Morcheeba - Charango

Morcheeba- Charango

China / Warner
VÖ: 01.07.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Alle Wege führen nach Rom

"Rome wasn't built in a day" wußten Morcheeba schon auf dem letzten Album. Es hat eben eine Zeitlang gedauert, bis sich aus dem schleppenden TripHop der ersten Alben der lockerleichte Pop entwickeln konnte, der auch auf "Charango" vorherrscht. Und weil sich der besagte Song, der federnde Eingängigkeit mit gefühligem Soul kreuzte, als so erfolgreich erwies, blieb der Dreier gleich auf seiner Erfolgsspur. Wie schon die zurückgelehnte Vorabsingle "Otherwise" beweist, tummeln sich nämlich auch die neuen Songs nicht allzuweit von der italienischen Hauptstadt entfernt.

Träge Beats gehören allmählich der Vergangenheit an. Nur das eröffnende "Slow down" entsinnt sich noch an die dunkle Langsamkeit. Was Wunder bei dem Titel. Ansonsten steht Entspannung im Vordergrund. Weiche Streicher und sacht gezupfte Saiten umsäuseln Skye Edwards Stimme. Songs wie "Aqualung" oder "São Paulo" duften nach Eiscreme und Sonnenmilch. Es groovt und wippt, und ehe man es sich versieht, hält man einen Cocktail in der Hand. Easy Listening.

Ein reines Sommeralbum ist das vierte Studioalbum der drei Briten dennoch nicht geworden. Dafür sorgt schon Lambchops Kurt Wagner, der sich in "What New York couples fight about" mit Edwards duelliert. "Once a label is on something / It becomes an it / Like it's no longer alive" melancholisiert Wagner im Kampf der Geschlechter und hat dabei fast mehr Seele in der Stimme als seine Partnerin. Das ausgetüftelte Arrangement setzt den resignativen Zweigesang perfekt in Szene, und ganz leise Momente kitzeln über die Gänsehaut.

Solche Ausflüge schieben aber keine wirklichen Wolken vor das sonnige Antlitz von "Charango". Bald schon windet sich ein aufreizendes "Undress me now" aus den Lautsprechern. Mit Gästen wie Pace Won und Slick Rick gibt's dann auch gleich noch eine oldschoolige Portion Hip und Hop. "Women lose weight" fällt gleich mit einer augenzwinkernden Mörderscharade ins Haus, die für den lustigen Witwer im Knast endet. Währenddessen räkeln sich Morcheeba in bunten Klamotten zu relaxten Melodien und sonnen sich unter der Discokugel. Für eine Weile glauben sie sogar selber, daß das replizierte Gefühl der Siebziger ein echtes ist. Und irgendwo in der Ecke schnippt ein Hologramm von James Last mit den Fingern.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Otherwise
  • Aqualung
  • What New York couples fight about (feat. Kurt Wagner)
  • Women lose weight (feat. Slick Rick)

Tracklist

  1. Slow down
  2. Otherwise
  3. Aqualung
  4. São Paulo
  5. Charango (feat. Pace Won)
  6. What New York couples fight about (feat. Kurt Wagner)
  7. Undress me now
  8. Way beyond
  9. Women lose weight (feat. Slick Rick)
  10. Get along (feat. Pace Won)
  11. Public displays of affection
  12. The great London traffic warden massacre

Gesamtspielzeit: 47:19 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum