Tim Vantol - If we go down, we will go together!

Tim Vantol- If we go down, we will go together!

Uncle M / Cargo
VÖ: 04.04.2014

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Der Bartimist

Der Tim, das ist so einer. Einer, der Gitarre und Geschichten in den Koffer packt und einfach losfährt. Einer, der auftaucht, um andere kennen zu lernen. Einer, der so offenherzig und empathisch wirkt, dass man ihm am liebsten sofort auf ein Bier an der Theke einladen würde. Einer, der dann vor lauter Plaudern auch mal vergisst, dass er noch auf die Bühne muss. Und wohl auch einer, den man dann, nach durchzechter Nacht, samt Fahne an den elterlichen Frühstückstisch zerren würde. Und weil Tim Vantol genau dafür lebt, hat sich der Songwriter aus Amsterdam in den letzten Jahren wie selbstverständlich den Allerwertesten wund getourt. Dass er dabei häufig eher als Randnotiz im Tour-Tross des väterlichen Bart-Barden Chuck Ragan wahrgenommen wurde, störte Tim Vantol nicht.

Denn im familiären Kreise der bärtigen Punkrock-Folker fand auch er sein Publikum – einen kleinen, aber mittlerweile äußerst hartnäckigen Kreis, der sich an den stets unterhaltsamen Konzertabenden des Holländers in den Armen liegt und jede Zeile lautstark mitsingt, während Vantol seine Geschichten voller Inbrunst ins Mikrofon schreit. Nun also "If we go down, we will go together!" – die zweite Sammlung von Tim-Vantol-Songs zum immer dann Anhören, wenn der bärtige Sympathie-Bolzen mal kein Wohnzimmer-Konzert nur ein paar Straßen weiter spielt. Okay, das passiert nicht allzu häufig – aber daher ist seine Platte ja auch nur neun Songs kurz. Neun Songs, die schon beim ersten Durchlauf höchst selbst verraten, wie sie entstanden sind: Zwischen Lagerfeuer, Tour-Van, Bühne und Backstage-Raum. Neun Songs, die sogar dann den bahnbrechenden Optimismus des Künstlers widerspiegeln, wenn Tim Vantol über eigentlich ernüchternde Erlebnisse des Zwischenmenschlichen singt. Neun Mutmacher, 18 befreundete Schultern, für jene stellvertretend der Titelsong die Zeile "We can build a mountain / Out of desert sand" an die schon komplett zugesprayte Wand schmiert.

Will sagen: Selbst, wenn auf Asphalt und Beton mal wieder nur Mist geschrieben steht, lohnt sich das Lesen zwischen den Zeilen, ist es der Blick unter die Oberfläche wert: "We'll all end up in the same old shit / But you will never win / When you won't try to hit" , wie Vantol es in "Dirty boots" formuliert. Der Tim, ein echter Bartimist. Rein sprachlich kommt der freundliche Holländer dabei zwar nur selten über kumpelige, im freundschaftlichem Beistand badende Szenarien hinaus, doch das trübt das Hörvergügen nur oberflächlich. Denn der Tim, der kalkuliert nicht damit, der meint das wirklich so aufrichtig. Wie spätestens "Apologies, I have some", eine Reminiszenz an eine befreundete und fast gleichnamige Londoner Band, klar macht: "It doesn't take much of an effort / To fuck it up once more / But it's a hell of a job to apologize for". Kann nicht jeder. Aber der Tim, das ist so einer.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • If we go down, we will go together!
  • Dirty boots
  • Apologies, I have some

Tracklist

  1. If we go down, we will go together!
  2. Dirty boots
  3. Hands full of dust
  4. Apologies, I have some
  5. Bitter morning taste
  6. What it takes
  7. If we would know
  8. I could have been a dancer
  9. Before it all ends

Gesamtspielzeit: 25:38 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Petr

Postings: 69

Registriert seit 14.06.2013

2014-04-17 18:08:20 Uhr
ich hab sie letztes Jahr ganz offiziell bestellt, die CD, aber vielleicht ist das in Deutschland ja anders..

wie auch immer, Armin hat recht, schönes Album zum Gernehaben, aber nichts für die Ewigkeit.

live gesehen hab ich ihn leider aber noch nicht, weiss gar nicht, ob der schon in der Schweiz war...

eric

Postings: 2057

Registriert seit 14.06.2013

2014-04-16 12:44:02 Uhr
Warum jetzt erst? Soweit ich weiß, kam die Platte nun offiziell raus. Konnte man aber schon vor ca. einem Jahr bei seinen Konzerten einsacken, japp.

Armin

Postings: 15208

Registriert seit 08.01.2012

2014-04-15 23:15:03 Uhr
Die 6/10 geht rundum klar. Ein schönes Album zum Gernehören, aber eben kein überragendes.

Petr

Postings: 69

Registriert seit 14.06.2013

2014-04-15 22:47:38 Uhr
hab ich letztes Jahr oft und sehr gerne gehört das Album...muss ich morgen grad mal wieder machen, danke fürs Erinnern, schön, dass noch eine Review kommt (warum auch immer...)

Armin

Postings: 15208

Registriert seit 08.01.2012

2014-04-15 22:39:40 Uhr
Frisch rezensiert. Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify