Green Day - Shenanigans

Green Day- Shenanigans

Reprise / Warner
VÖ: 01.07.2002

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

The great rock'n'roll swindle

Eines muß man den Platin-Punks aus Berkeley, Kalifornien durchaus zugestehen: Was sie machen, machen sie richtig. Konsequenz siegt. Was macht man also, wenn das letzte reguläre Studioalbum bereits genreuntypische zwei Jahre auf dem Buckel hat und ein Nachfolger noch nicht in Sichtweite ist? Vier Alternativen stehen zur Auswahl: Gar nichts, Best Of, B-Sides-Compilation, Live-Album. Möglichkeit Nummer eins scheidet natürlich von Anfang an aus. Man will die kaufwütigen Kids ja keineswegs vergraulen. Also entschlossen sich Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool samt Label wohl dazu, mittels restlicher Alternativen konsequent die noch abzugrasende Ernte einzufahren.

Nachdem im letzten Jahr mit "International superhits", wie der Titel schon sagt, sorgsam und bequem alle Knaller zwischen "Basket case", "When I come around", "Hitchin' a ride" und "Minority" zusammengepfercht wurden, werden mit "Shenanigans" nun all die Fans bedient, die nicht jeden achso unbekannten Furz der Grüntage in der heimischen Plattenvitrine lagern haben. Im Wörterbuch finden wir neben diesem Begriff folgende Übersetzungen: "Schwindel, Scherz, übler Trick". Und so gibt es diesmal B-Seiten, rare Tracks und Compilationbeiträge. Kurzum: Der restliche Back-Katalog wird versilbert.

Was das bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen. Energiegeladene, liebenswert rotzige, verdammt eingängige und hochmelodische Punkrocker ("Suffocate", "Desensitized", "Scumbag", "Sick of me") in Post-"Dookie"-Manier wechseln sich mit etwas relaxteren Klängen ("Rotting", "On the wagon") ab. Zu letzteren gehört auch das zuckersüße, aber etwas flachbrüstige Kinks-Cover "Tired of waiting for you", während bei "Outsider" in wesentlich rockigerer Machart den Ramones gehuldigt wird. Egal, ob das Tex-Mex-Instrumental "Espionage" (vom "Austin Powers"-Soundtrack) oder der einzige wirklich neue Song "Ha ha you're dead" - alles ist unverkennbar Green Day. Punkiger Pop oder poppiger Punk. Entweder man mag es - oder eben nicht.

Letztlich bleibt nur zu hoffen, daß Billie Joe & Co. nicht derart konsequent sind, tatsächlich noch mit einem Live-Album anzukommen. Bis jetzt gehen die Fan-Melk-Aktionen nämlich noch halbwegs in Ordnung. Weitere Ausschlachtungen sollte man der Anhängerschaft allerdings nicht unbedingt zumuten. Sonst durchschauen diese am Ende noch, daß tatsächlich nichts außer "Shenanigans" übrig geblieben ist.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Rotting
  • Ha ha you're dead

Tracklist

  1. Suffocate
  2. Desensitized
  3. You lied
  4. Outsider
  5. Don't wanna fall in love
  6. Espionage
  7. I want to be on t.v.
  8. Scumbag
  9. Tired of waiting for you
  10. Sick of me
  11. Rotting
  12. Do da da
  13. On the wagon
  14. Ha ha you're dead

Gesamtspielzeit: 33:17 min.

Threads im Plattentests.de-Forum