Cro - Melodie

Cro- Melodie

Chimperator / Groove Attack / Universal
VÖ: 06.06.2014

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Süße Schnittchen

Butter bei die Fische: Cros Debüt-Album "Raop" war 2012 ein erfrischendes, anspruchsloses Spaß-Rap-Album, das etwas Schwung in die deutsche HipHop-Szene brachte, ohne auf allzu protzig-prollige Machismo-Stereotype zurückgreifen zu müssen. Da war also der dürre Kerl mit der Pandamaske, der seinen lebensbejahenden Hedonismus in kurzweilige Stücke verpackte, die man ganz gut hören konnte, wenn man wahlweise mal eine Pause von Karlheinz Stockhausen oder Pierre Boulez brauchte oder mit den Physik-Hausaufgaben fertig war. Lyrisch war das natürlich stumpf, aber eben unterhaltsam. So weit, so gut. Für seine neue Platte "Melodie" setzt Cro nach dem Millionen-Erfolg seines Debüts nun auf die gleichen Zutaten, verzockt sich dabei aber manchmal.

Sicherlich liegt dies zum einen an der Tatsache, dass ihm die Frische abgeht, die er noch vor zwei Jahren ausstrahlte. Cros Wortschatz beschränkt sich auf die Kapitel Sommer, Spaß und süße Schnittchen, und innerhalb dieses sehr eng gesteckten Terrains fallen ihm einfach kaum mehr wirklich gute Texte ein. Lyrisch wiederholt sich der junge Stuttgarter ein ums andere Mal, was letzten Endes dazu führt, dass "Melodie" wirkt wie alte Limo aus neuen Schläuchen. Cro entwickelt dabei keinerlei Ehrgeiz, sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Ganz schön konservativ für einen jungen Typen, der in seinen Songs gerne den konsumfreudigen Mainstream-Hipster gibt, der in Gestus und Geschmack eine Generation 10- bis 15-Jähriger maßgeblich beeinflusst.

Dennoch ist "Melodie" keine Katastrophe, selbst von einer Enttäuschung kann man kaum sprechen, denn dafür sind die Erwartungen zu gering und Cros Fähigkeit, selbst nichtige Geschichten in süffisanten Pop-Rap zu gießen, zu ausgeprägt. Als Produzent beweist Carlo Waibel, so Cros pandamaskenbefreiter Name, ein sehr gutes Händchen für die richtigen Melodien und Klänge, die oft auf beschwingten Keyboard- und Piano-Flächen basieren. Natürlich wird auch wieder gesamplet, diesmal jedoch nicht ganz so offensiv wie noch auf "Raop", als Cro unter anderem Iggy Pop und Kilians gewinnbringend verwurstete. Für "Wir waren hier II" nimmt Cro Bezug auf den Clubhit "Undercover Martyn" der britischen Indie-Jungs von Two Door Cinema Club. Was natürlich prima funktioniert, da die Arrangements stimmig sind und für kurze Weile sorgen.

Seine besten Momente hat "Melodie" gleich zu Beginn, denn "Intro - I can feel it" ist weit mehr als nur eine kurze Einleitung ins neue Album: Majestätische Bläser bilden die Grundlage für den Song, während Cro sich selbst abfeiert, was ihm hier zugestanden sei. Auch das folgende "Meine Gang (Bang bang)" kann an die lässigen Momente des Debüts anknüpfen. Nicht immer gelingt ihm dies, oftmals driftet Cro zu sehr in bloße Blödelei ab, zum Beispiel wenn er in "Never Cro up" sinnbefreite Kinderreime als Beweis seiner Juvenilität ins Rennen schickt, dabei aber leider nicht merkt, dass solch flache Albernheiten von sehr geringer Halbwertszeit sind. Ähnliches gilt für sein erotisches Intermezzo mit einer heißen Polizeibeamtin, das er in "Cop love" Revue passieren lässt und welches eindrücklich unter Beweis stellt, dass an ihm nun wirklich kein sonderlicher Poet verloren gegangen ist. Zum Glück täuscht die Top-Produktion noch darüber hinweg. Wir betonen aus- und eindrücklich: noch.

(Kevin Holtmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Intro - I can feel it
  • Meine Gang (Bang bang)

Tracklist

  1. Intro - I can feel it
  2. Meine Gang (Bang bang) (feat. Dajuan)
  3. Erinnerung
  4. Traum
  5. Bad chick
  6. Never Cro up
  7. 2006
  8. Cop love
  9. Hey girl
  10. Rennen
  11. Vielleicht
  12. Jetzt
  13. Wir waren hier II
  14. Melodie

Gesamtspielzeit: 47:08 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Cro
2014-06-21 17:13:00 Uhr
Ich flüppe!!! "Melodie" ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Albumcharts! DANKE ihr geilen Viechers! Ihr seid die allerbesten!
ist das
2014-06-13 21:50:13 Uhr
die Musik der Generation Y?

Der ironische Filialleiter

Postings: 60

Registriert seit 12.06.2014

2014-06-13 08:17:27 Uhr
Juhu. Ein neues Cro-Album.
H.orst
2014-06-12 12:47:43 Uhr
Gutes Sommeralbum, so zum nebenher hören, nicht mehr. 6/10
kim
2014-06-09 07:30:00 Uhr
rar 2014, viele leute kenengelernt, die meisten sind hier auch im forum unterwegs, goile leute
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Cro - Tru. Cro - Tru. (2017)
Cro - Raop Cro - Raop (2012)