Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Lambretta - Lambretta

Lambretta- Lambretta

Universal
VÖ: 24.06.2002

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Blondes Gift

"Bitte wer? Lametta? Ja, doch, kenn ich. Hängt bei mir immer am Weihnachtsbaum!" – Am Anfang war die Verwirrung groß. Ein Videoclip flimmerte über Deutschlands Mattscheiben und lief ohne Umweg über Augen und Ohren direkt eiskalt den Rücken herunter. Eine betrogene Blondine fuhr die Krallen aus, übte im wahrsten Sinne des Wortes Selbstjustiz und lehrte das Frauenvolk, sich nicht alles gefallen zu lassen. Die sonst so selbstbewußten Herren der Schöpfung indes klapperten mit den Zähnen um die Wette, wurden plötzlich von Stehaufmännchen zu Duckmäusern und fuhren das eben noch putzmuntere beste Stück sicherheitshalber auf Halbmast zurück. In Deckung!

"Which bone in her body should I break first?" – Nett ist das nicht, was die betrogene Linda Sundblad da so giftet, bei allem Zuckerkick, der das Stück immer wieder auf Vordermann bringt. Doch dank Linda Sundblads Wutausbruch war nicht nur jeder und jede gewarnt, seine Knochen einzeln durchzunumerieren, bevor man sich mit dieser Frau anlegt. Nein, nun fragte auch keiner mehr, ob es sich bei Lambretta um einen Christbaumschmuck handelt, um einen italienischer Rotwein-Fusel mit Kopfwehgarantie oder um das, was sich Boris Becker zum Frühstück aufs Brot schmiert. Und während des Bobbels liebste Nußnougatcreme auch noch die Kehle runterflutscht, während die Dritten im Kukident schäumen, ist dieses "Bimbo" ein ganz harter Brocken.

Damit wären bereits zwei Absätze für einen Song verschwendet – womit wir auch gleich beim Problem um Lambretta wären. Denn "Bimbo" ist keineswegs der einzige Song von Lambretta, aber eben doch mit Abstand der aufssehenerregendste. Und auch wenn es sich bei den Schweden keineswegs um eine Retorten-Band handelt und Lambretta vor drei Jahren schon einmal die schwedische Chartsspitze erklommen haben, stimmt mißtrauisch, daß "Bimbo" ausgerechnet von Max Martin mitverfaßt wurde. Jenem Mann, der schon Britney Spears zuhauf seichte Hits maßgenau neunzig sechzig neunzig auf den Leib geschneidert hatte.

Und wie befürchtet ist auch bei Lambretta längst nicht alles gold, was mit pinken Augenlidern glänzt. So fährt Frontsirene Linda Sundblad nicht nur auf der anvisierten Nachfolgesingle "Creep" die eben noch so scharfen Fingernägel ein gehöriges Stück zurück, sondern flötet sich schließlich durch so harmlose Tracks wie "Have a nice day" oder "Give me love". Durch "Cry in my arms" jault sie sich gar in einem furchterregenden Timbre, für das sich selbst die sonst so schamlosen Kelly-Sprosse schämen würden. Und eine schlimmere Beleidigung für eine Blondine könnte es kaum geben.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Bimbo
  • Creep

Tracklist

  1. Wake up girl
  2. Bimbo
  3. I know (feat. A.D.L)
  4. Perfect tonight
  5. Creep
  6. Piece of my heart
  7. Cry in my arms
  8. Sorrow
  9. Love to hate you
  10. Have a nice day
  11. You will never
  12. Give me love

Gesamtspielzeit: 44:41 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify