The Airborne Toxic Event - Such hot blood

The Airborne Toxic Event- Such hot blood

Membran / Sony
VÖ: 13.09.2013

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schweiß und Tränen

Liebe ist Krieg. Weiß nicht nur Till Lindemann von Rammstein schon lange, sondern auch Mikel Jollett. Denn nicht genug damit, dass der Sänger von The Airborne Toxic Event mit Vorliebe traurige Lieder über Mädchen schreibt: Auf dem letzten Album "All at once" verblüffte seine Band sogar mit dem Stück "Welcome to your wedding day", das sich kritisch mit zivilen Opfern im Afghanistan-Krieg auseinandersetzte. Ein US-Bombardement hatte eine Hochzeitsgesellschaft getroffen. Ansonsten kommt es bei The Airborne Toxic Event zwar nicht zu solch schrecklichen Ereignissen – aber auch nicht zum Bund fürs Leben. In der Regel ist bei bitteren Trennungssongs wie "Does this mean you're moving on?" oder "Sometime around midnight" Schluss. Jollett weiß nämlich, wovon er singt. Wieder einmal.

Dennoch kommt auch das dritte Album des Quintetts erneut schwungvoll vom Start weg. Schon "The secret" wartet zu Beginn lauthals mit allerlei Streichern, Brummelbass und juchzenden Chören auf und wirkt der zuletzt drohenden The-Killers-Werdung erst einmal hörbar entgegen. Vielmehr hüpfen dem Hörer immer wieder Arcade Fire ins Gesicht – neben den von Jollett verehrten The Cure und The Smiths keine üble Referenz für eine Band, die aber nach wie vor nicht die allereigenständigste ist. Ein Makel, den der Frontmann angesichts der mit geballten Emotionen vollgestopften – man könnte zuweilen auch sagen: überladenen – Songs offensichtlich gerne in Kauf nimmt. Er kann eben weder musikalisch noch textlich aus seiner Haut.

Und so stellt die Protagonistin von "Elizabeth" kurz vor Schluss ernüchtert fest: "All your songs are sad songs / Why do you always have to make me feel like shit / Could you write me just a love song / Put my name somewhere in the middle of it." Tut Jollett dann auch brav – bis dahin hat man jedoch bereits mehrheitlich gekippte Liebesgeschichten intus, die selten gut ausgehen, obwohl einige davon demonstrative Aufgekratztheit vor sich hertragen: "What's in a name?" berichtet mit Strahlemann-Keyboards und fidelen Drum-Synkopen schwungvoll vom missgünstigen Vater der Angebetenen, der Folkrock-Rumpler "Bride & groom" zweifelt lautstark an ewiger Treue, und "True love" lässt zu geschwindem Fingerpicking gar pure Euphorie ins Kraut schießen und könnte genauso gut Win Butler und Régine Chassagne in den Flitterwochen eingefallen sein.

Dass mit "Timeless" und "The storm" zwei ohrwurmige, doch recht ereignislose Songs zu Single-Ehren kommen, bestätigt letztendlich aber nur, dass The Airborne Toxic Event anscheinend in die gleichen Stadien wollen, wo U2 vor ihren Shows gerne "Sometime around midnight" dudeln. Und in der Folge vermutlich auch in die entsprechenden Dudelsender für den gehobenen Abgeschmack. Alle Liebe will Ewigkeit, das Bett duftet noch nach der Ex, in London regnet es dauernd – nur einige der unschönen Plattitüden auf "Such hot blood", auch wenn dazwischen immer wieder Dynamik und infektiöse Hooks aufblitzen. Doch vielleicht ist es ja in Jolletts Sinne, wenn man am Ende so ratlos vor dieser Platte steht wie vor der Frau, die man nie verstehen wird: Man kann sich zwar in sie verlieben, aber keine Beziehung zu ihr aufbauen.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The secret
  • What's in a name?
  • Bride & groom

Tracklist

  1. The secret
  2. Timeless
  3. What's in a name?
  4. The storm
  5. Safe
  6. Bride & groom
  7. True love
  8. This is London
  9. The fifth day
  10. Elizabeth
  11. Dublin (Bonus track)
  12. The way home (Bonus track)

Gesamtspielzeit: 51:45 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

2013-09-25 21:29:18 Uhr
Finde paar Nummern ja nett, aber man muss schon gute Laune haben, um den Kitsch zu vertragen.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

2013-09-25 20:56:11 Uhr
Jetzt wird wohl hier der 3. Post gelöscht^^

Ganz schlechter Stadionrock, der so dermaßen glatt ist, dass es wehtut. Schade, hatte bei der Band ein wenig mehr erwartet.
Zeigt aber mal wieder, wie verdammt schwer das ist, tollen Stadionrock zu kreieren.
Beefy
2013-07-14 12:25:35 Uhr
The Fifth Day ist unglaublich gut!

mispel

Postings: 2404

Registriert seit 15.05.2013

2013-07-11 19:50:04 Uhr
Wow, hätte nicht gedacht, dass jemand einen Thread zu dem Album eröffnet, und dann auch noch der Chef höchstpersönlich. Wie kommt's?

Ich bin nach dem letzten Album eher verhalten gespannt. "Timeless" ist auch eher unspektakulär.

Armin

Postings: 13777

Registriert seit 08.01.2012

2013-07-11 19:33:03 Uhr
THE AIRBORNE TOXIC EVENT

http://www.theairbornetoxicevent.com

Die US-Band The Airborne Toxic Event kündigt die Veröffentlichung ihres neuen Albums in Europa für den 13. September an. “Such Hot Blood“, so der Titel, wird über Membran/Sony erscheinen. Das Album stieg in den USA auf #27 der Billboard Charts ein.

Diverse Videos hier: http://www.theairbornetoxicevent.com/category/videos


Tracklisting:
The Airborne Toxic Event
"Such Hot Blood"

01. The Secret
02. Timeless
03. What's in a Name?
04. The Storm
05. Safe
06. Bride & Groom
07. True Love
08. This is London
09. The Fifth Day
10. Elizabeth
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum