Speedy Ortiz - Major Arcana

Speedy Ortiz- Major Arcana

Carpark / Indigo
VÖ: 19.07.2013

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Heute in mich gegangen. Auch nichts los.

Korn haben ein neues Album, hört man. Und Soundgarden sind ja auch wiedervereinigt. Keine Sorge, diese losen Assoziationen sagen nichts darüber aus, wie das ziemlich wunderbare Album "Major Arcana" von Speedy Ortiz tatsächlich klingt. Aber das Jahrzehnt passt schon mal. Und die Themen auch. Alle großen Stile, die in den 90ern so richtig durch die Decke gingen, haben die Torturen der Schulzeit, die Mobbereien und die Ausgrenzungserfahrungen wieder und wieder zelebriert. Stimmt schon, der Grunge, der Indierock und der New Metal haben das Selbstmitleid geadelt. Was war da sonst noch in den 90ern? Ach, der Techno, stimmt. Der ist so etwas wie der arrogantere, erfolgreichere Bruder – und suhlt sich in Selbstgerechtigkeit. Vielleicht hörten den ja die Täter von damals? Egal wie, der Rückzug ins Private ist vollzogen.

Es ist natürlich sehr, sehr naheliegend, die ollen Bilder bei Speedy Ortiz zu bemühen von den Schulranzen und Brotboxen, den verlegenen Knutschern, dem Rauchen auf dem Pausenhof und den Pöbeleien der Starken, Schönen, Doofen. Was machen eigentlich die armen, getrietzten Seelen aus Schulzeiten, die sich nicht auf die Bühnen dieser Welt trauen? Speedy Ortiz waren seit 2011 der musikalische Arm der ehemaligen Mathematikstudentin, ehemaligen angehenden Journalistin, ehemaligen Sängerin einer Pavement-Coverband ohne Männer namens Babement (yeah!) und derzeitigen Poetry-Studentin Sadie Dupuis. Mit der nunmehr präsenten Verstärkung an Bass, Schlagzeug, Gitarre, kam 2012 bereits die hörenswerte EP "Sports" heraus. Erfreulicherweise überspringt "Major Arcana" diese gesetzten Standards noch mal mit seinem arschtretenden 90ies-Indie. Zehn Songs voller formschöner Lakonie und einer von der Kette gelassenen Gitarre, die die Selbstzweifel Dupuis' immer wieder in Grund und Boden gniedelt.

Im ersten Highlight "Tiger tank" klammert sich die torkelnde Dupuis an eine herrlich eiernde Gitarre. "Fun" jagt den Gesangslehrer ums Haus, während sich Dupuis völlig zu unrecht für ihr lyrisches Wildern in Rapgefilden schämt: "Now I'm getting my dick sucked on the regular." Und "Cash cab", da kann man sicher sein, macht Nirvana genauso neidisch wie Weezer. Das Wunderbare an "Major Arcana" ist, dass es zwar brutal nach dem Studentenrock aus den Staaten klingt, der die schaurig-schönen Highschoolzeiten verarbeitet, aber die Bilder – Globalisierung sei dank – längst fernab des maßgeblichen Jahrzehnts und des lokalen Kontexts funktionieren. Zumindest für jeden Glücklichen, der die Demütigungen und die Scham der Jugend herüberretten konnte ins Erwachsenenleben. "Major Arcana" hat Köpfchen, das beweisen die Texte allerorten. Aber, besser noch, es schüttelt die ewigen Selbstumkreisungen immer wieder mit Krawall ab. Im Sinne von: Lass uns so tun, als sei es uns egal.

(Nicklas Baschek)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Tiger tank
  • Fun
  • Plough

Tracklist

  1. Pioneer spine
  2. Tiger tank
  3. Hitch
  4. Casper (1995)
  5. No below
  6. Gary
  7. Fun
  8. Cash cab
  9. Plough
  10. MKVI

Gesamtspielzeit: 34:30 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

saihttam

Postings: 1498

Registriert seit 15.06.2013

2014-12-22 03:25:14 Uhr
schicke Indie-Rock-Platte! Die Ep ist auch gut. Hab die Band wohl bisher ein bisschen zu wenig beachtet.
wilson
2014-09-28 17:35:40 Uhr
bitte schenkt dieser band mehr aufmerksamkeit!
die vor kurzem erschienenenenene "real hair" ep steht der lp in nichts nach. (9/10)

tuxx

Postings: 263

Registriert seit 13.06.2013

2013-08-29 20:38:13 Uhr
PS: Eins der besten Rock-Alben dieses Jahr.

tuxx

Postings: 263

Registriert seit 13.06.2013

2013-08-29 20:37:16 Uhr
Richtig geiles Album. Schön rumpeliger 90s-Indie-Rock mit ner energischen aber doch irgendwie gelangweilten Frauenstimme.

rainy april day

Postings: 549

Registriert seit 16.06.2013

2013-08-29 17:17:44 Uhr
No Below mal ausprobieren! Alle Fans von Rilo Kiley können hier bedenkenlos zugreifen!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify