Young The Giant - Mind over matter

Young The Giant- Mind over matter

Atlantic / Warner
VÖ: 25.04.2014

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ein ständiger Kampf

Young The Giant kämpfen, und das gleich an mehreren Fronten. Die eine sind die der Instrumente. Gitarren wetteifern gegeneinander, zum Beispiel im Intro von "It's about time". Bei "Crystallized" schält sich aus dem harten Schlagzeugrhythmus eine Gitarrenmelodie. Im Refrain dann die Zeile "It's the beat of your heart". Da die Drums wieder hämmern, muss Sameer Gadhia ganz schön schreien, um dagegen anzukommen. Oder das Schlagzeug muss ganz schön hämmern, um gegen Gadhia anzukommen. Kann man nicht genau sagen.

Bei Gadhia wird aber auch der nächste Kampf deutlich: Es kommt das Titelstück "Mind over matter", und es klingt mit dem emotional gepressten Gesang nach The National. Es kommt "Camera", das erinnert an: Band Of Horses. Das eigentliche Dilemma dabei ist aber, dass das auch die besten Momente des Albums sind. Emotional, druckvoll, mitreißend und hervorragend – Gitarre und Bass in der Melodie vereint und zusammengeführt. Vielleicht sind die Vergleiche und Referenzen auch bloß ein hilfloser Versuch, die verschiedenen Einflüsse auf "Mind over matter" zu sortieren und zusammenzubringen.

Das Album reicht von der zurückgenommenen, klar gesungenen Ballade bis zum tanzbar-rockigen "In my home". Was beim ersten Hören erst etwas rumpelig, unaufgeräumt und unrund daherkommt, erweist sich beim zweiten und dritten Hören als Vorteil: Die Einflüsse machen den Sound eingängig und zu einem Album, in dem sich viele Geschmäcker wiederfinden werden. Dass "Mind over matter" in den US-Charts schon Platz sieben erreicht hat, spricht nicht unbedingt dagegen, vor allem wenn man bedenkt, dass das letzte Album von Young The Giant bereits drei Jahre zurückliegt. Es mag aber auch daran liegen, dass es mit der Vielseitigkeit viele Stimmungen bedient. Es ist kein reines Tanz-Album, kein reines Balladen-Album, nie ganz ruhig und nie Hardcore – eben Indie-Rock.

Doch eigentlich ist es ja egal, ob Songs einen berühren, obwohl sie an andere Bands erinnern. Hauptsache, sie tun es. Von solchen Liedern sind auf "Mind over matter" einige dabei, und damit haben Young the Giant den Kampf allemal gewonnen.

(Kerstin Petermann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • It's about time
  • Mind over matter
  • Camera

Tracklist

  1. Slow dive
  2. Anagram
  3. It's about time
  4. Crystallized
  5. Mind over matter
  6. Daydreamer
  7. Firelight
  8. Camera
  9. In my home
  10. Eros
  11. Teachers
  12. Waves
  13. Paralysis

Gesamtspielzeit: 41:02 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
gunigugu
2014-04-26 22:06:59 Uhr
Traurige Rezension für ein geniales Album.
Ganz klar 10/10

Jennifer

Postings: 1434

Registriert seit 14.05.2013

2014-04-25 22:11:42 Uhr
Da ist wohl ein Fehler beim Überschreiben passiert. Jetzt sind die richtigen drin. Danke fürs Aufpassen!

Gordon Fraser

Postings: 945

Registriert seit 14.06.2013

2014-04-25 15:00:41 Uhr
Das sind Tracks vom (großartigen) Debütalbum der White Rabbits. Kann man immer wieder draufhinweisen. ^^
M@rc
2014-04-25 14:58:02 Uhr
Beide Tracks die als Highlight genannt werden, finden sich nicht auf dem Album.

Armin

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

2014-04-22 21:12:56 Uhr
Frisch rezensiert! Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum