Biffy Clyro - Opposites live from Glasgow

Biffy Clyro- Opposites live from Glasgow

Warner
VÖ: 29.11.2013

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Alka Seltzer

Biffy Clyro sind größer denn je. Im Jahre 2009 als die Schotten gerade ihr Album "Only revolutions" veröffentlicht hatten, machten Biffy Clyro eine Clubtour durch Deutschland. So trat das Trio unter anderem im Hirsch in Nürnberg für 24,50 Euro vor geschätzten 200 Gästen auf. Dieses Jahr spielte die Truppe aus der Grafschaft Ayrshire etliche Konzerte in Deutschland. Dabei wurden freilich die Hallen immer größer und die Tickets mit inzwischen 45 Mücken auch immer teurer. Aber, und das ist entscheidend: Biffy Clyro haben den Step nach oben mit Stil vollführt. Man denke an Bands wie Kings Of Leon, die mit "Only by the night" den Bekanntheits- und Geldjackpot knackten, mit deren Musik es aber seither stetig bergab ging. Nein, nein, Simon Neil, James und Ben Johnston machen das besser und bleiben straight, lieferten mit "Opposites" Anfang des Jahres 2013 ein derbes Brett. Und wem die nötigen Euronen für den Konzerteintritt fehlten, für den gibt's jetzt "Opposites live at Glasgow".

Wie das Studioalbum eröffnen Biffy Clyro ihr Heimatkonzert mit dem wohl besten Opener 2013 – "Different people". Die Menge tobt als das Trio die Bühne betritt, sphärische Klänge umwabern Neils Einsatz, das Publikum erhebt verzückt seine Stimme und begleitet die einleitenden Verse. Der Sänger lässt einen indianisch anmutenden Schrei entfahren und das Ding nimmt Fahrt auf. Es fetzt, genau wie man es sich vorstellt, ein musikalischer Polenböller, fast zu explosiv, um legal zu sein. Das titelgebende "Opposite" kehrt mit all seiner Schmacht ein, zieht dem Zuschauer unwillkürlich das Feuerzeug aus der Tasche. "Living is a problem" vom 2007er "Puzzle" schließt mit seinem imposanten Intro an, kommt mit enormen Tempo und liefert nach dem Break bei vier Fünfteln seiner Spieldauer noch einmal die ultimative Mitgrölpassage. "This is a Rock'n'Roll show, so let's everybody get on their fucking feet", wirft Neil vor "Biblical" ein. Episch ist das Teil schon in der Studioversion, live scheint es der buchstäbliche Oberhammer zu sein. Der Track wird gesprochen ausgeleitet, der Saal schmettert dem Trio seine eigenen Lines um die Ohren. "Mountains" von der "Only revolutions" beendet das gut einstündige Fest. Neil lässt noch mal alle Hemmung fallen und kreischt sich dem verdienten Feierabend entgegen.

Es war das Jahr von Biffy Clyro: Mit dem Studioalbum von Ende Januar und dem Live-Album von Ende November, hält das Trio seine Anhänger ein ganzes Jahr lang bei Laune. Und obgleich die Fanschar wächst und wächst, scheinen Biffy Clyro keine anbiedernden Allüren zu entwickeln. Der erfrischende Sound von "Opposites" wirkt heilsam aufs Gemüt, hilft zuverlässig wie Alka Seltzer beim Kater nach der großen Rockshow. So darf es mit den drei Herren gerne weitergehen!

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Different people
  • Living is a problem
  • Biblical
  • Mountains

Tracklist

  1. Different people
  2. Sounds like balloons
  3. Black chandelier
  4. Modern magic formula
  5. Opposite
  6. Living is a problem
  7. Victory over the sun
  8. Biblical
  9. Spanish radio
  10. The thaw
  11. The joke's on us
  12. Many of horror
  13. Stingin' belle
  14. Mountains

Gesamtspielzeit: 61:21 min.

Threads im Plattentests.de-Forum