Seasick Steve - Hubcap music

Seasick Steve- Hubcap music

Polydor / Universal
VÖ: 26.04.2013

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Trecker fahren!

Der gute, alte Seasick Steve ist ja immer noch einer, der eher auf Waltons Mountain gehört als auf eine Bühne. Auch wenn ihm die Bühne natürlich super steht. Doch der mittlerweile 72-jährige Steve Wold erzählt eigentlich viel lieber etwas von seinen Traktoren als von seiner Musik. Vom Umpflügen, vom Säen und Ernten. Seine Musik lässt der Bluesfolker, der mit seiner Familie seit einigen Jahren in Norwegen ansässig ist, lieber für sich sprechen. Auch wenn er sie diesmal nicht alleine stehen lässt. Jack White darf die Leadgitarre bei "The way I do" spielen, John Paul Jones von Led Zeppelin steuert diverse Instrumente zu verschiedenen Songs bei, und Elizabeth Cook aus Nashville, Tennessee, leidet mit Steve in "Purple shadows" im Duett um die Wette. Den größten Auftritt hat aber Wolds 1960er John Deere Traktor, der zu Beginn und am Ende der Platte seine minute of fame bekommt.

Wold versucht trotz allen späten Ruhmes weiterhin, sich seine kleine Welt am Waltons Mountain zu erhalten. Durch Authentizität und Leidenschaft, wie zum Beispiel seine vielen selbst gebastelten Gitarren, denen auch der Albumtitel "Hubcap music" entliehen ist. Links eine Radkappe, recht eine Radkappe, in der Mitte eine Gartenhacke und fertig ist das seltsame Instrument, aus dem sich tatsächlich Töne entlocken lassen. Bis auf wenige Ausnahmen ist dies weiterhin der altbekannte, staubige, dreckige und trocken dahin gerotzte Delta Blues mit ein paar Folkanleihen, über die sich vor allem der bereits erwähnte Jack White besonders freuen dürfte.

Das Highlight auf diesem straighten Album ist allerdings eines dieser drei Ausnahmen. Die eine Ausnahme ist das Duett mit Cook, die andere ist das einsam dahin gezupfte "Over you", die dritte im Bunde ist das große Stück "Coast is clear", ein sehr souliger Blues mit Backgroundsängerinnen, Bläsern und einem Steve Wold, der plötzlich auch ganz einfühlsam und sehnsüchtig singen kann. Hätte man ja gar nicht für möglich gehalten. Auch mit "Hubcap music" pflügt Seasick Steve zwar nicht die Musikgeschichte um, aber er kann endlich in Ruhe das ernten, was er über die letzten 72 Jahre gesät hat. Brummbrumm.

(Kai Wehmeier)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Self sufficient man
  • Over you
  • Coast is clear

Tracklist

  1. Down on the farm
  2. Self sufficient man
  3. Keep on keepin' on
  4. Over you
  5. The way I do
  6. Purple shadows
  7. Freedom road
  8. Home
  9. Hope
  10. Heavy weight
  11. Coast is clear
  12. _

Gesamtspielzeit: 48:02 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum