wer bin ich?

Jake Bugg? Nicht schlecht! Allerdings knapp daneben. Denn gemeint ist der neueste Kronprinz aus dem Mutterland der Popmusik, George Ezra, der mit "Wanted on voyage" jetzt sein Debüt samt deutscher Gold-Single "Budapest" veröffentlicht. So gut die oberflächlichen Eckdaten zum Lebenslauf der beiden Briten auch übereinstimmen, und so sicher Sony mit George Ezra die Nische bespielen möchte, die Universal mit Jake Bugg im letzten Jahr besetzt hat, so unterschiedlich sind die beiden Alben der Anfang-Zwanziger dann doch.

Denn während "Jake Bugg" einen sehr britisch-konservativen Zugang zur Folkmusik offenbarte, sind nicht nur die Texte auf "Wanted on voyage" größtenteils auf Europareise entstanden – das Singer-Songwriter-Album ist auch offener gestaltet, gefühlt über Kanal und Kontinentaleuropa hinweg. Und offenbar ist George Ezra einfach auch ein fröhlicherer Zeitgenosse, wie er im gewissermaßen eistee-offerierenden "Stand by your gun" mit frisch kombinierten 1980er-Synthies zu beweisen weiß. Auch im bereits als Vorgänger-EP-Titeltrack bekannten "Did you hear the rain?" ergänzen die Synthie-Spielereien die tiefe - jetzt schreiben wir es - durchaus soulige, Stimme Ezras sehr gelungen. Mitsamt ausnahmsweise verzerrter Gitarre hakt sich das Mond- und Luzifer-Anjohlen des Stückes hartnäckig im Gehörgang unter: "Did I send a shiver down your spine?" Durchaus. Und auch im abschließenden "Spectacular rival" bereitet George Ezra beinahe im Stile einer Nick-Cave-Mörderballade den Weg für zukünftige, weniger aufgehellte und lebensbejahende Stücke Musik.

Sowohl musikalisch als auch thematisch bleibt dies zunächst aber tatsächlich noch Seltenheit und durchweg positive Überraschung auf "Wanted on voyage". Denn auch wenn Ezras Stimme unumstößlich die gesamte Platte trägt und prägt, besticht die rhythmische Begleitung zum transeuropäischen, zuversichtlichen Reiseglück oft nur durch den Auftritt des wenig dynamischen Duos aus Schellenkranz und Dosen-Handclaps. Selbst für eine Sommerdecke ist dies gelegentlich ein wenig dünn. Auch das melodische Gitarrengefolge wirkt hin und wieder fad, wenn es zum gemütlichen Schwofen von "Barcelona" nach "Budapest" einlädt.

Spielen wir also noch eine Runde! Im Großen und Ganzen besteht für mich eigentlich kein Grund mich mit dem eher als Arbeiterklassenjungen protegierten Jake-Bugg vergleichen zu lassen. Ein paar gemeinsame musikalische Vorbilder machen noch keine neue, junge Szene des britischen Songwritertums. Scheuen muss ich die Plattenfirmen-Schablone aber auch nicht, liefere ich auf meinem Debüt doch zusätzlich zum gegebenen Stimmtalent aussichtsreiche Ansätze - immer eher zeitgemäß denn retro. Wer bin ich? Ezra, George Ezra.

(Andreas Menzel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Blame it on me
  • Did you hear the rain?
  • Stand by your gun

Tracklist

  1. Blame it on me
  2. Budapest
  3. Cassy O'
  4. Barcelona
  5. Listen to the man
  6. Leaving it up to you
  7. Did you hear the rain?
  8. Drawing board
  9. Stand by your gun
  10. Breakaway
  11. Over the creek
  12. Spectacular rival

Gesamtspielzeit: 43:47 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

mispel

Postings: 2387

Registriert seit 15.05.2013

2016-01-05 20:06:45 Uhr
Ich frage mich ja, warum "Blame it on me" nicht beim Voting zum Song des Jahres vertreten ist. Das ist einfach ein perfekter Popsong. Das Album geht auch in Ordnung.

revilo

Postings: 55

Registriert seit 18.06.2013

2015-01-09 10:35:04 Uhr
Mir gefällt das Album ausgesprochen gut. Hat sehr schöne Songs drauf und die Stimme ist sehr angenehm zu hören. In diesem Fall lohnt sich die limited Edition mit 4 Liedern mehr auf jeden Fall, da diese Lieder sehr gut sind
single
2014-12-24 02:10:13 Uhr
"Budapest" lief dieses Jahr auf allen Mainstream-Radio-Sendern und das war mit der Zeit irgendwann ziemlich nervig, denn spätestens nach dem zehnten Male geht einem die Eierkneif-Vocal-Stelle "For you / You / I'd leave it all" ganz gehörig auf den Sack. :)
outsmarted
2014-05-11 20:23:16 Uhr
In Frankfurt beim Konzert sehr sehr gut und überaus sympathisch. Wundert mich dass die Single in A, CH und D dermaßen durchstartet aber in UK nur auf den hinteren Plätzen rangiert...

Armin

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

2014-05-11 18:04:16 Uhr
Album "Wanted on voyage" kommt am 27. Juni.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum